Anzeige

Samsung: Galaxy S9 und sogar S7 bekommen ein Update

Da möchten wir noch einmal nachlegen: Samsung hat bereits für seine S20-Familie sowie die S10-Serie das Update mit dem November-Patch veröffentlicht. Beide Geräte gehören ja noch in Samsungs Schublade der monatlichen Updates. Nicht weniger überraschend ist, dass man das entsprechende Update auch für das Samsung Galaxy S9 veröffentlicht. Hiermit schließt man die Sicherheitslücken, die im Rahmen des letzten Security Bulletins von Google genannt wurden. Samsung patcht hier auf den Stand 1. November.

Auf jeden Fall separat erwähnen darf man sicher das Samsung Galaxy S7. Hier berichten uns mehrere Leser davon, dass derzeit ein September-Update erscheint. Das Samsung Galaxy S7 ist 2016 erschienen und hat somit bereits über vier Jahre auf dem Buckel. Da haben viele andere Hersteller so ein Smartphone bereits komplett abgeschrieben. Offiziell wird das Gerät auch gar nicht mehr unterstützt, so zumindest die entsprechende Informationsseite von Samsung. Auf dieser gibt man an, welche Geräte monatlich Updates erhalten und welche quartalsweise (z. B. Galaxy S8).

Samsung-Smartphones und Tablets für monatliche Updates
  • Galaxy Fold, Galaxy Z Fold2, Galaxy Z Fold2 5G, Galaxy Z Flip, Galaxy Z Flip 5G
  • Galaxy S9, Galaxy S9+, Galaxy S10, Galaxy S10+, Galaxy S10e, Galaxy S10 5G, Galaxy S10 Lite, Galaxy S20, Galaxy S20 5G, Galaxy S20+, Galaxy S20+ 5G, Galaxy S20 Ultra, Galaxy S20 Ultra 5G, Galaxy S20 FE, Galaxy S20 FE 5G
  • Galaxy Note9, Galaxy Note10, Galaxy Note10 5G, Galaxy Note10+, Galaxy Note10+ 5G, Galaxy Note10 Lite, Galaxy Note20, Galaxy Note20 5G, Galaxy Note20 Ultra, Galaxy Note20 Ultra 5G
  • Enterprise Models: Galaxy A8 (2018), Galaxy A50, Galaxy XCover4s, Galaxy XCover FieldPro, Galaxy XCover Pro
Samsung-Smartphones und Tablets für vierteljährliche Updates
  • Galaxy S8, Galaxy S8+, Galaxy S8 Active
  • Galaxy Note8
  • Galaxy A2 Core, Galaxy A5 (2017), Galaxy A8s, Galaxy A9 (2018)
  • Galaxy A10, Galaxy A10e, Galaxy A10s, Galaxy A20, Galaxy A20e, Galaxy A20s, Galaxy A30, Galaxy A30s, Galaxy A40, Galaxy A50s, Galaxy A60, Galaxy A70, Galaxy A70s, Galaxy A80, Galaxy A90 5G
  • Galaxy A01, Galaxy A01 Core, Galaxy A11, Galaxy A21, Galaxy A21s, Galaxy A31, Galaxy A41, Galaxy A51, Galaxy A51 5G, Galaxy A71, Galaxy A71 5G, Galaxy A42 5G
  • Galaxy J4 Core
  • Galaxy M10, Galaxy M10s, Galaxy M20, Galaxy M30, Galaxy M30s, Galaxy M40
  • Galaxy M01, Galaxy M11, Galaxy M21, Galaxy M31, Galaxy M31s, Galaxy M51
  • Galaxy Tab A 10.1 (2019), Galaxy Tab A 8 (2019), Galaxy Tab A 8 Plus (2019), Galaxy Tab A 8.4 (2020), Galaxy Tab A7, Galaxy Tab Active2, Galaxy Tab Active Pro, Galaxy Tab Active3
  • Galaxy Tab S5e, Galaxy Tab S6, Galaxy Tab S6 5G, Galaxy Tab S6 Lite, Galaxy Tab S7, Galaxy Tab S7+, Galaxy View2
  • W20 5G

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Ich möchte mal in den Raum stellen, das sowas nach 3 jahren nicht mal Google Pixel, geschweige denn LG, Motorola und Co hin bekommen. Selbst bei S8 das noch Quartalsweise zu machen finde ich schon sehr gut. Mein S10 hat gerade fast Zeitgleich zum Pixel das Update bekommen. Lange, pünktliche Sicherheitsupdates sind das Argument was mich an einen Hersteller (Amdroid) bindet. Weiter so.

