VLC 1.1.0 – Release Candidate erschienen

Früher war mein absoluter Favorit der Media Player Classic HD. Seit über einem Jahr nutze ich allerdings am liebsten den VLC Media Player. Vorteil für mich: ich muss mich nicht groß umstellen, da der VLC Media Player für Windows, Linux und Mac OS X verfügbar ist. Jetzt ist ganz frisch die Version 1.1.0 als Release Candidate erschienen.

Die Liste der Änderungen liest sich gut, auch WebM und VP8 werden unterstützt. Das Wichtigste natürlich: schneller, stabiler und mit neuen Codecs. Je nach Plattform kommt ihr sogar in den Genuss des GPU-Decodierens (Hardware-Beschleunigung). Die portable Version des VLC Players ist bisher leider noch bei der Version 1.0.5, wer nur stabile Versionen einsetzt, der wird diese sicherlich nutzen wollen. Als Alternative unter OS X kann ich euch auch Movist ans Herz legen. Und, welcher Player hat eure Sympathie?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

46 Kommentare

  1. uniquolol says:

    „…Vorteil für mich: ich muss mich nicht groß umstellen, da der VLC Media Player für Windows, Linux und Mac OS X verfügbar ist…“

    Sehe ich auch so!

  2. Am interessantesten ist das feature der hardwarebeschleunigten Videowiedergabe.
    IMHO der einzige große Kritikpunkt an VLC. Wenn das wirklich gut mit vdpau unter Linux funktionieren würde gäbs vielleicht endlich mal einen guten Player.

  3. VLC. Weil auch portable und alle Codecs dabei.

  4. Der VLC Player ist mir viel zu verbugt und verbraucht außerdem zu viele Ressourcen.
    Deswegen nutze ich MPC-HC und als Alternative den Alleskönner KMPlayer.
    Aber ich habe auch kein Linux und kein Mac 🙂

  5. Früher hab ich auch den VLC Player benutzt, aber dann bin ich auf den KM Player aufmerksam geworden.
    Damit bin ich bis jetzt auch zufrieden, aber ich geb meinen alten Lieblingsplayer auch noch eine Chance und teste ihn 🙂

  6. VLC! Nutze ich schon seit ner halben Ewigkeit und war immer sehr zufrieden damit. Mit der Hardware-Beschleunigung wird endlich ein großes Manko beseitigt. Meines Wissens gibts die HW-Beschleunigung aber nur unter Win und Lin, OSX geht (vorerst) leer aus.

  7. Zum Filme gucken benutze ich VLC. Für Serien und Clips, in denen öfter mal gespult wird, den MPC. Beim MPC finde ich die Funktion, das Bild übers NumPad strecken/stauchen/whatever zu können ziemlich praktisch.

    Was mir bei sämtlichen Player allerdings fehlt ist eine vernünftige Bibliothek. Also dass ich z.B. Videofiles als Filme, Musikvideos, Serien etc. taggen/kategorisieren kann. Quasi dass ich meine Videodateien IN einem Programm so verwalten kann, wie meine Musik in Winamp oder iTunes.

    Eine Funktion a lá iTunes, beim Starten einer Datei nicht bei 00:00, sondern z.B. direkt bei 01:30 einzusteigen, wäre für Serienjunkies sicher auch interessant; wenn man mehrere Folgen hintereinander guckt, nervt das Intro mitunter, also muss man ggf. runter von der Couch und am PC vorspulen – so geht es mir zumindest.

    Oder gibt es so einen Player und ich habe ihn bislang nur nicht gefunden?

  8. Folgendes Problem:

    Ich habe einen PC im Arbeitszimmer, welcher mit einer TV Karte ausgestattet ist.

    Jetzt würde ich gern zur WM im Garten Fussball schauen. Jedoch liegt dort kein Kabelanschluss. Daher würde ich gern via WLAN auf meinen PC zugreifen und das TV Programm streamen.

    Weiß jemand zufällig wie man dies realisieren könnte?

    Vielen Dank für Infos.

  9. @sonne: Draußen dann mit einem Laptop, oder? Schau dir mal Media-Portal an, oder (wenn mit DVB auch mal DVBViewer, der kann auch streamen). Schönes Wochenende noch!

