vivo watch: Erste Smartwatch des Unternehmens ist offiziell

vivo hat heute seine erste Smartwatch vorgestellt: die vivo watch. Sie kommt mit einem runden AMOLED-Display daher, das mit wahlweise 1,19 (42 mm) bzw. 1,39 (46 mm) Zoll aufwartet. Die Auflösungen liegen dann jeweils bei 390 x 390 bzw. 454 x 454 Pixeln. Außerdem sind ein Pulsmesser, NFC, GPS zund 2 GByte Speicherplatz vorhanden.

Beide Modelle nutzen ein Gehäuse aus Aluminium. Während die 42-mm-Version sich farblich in Grau und Braun präsentiert, soll die 46-mm-Variante mit Silber und Schwarz auf sich aufmerksam machen. Die Smartwatch sei laut vivo bis zu 5 ATM wasserdicht. Als Chip hält der ST-SoC gekoppelt mit einem Apolo-Koprozessor her – identisch zur Oppo Watch. vivo setzt auf ein proprietäres Betriebssystem.

Als maximale Standby-Zeit nennt vivo 9 Tage für die 42- und 18 Tage für die 46-mm-Variante. Via Bluetooth ist die Kopplung mit mobilen Endgeräten mit Android bzw. iOS möglich. In China starten die vivo Watch mit 42 / 46 mm bei umgerechnet ca. 163 Euro. Der Verkauf beginnt dort am 28. September 2020. Ob die vivo Watch auch international erscheinen könnte, ist derzeit offen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Ohne Wear OS kann se gern in china bleiben

  2. Hm bin für meinen Geburtstag mal wieder auf der Smartwatchsuche.
    Ticwatch c2+ ist der heiße Favorit, aber hier wird es wohl auch interessant. Das Mi Band 4 tut zwar alles was es soll, aber man brauch ja immer was neues zum spielen xD. GPS wäre toll und NFC zum bezahlen, auch wenn GPay und Paypal noch nicht auf der Uhr funktionieren.

  3. Thomas Höllriegl says:

    „Das Mi Band 4 tut zwar alles was es soll, aber man brauch ja immer was neues zum spielen xD.“

    Umwelt scheißegal, was?

    • Naja wenn man ein wenig Interesse an Technik hat, dann gibt es zu gegebenem Anlass mal etwas Neues. Außerdem habe ich keine Lust immer mit dem Handy Laufen zu gehen. Deswegen ist eine Uhr mit GPS schon was Gutes.

      Aber eine Rechtfertigung bin ich Ihnen, einer für mich fremden Person, nicht schuldig.

      Zum Thema Umwelt: Bitte stellen Sie doch erst die Personen an den Pranger, die sich jedes Jahr ein neues Handy und eine Apple Watch, ohne nennenswerte Verbesserung kaufen.

      Danach gerne nochmal melden, dann können wir persönlich die Diskussion fortführen.

      Schönen Tag noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.