Signal Messenger für iOS: Gerätewechsel ab sofort ohne Datenverlust möglich

Es gibt Neuigkeiten beim Signal Messenger, der sich vor allem der Sicherheit seiner Nutzer verschrieben hat. Bislang ist es für Nutzer der iOS-Version der App nicht einfach so möglich, ein simples Backup der Messenger-Daten anzufertigen und dieses dann im Nachhinein auf einem neuen iPhone oder iPad einfach wieder aufzuspielen, um den Messenger dort ohne Umwege weiter verwenden zu können. Mit der neuen Version von Signal für iOS ändert sich dies nun aber endlich (Anmerkung: Das funktioniert schon seit einigen Tagen, Signal erklärt es aktuell noch einmal separat, sodass wir euch dahingehend auch informieren wollen).

Hierfür installiert und startet ihr Signal zuerst einmal auf dem neuen Gerät, geht dann dort direkt zum Registrierungsprozess über. Ihr müsst dann erst wieder eure Telefonnummer verifizieren und werdet anschließend gefragt, ob ihr eventuell Daten von einem alten Gerät übertragen wollt oder nicht. Wählt hier nun die Übertragung aus schon werdet ihr auf dem alten Gerät gefragt, ob der Transfer beginnen darf. Anschließend wird auf dem neuen Gerät ein QR-Code eingeblendet, den ihr dann mit dem alten Gerät einscannen müsst, damit die lokale Übertragung starten kann.

Dieser Vorgang soll lediglich ein paar Minuten in Anspruch nehmen und genauso sicher sein, wie auch alle anderen Datenübertragungen mit dem Messenger. Nach der Datenmigration werden auf dem alten Gerät alle bestehenden Daten gelöscht. Das neue Gerät verifiziert zudem die Integrität der übertragenen Daten. Wenn Fehler festgestellt werden (z.B. wenn sich die Telefone zu weit voneinander entfernen und deshalb die Verbindung abbricht), wird der Vorgang einfach abgebrochen und ihr könnt es später erneut versuchen.

?Signal – Sicherer Messenger
?Signal – Sicherer Messenger

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Und wenn man das gleiche Gerät neu aufsetzen möchte, auf Werkseinstellung setzen?
    Finde ein echtes Backup ersetzt das nicht!

    • Aussage von Signal: Machen Sie extra nicht, damit die Daten nirgendwo gespeichert werden.

      • Das ist doch ein Irrsinn als würde man seiner eigenen Kryptografie nicht trauen.

        Einfach stark verschlüsselt in iCloud Drive / Dropbox. Schlüssel muss man von Hand vom Bildschirm abschreiben und sicher aufbewahren, beim Restore auf neuen Gerät wird man angehalten das alte Backup zu löschen und neuen Backup Key anzulegen, gut ist. Speicher auf Android und iOS sind ja per-se auch nicht zu 100% sicher falls es mal wieder ein 0day gibt.

        • Meinem Verständnis nach kann Signal die Daten nicht bevor sie zur iCloud hochgeladen werden selbst verschlüsseln, deswegen ist das automatische iCloud-Backup keine Option. Das Backup lokal im Dateisystem abzuspeichern sodas der Benutzer das Backup selber woanders hinschieben muss, wie es bei Android der Fall ist, ist ebenfalls nicht einfach so möglich.
          Die Entwickler haben mehrmals betont, dass sie auch bei iOS ein Backup ermöglichen wollen, aber iOS dies einfach nicht akzeptabel ermöglicht. Du kannst die zuständigen Entwickler gerne auf eine Möglichkeit hinweisen, die sie übersehen haben. Sie haben sich im Forum sehr offen zu Hinweisen gezeigt, wie man ein Backup mit den eigenen Anforderungen adäquat unter iOS umsetzen kann.

          • iOS ist und bleibt einfach ein schlechter Witz.

          • Gut zu wissen. Danke!

          • Ach ja? Wie geht das dann bei Threema? Per verschlüsseltem iTunes-Backup oder Threema Safe.

            Der iOS-Entwickler bei Whisper Systems ist entweder unfähig oder nicht willens. Für das Feature gibt es sogar ein Bounty.
            https://www.bountysource.com/issues/28598496-message-export-backup

            • Das verschlüsselte iTunes/iCloud-Backup ist von Apple und nicht von Threema verschlüsselt. Genau das ist aber Anforderung, wie bereits geschrieben.
              Threema Safe beinhaltet nicht die Nachrichten, also ebenso nicht entsprechend der Anforderungen.