  10. vlc wird gehypt!
    KMP ist für mich der beste, da ich ihn am besten personalisieren kann!

  11. Ich benutze für HD Videos das XBMC und gucke damit über meinen TV.

    VLC hat bei .mkv Containern leider immer starke Aussetzer gehabt.
    Hab grad mal den 1.1.0 rc getestet, aber bei Transformers ruckelts immer noch stark im Vollbild und bei intensiven Kampfszenen… Schade eigentlich 🙁 An meiner Hardware sollte es eigentlich nicht liegen…

  12. Ist das der Standard MAC OSX Skin für den VLC oder gibts den so auch für windows?

  13. VLC ist ja als Allesfresser bekannt. Allein deswegen geht schon kein Weg daran vorbei. Aber zuletzt hatte ich öfter Probleme: beim „vorspulen“ plötzlich nur noch Pixelsalat oder (im direkten Vergleich mit MPC) sehr schlechte Qualität…vlc wählt offensichtlich falsche Codecs oder Einstellungen. Und die sind ja bekanntlich so vielfältig wie kompliziert. Und das Abspielen unfertiger Downloads beherrscht MPC ja teilweise auch. Da er ohnehin wegen des Quicktimesupports installiert ist, wird er mir immer wichtiger.

    Was mich wundert: wenn doch vlc Open Source ist, warum hat nicht schon längst jemand die Eingeweide in eine ordentlich Bedienbare Oberfläche gesteckt?

  14. „VLC ist ja als Allesfresser bekannt. Allein deswegen geht schon kein Weg daran vorbei.“

    @Heiko Dann schau dir mal den KMPlayer an. Der „frisst“ auch alles, inkl. Quicktime und Realmedia. .mkv und .ogg kann er natürlich auch.

  15. KMPlayer, ist das nicht das Teil, welches Lizenzen mehrerer freier Projekte verletzt!?

  16. nixdagibts says:

    KMPlayer ist vor allem das Teil mit dem preisgekrönten schlechtesten Optionsmenü diesseits der Milchstraße.

    Wenn, dann den SMPlayer.

    Übrigens ist die CPU Auslastung MIT der Hardwarebeschleunigung (Graka) höher als die normale, alte VLC Version =O

  17. Die meisten Videos werden mit Quicktime geguckt, alles andere mit VLC. Wozu mehr Programme installieren, die das gleiche können? Meistens wird eh im Vollbildmodus geguckt, da fällt auch das hässliche Interface nicht mehr ins Gewicht.

  18. Hannes Rannes says:

    @Harlekin:
    Habe ich mir auch gerade gedacht:
    http://sourceforge.net/news/?group_id=82303

  19. Ich benutze schon lange den Media Player Classic, weil dieser ressourcenschonend ist, bei mir noch nie einen Absturz hatte und, wie in einem Kommentar weiter oben schon erwähnt, die sehr nützliche Funktion hat, den Bildausschnitt per Tastatur anzupassen. Das fehlt mir beim VLC Media Player.

  20. VLC is genau so-ein muss, wie FireFox oder Rocketdock.
    Ich teste zwar immerwieder die gängigsten Player, aber an VLC is bis dato noch nix rangekomm.
    (als audioplayer nutze ich AiMP² & EViLpLAYER.
    Am häuftigsten allerdings BILLY, der frisst echt keine ressourcen und is mit der grösse von 0,5mb auch noch Portabel http://sheepfriends.com/?page=billy )
    Klar kenn ich auch „KMplayer, Klite, Gom, Zoomplayer, MPc, Kantaris_(portabel), Stereoscopic_3D für 3D videos.“
    ICH komme allerdings mit dem VLC am besten klar, und er spielt, was er soll. hatte nie Probleme, ausser mit der letzten „Beta“. aber das OK, weils ne beta war.
    Na denne…. euch allennoch einen schÖnen Tag, und n angenehmes Wochenende.
    evtl is hier für den ein oder anderen noch ein brauchbares Tool dabei.
    http://skwire.dcmembers.com/wb/pages/software/trout.php

    Tabbed windows = http://www.windowtabs.com/category/features/

  21. netbook1080p says:

    Bis jetzt habe ich immer mit meinem Atom-Netbook auf VLC gesetzt.
    Seit dem ich einen neuen Camcorder habe, der 1080p Videodateien aufnimmt, schwöre ich auf den „Mediaplayer-Classic“ in Kombination mit „Core-AVC“ und „AC3 Filter“.
    So laufen selbst 1080p HD Videodateien absolut flüssig auf meinem Atom-Netbook (MSI Wind U100).