    • Mich auch. Jedoch an Apple. Wenn man das 6s nimmt, wofür iOS14 erschienen ist, ist man nächstes Jahr, sollte es nicht mehr unterstützt werden, bei 6 Jahren Produktpflege, da 2015 erschienen.
      Der Grund bei Samsung könnte natürlich auch bedeuten, dass es sich um ein sehr gravierendes Sicherheitsproblem gehandelt hat. Aber das wird man vermutlich nie erfahren.

    • Ich bin eigentlich immer an Android gebunden, wegen LineageOS. Soo kann man kompatiblen Geräten lange Support geben (wenn verfügbar), meist sogar mehr als bei Apple. Und es ist Open Source!
      Aber das Ganze einzurichten ist natürlich nicht für jeden was, darum freu ich mich auch, dass Samsung jetzt mit den Updates aufholt, endlich. 😀

      • Das war ich bisher auch, allerdings schiebt Google dem ja durch die letzten SafetyNet-Änderungen einen Riegel vor, bzw. muss man sich jetzt entscheiden zwischen altem System und allen Apps oder LOS und dafür keine Banking-Apps und Google Pay (und kein Pokemon Go und McDonalds), weil der geöffnete Bootloader nicht mehr verschleiert werden kann.

      • Ich kann für das Samsung S7 diese alternative Firmware sehr empfehlen:
        https://download.pixelexperience.org/herolte
        Fahre damit seit Monaten gut, ist stabil, schlank und wird gepflegt…

  2. Tolle Sache mit dem s7.
    Habe das Edge auch noch rumliegen, leider mit gesprungenem Display 🙁
    Für mich nach wie vor eines der schönsten Galaxy Handys.

    • So unterschiedlich kann man das sehen. Samsung hat für mich die Todsünde begonnen nach außen gebogene Displays zu verbauen. Für mich ist das ein Ausschlusskriterium. Sogar das Pixel 4 ist außen ganz leicht gebogen, das wusste ich nur nicht vor dem Kauf und Aufbringen eines Panzerglases…

  3. Bravo Samsung, ihr seid auf dem richtigen Weg. Absolut vorbildlich. Das S7 ist von der Performance noch immer up to Date und somit ist es sehr löblich, dass das noch Sicherheitspatches kommen.

  4. Herr Hauser says:

    Auch bei mir ein 304,14 MB großes Update auf dem S7 mit der Sicherheitpatch-Ebene 01.09.2020.

  5. Es ist nicht überraschend, dass Samsung für das S7 ein Update bringt, was aber wirklich toll ist. Das haben sie nämlich Anfang des Jahres angekündigt: Nachdem bis Ende 2019 vierteljährlich ein Update für das S7/S7Edge kam, sollte nach Plan ab dann halbjährlich ein Update kommen. Das erschien für das S7 schon vor einigen Tagen und nun für das S7 Edge. Wirklich grosse Klasse, Samsung.

    Bejobe

  6. Habe vergessen zu erwähnen: Im Mai/juni war bereits das erste halbjährliche Update für S7/S7Edge erschienen. Und nun eben das zweite der halbjährlichen Updates…

    Bejobe

  7. „Sogar das s7“.
    Das S7 ist technisch gesehen gut!
    „Sogar“ bezieht sich ja eher auf Samsungs Mentalität, dass sie rein aus wirtschaftlichen Gründen zb auch neuste Software-Updates verwehren.
    Da hat selbst Apple eine bessere „Politik“

  8. Mein S8 auch das man sowas noch bei Samsung erlebt ,500 MB groß.

  9. Das A50 ist ein „Enterprise Model“? Wusste ich gar nicht. Und das neuere A51, mit nicht nennenswert verbesserter Hardware, ist es nicht und bekommt dementsprechend nur quartalsweise Updates? Seltsame Kategorisierung.

  10. Auch beim (freien) S6 gab es vor 3-4 Wochen ein Update, bei dem aber wohl nur der Kernel gepatcht wurde. Der Android-Patchstand bleibt also bei Juni 2018, der Kernel aber bei Sep. 2020.

  11. Also meine Freude hält sich bei Updates mittlerweile in Grenzen.
    Klar freut es mich das Samsung immer noch Updates für ein altes Gerät bringt, was eigentlich selbst verständlich sein sollte wenn es denn mit bootloader Sperre dicht gemacht wird.
    Nur hat Samsung über die Jahre auch immer mehr Hürden eingebaut das man z.b. keine sip Accounts mehr ohne extra App nutzen kann. Um ein Beispiel zu nennen.
    Was bringen mir die Updates wenn Funktionen absichtlich kaputt gemacht werden.
    Besser wäre es wenn ich wie bei meinem PC die Software drauf machen könnte wie ich möchte. Und zwar ohne weitere Nachteile.
    Oder musstet ihr schon bei einem PC den bootloader Knacken?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.