              Bevor du den Entwicklern Unfähigkeit oder Unwollen (obwohl sie gegenteiliges ausdrücklich bekundet haben…) unterstellst, solltest du dir vielleicht ihre Nachrichten zu dem Thema durchlesen 😉 Dann wüsstest du obriges alles

              • Nope. Die Funktion nennt sich ID-Export. Ich gebe ein Passwort an und alle Daten und Chatverläufe landen verschlüsselt im iTunes/iCloud-Backup. Dann dieses hier: https://support.apple.com/HT210216
                Beim Wiederherstellen gibt man das Passwort an und alle Daten und Chatverläufe sind wieder da.

                Wire kann das ebenfalls seit 2 Jahren. Passwort angeben und der Chatverlauf wird verschlüsselt in einer Datei auf dem Gerät oder in der Cloud abgelegt.
                https://wire.com/en/blog/history-backup/

                Welche Nachrichten der Entwickler sollen das sein?

                • Ok, ich habe gerade gesehen, das Threema die Bezeichnungen auf Android und iOS anscheinend nicht gleich benutzt. Die Dokumentation ließt sich aber so, dass das Backup nicht regelmäßig automatisch im Hintergrund erstellt wird, sondern nur auf explizite Anweisung, ist das korrekt?
                  Dann hat Threema ebenso keine Lösung für das Problem und iOS ist wie gesagt der limitierende Faktor.

                  • ID-Export ist manuell und sichert bei Aktivierung Chatverlauf und Medien. Threema Safe funktioniert im Hintergrund und sichert regelmässig die wichtigsten Daten (ID, Kontaktlisten, usw).

                    iOS ist nicht der limitierende Faktor. Wie auch? Wenn das nicht ginge, dann würde die Krypto für E2E-Verschlüsselung von vornherein nicht funktionieren.

                    • > ID-Export ist manuell und sichert bei Aktivierung Chatverlauf und Medien.

                      Sag ich doch. Dann hat Threema eben auch keine Lösung für ein verschlüsseltes automatisches Backup. Eben weil iOS dies technisch einfach nicht erlaubt, wie ich von Anfang an schrieb 🙂

                      > Threema Safe funktioniert im Hintergrund und sichert regelmässig die wichtigsten Daten (ID, Kontaktlisten, usw).

                      Keine Chatverläufe, also kein „richtiges“ Backup, wie von vielen gewünscht. Weil es, siehe oben, bei iOS nicht geht.

                      > Wie auch? Wenn das nicht ginge, dann würde die Krypto für E2E-Verschlüsselung von vornherein nicht funktionieren.

                      Was hat das bitte damit zu tun? iOS erlaubt es nicht, dass eine App regelmäßig im Hintergrund aktiv wird um ein Backup anzulegen (wo auch immer das dann gespeichert werden sollte), noch erlaubt es einer App, bei dem automatischen iCloud/iTunes-Backup programmatisch einzugreifen und die Daten on-the-fly zur Verfügung zu stellen. Letzteres wird benötigt, damit Signal oder Threema beim automatischen iCloud-Backup *aktuelle* (nicht vorher manuell in der App angelegte Backups!) vorher selber verschlüsselte Daten bereitstellen zu können.

                      Das auch Threema kein automatisches, regelmäßiges Backup *aller* Daten hat, unterstreicht doch gerade, dass die Signal-Entwickler nicht unfähig oder ungewollt sind, etwas derartiges zu entwickeln. Threema hat es schließlich auch nicht, eben weil Apple hier limitiert.

    • tartaros84 says:

      Endlich ein Grund für ein zweites iPhone… 😀

  2. „ein Staatsanwalt der WKStA gibt soeben bekannt, dass die WKStA Wien in der Ibiza-Affäre auch Signal-Messenger-Chats entschlüsseln konnte.“
    https://twitter.com/florianklenk/status/1270345761574789120

    • Vermutlich einfach eine Falschnachricht. … oder sie haben einfach ein Endgerät der Konversation gefunden und dort die Nachrichten ausgelesen.

      Es ist Österreich. 😀

  3. Thoralf Will says:

    Wie ziehe ich einfach nur die Telefonnummer um, ohne das Gerät zu wechseln?

  4. Hektor Rottweiler says:

    Das ist wirklich eine erfreuliche Nachricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.