    Das habe ich mit dem VLC Player nicht ansatzweise hinbekommen. Erst wechselte ich zum KM-Player – da liefen die 720p HD Videos schon sauber, die 1080p aber nicht.

    Erst die oben genannte Software-Kombination + der Turbo-Modus des MSI-Wind (1,9 Ghz) liefert eine absolut fehlerfreie Wiedergabe.

  22. Okay — neue Version des Standart players installiert

  23. Früher hatte ich auch meist MPC oder VLC verwendet, was mich damals am VLC jedoch häufig störte war die langsame bzw häufig sehr unpräzise Seek funktion. Dann bin ich irgendwann durch Zufall auf den GOM Player aufmerksam geworden und seither bei ihm geblieben. Auch er spielt von Haus aus so gut wie alles ab, Sprünge im Video erfolgen tadellos und schnell, aber vor allem hat er eine Bookmarkfunktion welche sich in jeder Audio- und Videodatei beliebig viele Stellen/Lesezeichen merkt. Gerade dieses Feature möchte ich absolut nicht mehr missen weshalb ich auch weiterhin GOM nutze.
    VLC kommt bei mir zum Einsatz wenn ich mal etwas streamen möchte.

  24. QuickTime was sonst … läuft auf dem MacOS wunderbar.

  25. Früher nutzte ich den VLC Player, wurde dann aber auf den Media Player Classic HC aufmerksam. Dieser wurde dann mein Standard Player. Kürzlich kaufte ich mir einen Acer Revo 3610 mit Intel Dual Atom CPU und ION Grafikchip. Hier war es mir auf Grund der DXVA Unterstützung bis gestern nur mit dem MPC-HC möglich 1080p Videos flüssig wiederzugeben. Allerdings war es nicht so einfach die richtigen Einstellungen zu finden.

    Gestern dann den VLC Player 1.1.0 RC installiert, ein Häckchen bei „use GPU acceleration (experimental)“ gemacht, und siehe da, Full HD wird auch hier flüssig wiedergegeben. Das Vorspulen über mein PowerLan funktioniert mit dem VLC wesentlich schneller. Könnte wieder die Nummer 1 meiner Player werden.

  26. Ich nutze am liebsten den KMPlayer, aber die Version 1.1.0 vom VLC werde ich mir auch mal näher anschauen. Man braucht ja irgendwas zum spielen 😉

  27. Also wenn ich einen Player portable mit mir rumschleppen will/muss/darf, dann ganz klar VLC. Aber zu Hause nutze ich im Prinzip hauptsächlich den Windows7-WindowsMediaPlayer (sorry keine ahnung, welche version das ist;12 oder so; was weiß ich). Zu Vistazeiten war der WMP noch recht hässlich und speicherlastig aber ich finde unter Win7 ist der recht gut gemacht und warum sollte ich ihn nicht nutzen?

  28. Am PC am liebsten VLC und über den Fernseher bevorzuge ich das XBOX Media Center. Dies bietet einfach tolle Funktionen, um Filmen und Serien Informationen, Cover oder ähnliches hinzuzufügen. Ist für diesen Zweck einfach übersichtlicher.

  29. Ich nutze auch den VLC Media Player, da es auch eine portable Version gibt und die Bandbreite an unterstützten Formaten sehr groß ist.

    @Caschy: Wenn ich auf die portable Version von portableapps.com warten würde, dann könnte ich lange warten. Man ziehe sich immer die aktuelle Version als 7z-Archiv vom Server, entpackt und genießt es. 🙂

  30. @adam: dann werden die Preferences allerdings nicht portabel gespeichert afaik.

