Vivaldi für Android erhält ein Update

Vivaldi spendiert der Android-Version des gleichnamigen Browsers ein Update. Dabei hat man nicht nur Bugs behoben und die Stabilität verbessert, sondern auch unter der Haube weitere Verbesserungen vorgenommen und die Funktionen optimiert. Dazu zählt auch ein neuer Dark Mode für Web-Inhalte. Dieses Feature sei besonders stark nachgefragt worden.

Man betont dabei auch, dass man nicht WebView von Google als Basis nutzte, sondern eine angepasste Chromium-Version – auf Chromium basiert ja auch die Desktop-Version. Man sende also keine Informationen an Google und sammele auch keine Nutzerdaten um sich damit zu bereichern.

Ansonsten bleiben alle bekannten Features erhalten wie etwa echte Tabs, wie ihr sie aus Desktop-Browsern kennt, ein Tab Switcher, ein integrierter Ad- und Tracker-Blocker, eine integrierte Funktion für Notizen und die Speed Dials, mit denen ihr eure Favoriten bzw. Lesezeichen besonders schnell aufrufen könnt. Zudem ändert der Browser die Darstellung im Landscape Mode und entfernt dann automatisch die Toolbar bzw. verlagert Buttons an den oberen Rand, um die Übersicht zu verbessern.

Das neue Update für Vivaldi für Android sollte bald den Play Store erreichen. Aktuell wird bei mir noch der 5. Juni als letztes Aktualisierungsdatum genannt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Eigentlich ein guter Browser aber leider mit einigen Anpassungen die mir gar nicht gefallen. Ich bin ein Fan davon möglichst wenig „UI“ des Browsers zu sehen. Da stört mich also schon mal direkt, dass es zwei Leisten gibt. Oben und Unten. Statt es wenigstens bei einer Leiste zu belassen, wie bei vielen anderen Browsern. Dazu lässt sich die URL Leiste nicht nach unten packen, was ich bei den aktuellen Handygrößen aber als Prio 1 ansehe.
    Als zweiten Punkt stört mich, dass Vivaldi den „Speed Dial“ Bereich nicht selbst aufbaut, wie es viele andere Browser machen. Ich also nicht einfach normal surfe und die häufigen Seiten direkt dort landen, sondern ich alles händisch pflegen muss. Vielleicht wirds ja mit der Zeit, dann würde ich auch gerne Vivaldi verwenden. Aktuell nutze ich halt weiterhin Brave auf Smartphone und Desktop, auch wenn mich die fehlende Synchronisation und der dopppelte Adblock (auf Desktop) schon nervt.

  2. Das Vivaldiupdate vom 5.6. enthält bereits den Darkmode für Webseiten.

  3. Ich sage nur Kiwi Browser, für mich der beste auf mobilen Endgeräten (Android).

  4. Anstatt mehr Darkmode Spielereien sollten die vielleicht mal Android Autofill integrieren, damit man endlich mal seinen Passwortmanager mit dem Ding nutzen kann.

    • Oder endlich mal Touchpad Gesten auf dem Desktop unterstützen. Das kann jeder Browser seit gefühlt 100 Jahren – außer Vivaldi.

      Und wenn man das nachrüsten dieser Grundfunktion als Verbesserungsvorschlag bei den Entwicklern einreicht, bekommt an zu hören dass das fehlen ja überhaupt kein Problem ist ich könne ja mit Tastenkombinationen navigieren….

      • „bekommt an zu hören dass das fehlen ja überhaupt kein Problem ist ich könne ja mit Tastenkombinationen navigieren….“

        Ja leider.
        Und das mit einer bemerkenswert, ausdauernden Ignoranz 🙁
        Z.B. seit Jahren: Links aus der Adressleiste immer in neuem Tab öffnen, Antwort ist auch immer die gleiche: „Benutz ne Tastenkombi“, selbst wenn man anmerkt einen Touchscreen einzusetzen.

    • JA! Ohne Autofill für den Passwortmanager ist er für mich keine Alternative. So schwer kann das doch nicht zu implementieren sein, oder?
      Ansonsten würde er mir sehr gut gefallen…

  5. Kiwi unterstützt auch keine Autofill-Api, oder?

  6. Verschiebt man Vivaldi auf den externen Speicher (SD-Karte), werden weder die Schnellwahlen noch die eingegebenen URLs aufgerufen: der Fortschrittsbalken startet kurz und bleibt dann stehen. Befindet sich die App im Telefonspeicher funktioniert der Aufruf problemlos.
    Aus Platzgründen wäre ein Auslagern der Vivaldi-Daten auf die SD-Karte schon zweckmäßig (die App selbst lässt sich ja nicht verschieben, es sei denn, man würde die SD-Karte selbst zum internen Speicher machen).
    Ach ja: Honor 7 mit Android MM (von Huawei ist ja kein Update mehr zu erwarten :-(( )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.