Anzeige

vivo Origin OS könnte Wechsel zur puren Android-Oberfläche erlauben

vivo wird seine bisherige Oberfläche Funtouch OS gegen Origin OS ersetzen. Dazu hatte es schon vor einer Weile Gerüchte gegeben, die ich auch aufgriff. vivo hat mittlerweile bestätigt, dass Origin OS kommen wird. Doch das neue UI könnte spannender werden, als zunächst angenommen. So soll offenbar die Möglichkeit enthalten sein, komplett auf die Standardoberfläche von Android zu wechseln.

Durchgesickert ist diese Information über Digital Chat Station, einen chinesischen Nutzer, der ebenfalls vorab korrekt den Wechsel zu Origin OS voraussagte. Somit könnte auch an der neuen Angabe etwas dran sein. Das wäre natürlich in der Tat ein Alleinstellungsmerkmal: Ihr könntet dann quasi ein Smartphone von vivo kaufen und jederzeit wahlweise zwischen der Oberfläche von Origin OS und der puren Android-Ansicht wechseln.

Zu beachten ist, dass dies natürlich trotzdem nicht 1:1 mit der Verwendung des unveränderten Androids gleichzusetzen wäre, wie es etwa Google auf seinen Pixel-Modellen einspannt. Dadurch sind schnellere Updates möglich. Im Falle von vivo würde es sich vor allem um einen kosmetischen Schritt handeln. Aber es ist auch möglich, dass das System dadurch dann etwas flüssiger laufen könnte. Hängt natürlich von der genauen Implementation ab.

Da muss man nun einmal abwarten, bis wir nähere Informationen erfahren – vivo schweigt noch. Sollte Origin OS tatsächlich diese zwei Parallelwelten bieten, wäre das für viele Anwender sicherlich ein Grund, um einmal genauer hinzuschauen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Wie schon im Artikel angemerkt befürchte ich auch das es trotzdem bei der Performance ein kleiner Nachteil bleiben könnte aber generell finde ich die Idee super. Warum nicht einfach bei der Einrichtung (oder später im Menü) jedem die Möglichkeit überlassen ob er gerne bei der vlt. schon bekannten Oberfläche des Herstellers oder bei Stock-Android bleiben möchte.
    Die technische Basis dafür ist ja sowieso vermutlich auf jedem Gerät vorhanden (ich bezweifle zumindest das man dort so sauber arbeitet und alle spuren der Google Stock Lösung entfernt) dann kann man sie eben auch dem Nutzer anbieten.

  2. Welches Handy ist das?
    Dachte außer beim Pixel 5 gibt es bei keinem Android Handy symmetrische Ränder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.