  31. Welche GPUs außer dem ION werden denn eigentlich noch unterstützt? Meine verbaute Intel 4500 wohl eher nicht. Habe mit aktiviertem GPU Decoder die gleiche CPU Auslastung, einige 1080p MKVs werden nur noch als grüner Pixelbrei dargestellt. Mal hoffen, dass das in der Final behoben wird. Wenn es denn nicht an der fehlenden Unterstützung meines Intel Chips liegt.

  32. Harlekin sagt:
    KMPlayer, ist das nicht das Teil, welches Lizenzen mehrerer freier Projekte verletzt!?

    Hannes Rannes sagt
    @Harlekin:
    Habe ich mir auch gerade gedacht:
    http://sourceforge.net/news/?group_id=82303

    @Harlekin & Hannes Rannes

    Stellungnahme des Autors, wegen angeblichen Lizenzverstößen
    http://www.kmplayer.com/forums/showthread.php?t=141

    Zitat aus Wikipedia

    Gabest of Media Player Classic claimed
    that The KMPlayer was violating the
    GPL by using GPL code in a closed
    source program, but was refuted that
    The KMPlayer did not actually include
    the mentioned GPL code in the
    executable, and thus was not breaking
    any GPL rules.

  33. Wer auf Komplettlösungen für Medienwiedergabe steht, kann sich ja mal Plex anschauen. Fiel mir gerade noch ein, wurde ja noch nicht genannt. Ist allerdings nur für Mac OS X.

  34. Benuzte nur noch den MPC-HC zusammen mit dem CCCP als Hauptplayer und VLC als wenn-mal-was-nicht-geht-Player. Ansonsten Winamp 5 fuer Audio.

  35. Caschy falls du Muße hast und primär Videos mit dem Medienplayer anschauen willst, könnte ich dir splayer (splayer.org/index.en.html) empfehlen. Unter den Vorschaubildern bei „Safe and portable) gibt es die portable Version von dem Programm. Der Player ist grundlegend auch mit in englisch. – Für Videos nutze ich immer mehr diesen Mediaplayer und habe bisher keine größeren Schwächen finden können.

  36. VLC habe ich gar nicht mehr auf der Platte.

    Ich bin überzeugt von MPC HC, da es mir die meisten Möglichkeiten bietet. Ich nutze es mit CoreAVC und madVR – mehr Qualität bei gleichzeitig geringer CPU-Auslastung geht kaum.

  37. VLC war für mich nur so lange interessant, bis es HD-Movies gab. Damit kam der VLC leider bei den meissten Sachen bisher überhaupt nicht klar.
    Nutze daher schon lange den MPC HC. Werde aber dennoch diese neue VLC-Version testen…

  38. korkfabrik says:

    Der VLC-Player hat bei mir im Vergleich zum MPC-HC ein viel schlechteres Bild (total trüb):
    http://www.imgu.de/img_56462_lew.gif (links: VLC ; rechts: MPC-HC)
    deswegen VLC nur noch als Alternative, wegen Wiedergabevielfalt.

  39. bei mir kommt auch VLC zum einsatz…an Codex-Menge wohl nicht zu überbieten. Aber bei den Videos von meinem Handy kann er keinen Ton abspielen 😀
    kommt dann immer die nette meldung, das VLC „samr“ nicht abspielen kann^^

  40. Kann nur jeden empfehlen die GPU-Decodierens (Hardware-Beschleunigung) zu aktivieren die bringt echt enorm viel.

    Beispiel: Habe meine X4 auf je 800MHz laufen und kann da sogar 15GB große Filme anschauen….. ohne die GPU Funktion wäre dies nicht möglich nur mit höher takten der CPU…

  41. Alexander says:

    @ Thomas-D: Warum läuft dein X4 auf 800 Mhz? Hört sich sehr nach festgelegter Taktrate an, die manche aus vermeintlichen Spargründen festlegen, was aber genau das Gegenteil bewirkt, da der Prozessor dann länger braucht und effektiv so mehr Strom benötigt.

