vivo X Fold+: Neues Foldable offiziell vorgestellt

vivo hat sein neues Foldable der nächsten Generation offiziell vorgestellt: das vivo X Fold+. Man bringt das mobile Endgerät leider zunächst nur in China auf den Markt. Als SoC dient der Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1, den man mit einem selbst entwickelten Sicherheitschip kombiniert. Für die Kamera hat man erneut mit Zeiss kooperiert.

Die Akkukapazität steht bei 4.730 mAh, höher als beim Vorgängermodell, das mit 4.600 mAh auskam. Somit prahlt vivo damit, dass man die Laufzeiten um über 20 % verlängern konnte, was auch Optimierungen der Software geschuldet sein sollte. Zumal auch die Aufladung nun schneller über die Bühne bringt: mit 80 Watt (kabelgebunden) bzw. mit 50 Watt (kabellos). Dadurch wird es möglich, den Akku via USB-C in nur 18 Minuten von 1 auf 70 % zu laden. Im Lieferumfang enthalten ist ein Galliumnitrid-Ladegerät mit zwei USB-C-Buchsen. Das ermöglicht es, mehrere Geräte parallel zu laden.

Das vivo X Fold+ bietet einen verbesserten faltbaren Bildschirm: Sowohl das äußere als auch das innere Display verfügen jetzt über eine Bildwiederholrate von 120Hz. Dieses Upgrade erhält der innere 8-Zoll-Bildschirm. Der Screen arbeitet mit einer Auflösung von 2.160 x 1.916 Pixeln. Er profitiert auch von einer verbesserten Split-Screen-Ansicht: Bis zu vier Apps gleichzeitig mit zwei Fenstern auf dem geteilten Bildschirm sind möglich. Der äußere Screen mit 6,53 Zoll löst mit FHD+. In beiden Fällen kommt ein AMOLED-Panel zum Einsatz. Dank des 3D-Ultraschall-Fingerabdrucklesers auf dem inneren und äußeren Bildschirm sei das Smartphone laut vivo schnell entsperrt.

Außerdem nutzt das vivo X Fold+ eine Quad-Kamera mit 50 (Weitwinkel) + 48 (Ultra-Weitwinkel) + 12 (Porträt) + 8 (Periskop) Megapixeln. Die Frontkamera sitzt in einem zentralen Punch-Hole mit 16 Megapixeln. Zu ergänzen wäre, dass 12 GByte LPDDR5-RAM und bis zu 512 GByte UFS-3.1-Speicherplatz an Bord sind. Als Betriebssystem dient Android 12 mit der Oberfläche OriginOS. Zusätzlich zu den Farben Blau und Grau ist das vivo X Fold+ in Rot erhältlich. Eine Veröffentlichung in Deutschland ist nach aktuellem Stand der Dinge leider nicht geplant.

Preislich liegt das vivo X Fold+ mit 12 GByte RAM und 256 GByte Speicherplatz bei umgerechnet etwa 1.440 Euro. Wer den Speicherplatz verdoppelt, soll 1.585 Euro zahlen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Schade, dass die Geräte alle nur in China erscheinen, aber auch nicht wirklich verwunderlich.

  2. DieStimmederVernunft says:

    Das Vivo X Fold macht echt vieles richtig. Wenn jetzt noch wie beim Vorgänger das OS auch auf Deutsch ist, wäre ein Import reizvoll… Oder auf das Magic Honor V2 warten, dass wohl offiziell auch nach Deutschland kommt? Hmm…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.