Vivaldi 1.7 mit umfangreichem Screenshot-Feature und mehr

Der Vivaldi-Browser hat heute ein Update auf Version 1.7 erhalten. Hiermit hält nun ein Screenshot-Feature Einzug in die zahlreichen Funktionen von Vivaldi, der bisher anscheinend eine recht beliebte Alternative zu Chrome und Co. darstellt. Haupt-Symbol für die umfangreichen Screenshot-Optionen ist eine kleine Kamera, die sich in mehreren Bereichen der Oberfläche wiederfinden lässt. So zum einen direkt im Webseiten-Fenster am unteren Bildschirmrand. Klickt man auf die kleine Kamera öffnet sich ein Kontext-Fenster, das diverse Aufnahme-Modi zum einen für die gesamte Webseite, aber auch für selbst definierte Bildbereiche anbietet.

Eine andere Alternative stellt das Kamerasymbol in den Notizen im Seitenpanel der Browsers dar. Hierüber lassen sich entsprechend aufzuzeichnende Bildschirmfotos direkt in eine Notiz umwandeln und für später speichern.

Today, screenshots often replace written communication,” says Jon von Tetzchner, CEO at Vivaldi Technologies. “Instead of sending a URL to share something interesting on a page or having to go through a long process of taking, saving, editing and only then sending a screenshot, Vivaldi users get a much more powerful and efficient tool – and multiple ways of working with it.

Des Weiteren lassen sich die gesicherten Screenshots natürlich auch direkt in den Zwischenspeicher übertragen, um von dort aus umgehend mit anderen Diensten wie Twitter und Co. geteilt zu werden.

Die einzelnen Optionen des Features lassen sich wie von Vivaldi bereits gewohnt auch auf Shortcuts der Tastatur legen, die der Benutzer selbst definieren kann. Über das Schnell-Kommando F2/?E kann man zudem einen Dialog öffnen, in welchen man das Wort „Capture“ einträgt und anschließend ebenso sämtliche Funktionen aufgelistet bekommt.

Zusätzlich zum wirklich umfangreichen Screenshot-Feature nennen die Entwickler noch folgende Verbesserungen/Neuerungen:

  • Quicker access to favorite pinned tabs and more instant notifications (configurable lazy loading).
  • Native macOS notifications.
  • Configurable top-level domain (.com, .jp, .ru, etc.) expansion.
  • Toggle extensions visibility option in the address bar.
  • Extra warnings for HTTP websites that request passwords.
(via Vivaldi)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

7 Kommentare

  1. Statt Screenshots nutze ich lieber den Evernote Webclipper, da kann auch mal ein Text kopiert werden. Gut, ein durchgescrollter Screenshot ist manchmal auch ganz praktisch.
    In Linux hatte Vivaldi bisher Probleme mit dem Rechtsklick, wogegen Opera keinerlei Ausfälle hat.

  2. Das ist in meinen Augen eine sehr praktische Neuerung die ich sicher öfter nutzen werde.

  3. Das können andere Browser wie Chrome oder Firefox schon lange mit entsprechenden Plugins.

  4. @Volker
    Die meisten Plugins sehen alles was du im Netz machst und können jederzeit nach hause funken. Solange ich eine Funktionalität nicht zwingend benötige, vermeide ich Plugins so gut es geht. Schlimm genug, dass Adblock alles mitlesen muss, um zu funktionieren 😉

  5. Bei den Plugins setze ich auch so wenige wie möglich ein. Zum einen aus Datenschutzgründen, und zum anderen schlicht um nicht unnötig viele potenzielle Fehlerquellen drin zu haben.

  6. Das ist eine DER „Neuerungen“, die endlich mal nützlich wären um von Anfang an in Browsern implementiert zu sein. (Nicht nen Pocketfeature, was am Ende dann nur die Hälfte nutzt, weil alle anderen nen anderen Service nutzen…)
    Ich nutze schon lange die Pageshot-Beta von Firefox(Mozilla) und auch wenn sie doch noch etwas anders ist: ich möchte sie nicht mehr missen.
    Also: Top „Vivaldi“ (einmal mehr!)

  7. Wenn mich nicht alles täuscht kann MacOS/OS X das schon seit mindestens Version 10.6. So ganz ohne Plugin, mit jedem Browser.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.