    MPC HC ist derzeit mein Standard-Player. Zur besseren Unterstützung habe ich das K-Lite Codec Pack installiert, das automatisch den MPC HC mitbringt und ihn so auch gleich mitaktualisiert.
    Ich kenne die Bedenken von Codec Packs, aber Probleme hatte ich damit noch nie. Eher fand ich es gut, dass beim Installieren nicht funktionierenden Codec-Einträge erkannt und entfernt wurden. Hier gibt es ein paar Zusatzinfos: http://sw-guide.de/2006-02/medien-unter-microsoft-windows-abspielen/

    VLC ist bei mir die Dauer-Alternative, da er in Sachen Codecs und Konfigurierbarkeit fast ohne Konkurrenz. Zwar kann ich das Bild nicht so easy verändern, aber will ich das Bild mal um 10° drehen, weil der Beamer einfach nur so gut und sicher steht, geht das mit dem VLC.
    Und wenn ich mal ein Abspielproblem habe mit dem Media Player Classic Home Cinema dann teste ich mit dem VLC. Mit anderen Playern macht das nicht so viel Sinn, da sich von ihrem Aufbau nicht so sehr vom MPC HC unterscheiden wie der VLC.

    Noch ein paar interessante Sachen:
    Beim VLC kann man einstellen, dass man 2 Dateien gleichzeitig abspielt. Hat man im Internet eine Version mit guten Bild gefunden und eine mit gutem Ton, dann kann man beides gleichzeitig wiedergeben. Ganz praktisch.

    Mein Netbook hat keinen ION-Nachbrenner, aber ich konnte mal ein Full-HD (1080p, AC3) abspielen. In der Regel ist spätestens bei 720p mit MPC HC Schluss. Die meisten Ruckler kann man beseitigen, indem man die Prozess-Priorität via Taskmanager höher stellt.

    Bei den meisten anderen Playern stört mich, dass diese in der Standard-Version zu viel Design-Kram haben. Wenn ich ein Video abspiele, dann schaue ich mir das Video an und der Rest außen herum interessiert mich nicht. Daher mag ich den MPC HC auch, weil er eben nur mit den nötigsten Buttons daher kommt.

  42. Hannes Rannes says:

    @ABDUL:
    Danke für den Hinweis! 🙂

  43. Ich nutze auch VLC: Super Teil. Was will man mehr?

  44. mal deine Frage beantworten will:

    da ich einen NetTop als Mediacenter nutze (ja das geht und zwar sehrgut)
    Nutze ich für HD- und Blue-Ray Filme und MKV oder Rips PowerDVD 10.
    Für alle kleineren Datein (avi, mpg,mov,xvid,ect.) Nutze ich VLC in der Nightly-Biuld version 1.1.0. Denn andernfalls sind hohe Auflösungen nicht möglich mit dem kleinen Atom. Die dinger haben einfach zu schlechte Coding-Fähigkeiten, aber das macht der Ion-Chipsatz wieder weg.
    Hoffe deine Frage ist beantwortet.

    ——–
    Nachtrag:

    HEHE Notebook, N900 und Tower vergessen…*Schäm*
    Notebook und Tower nutzen durchweg MPC.
    N900 nutzt den M-Player, da Linux unterbau =)
    Jetzt ist sie beantwortet =)

  45. Der rc2 ist fertig und es wird ab sofort an dem rc3 gearbeitet. Heute gab es den erten Build des rc3 auf dem Server, was einige auf den Plan rief den gleich mal als ausgereiften rc3 anzubieten. Einige haben es echt so eilig, unglaublich.

    @Caschy: Damit muss ich dann wohl leben.

  46. Die finale Version des VLC Media Players wurde veröffentlicht und keiner hat es gemerkt. Changelog und die Downloads findet Ihr auf der Entwicklerhomepage: http://www.videolan.org.

    Viel Spaß mit dem VLC Media Player.

    P.S.: Caschy’s lieblings Webradio-Steaming-Tool, Radio Sure (http://www.radiosure.com), ist neulich in der Version 2.1 erschienen. Jetzt gibt es nur eine Version, die wahlweise fest oder portabel installiert werden kann.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.