Vivaldi 1.14 führt Markdown-Unterstützung und vertikalen Lesemodus ein

Der Browser Vivaldi entwickelt sich mehr und mehr zu einer sehr ernstzunehmenden Alternative zu Google Chrome, Mozilla Firefox, Opera und Konsorten. Denn ab der just erschienenen Version 1.14 führt Vivaldi, laut den Entwicklern als erster Browser überhaupt, einen vertikalen Lesemodus ein. Zusätzlich könnt ihr wie gehabt natürlich die Fonts ändern, Spalten im Format beeinflussen oder im Lesemodus zwischen dunklen und hellen Hintergründen wechseln. Der vertikale Lesemodus visiert aber natürlich in erster Linie chinesische, japanische und koreanische Anwender an, welche die Schrift von oben nach unten lesen.

Vivaldi hat zudem die Unterstützung für Notizen um Markdown erweitert. Das erleichtert es zum Beispiel Überschriften einzubinden, Stellen fett hervorzuheben oder Strichlisten zu erstellen und in den Notizen einzubinden. Seiten die Markdown unterstützen sind z. B. GitHub und Reddit. Auf diesem Weg lassen sich simple HTML-Previews nutzen.

Markdown in Vivaldo 1.14 ermöglicht es quasi, im Rahmen der Notizen längere und bereits gut vorformatierte Texte zu verfassen. Allerdings hören die Neuerungen damit noch nicht auf.

Außerdem lassen sich die Web Panels im Browser in Side Panels packen, um sie abseits des Hauptfensters im Blick zu behalten. Soll laut den Entwicklern unter anderem dabei helfen mal eben Social-Media-Sites anzusteuern, ohne direkt von einem Tab zum anderen wechseln zu müssen. Version 1.14 erlaubt auch noch zusätzlich die Web Panels in der Sidebar nach Prioritäten zu ordnen. Das geht jederzeit nebenbei während des Surfens.

Auch die Suchmaschinen lassen sich nun durch euch ordnen. Einfach per Drag-and-Drop die Reihenfolge der Suchmaschinen anpassen und fertig (siehe Screenshot).

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/9sIo0gg-qns

Vivaldi hat sich von Anfang an auf die Fahnen geschrieben, sich durch mehr Personalisierung von anderen Browsern abzuheben. Vivaldi 1.14 ist der nächste Schritt in diese Richtung. Herunterladen könnt ihr die neueste Version des Browsers direkt hier. Viel Spaß beim Antesten der neuen Features!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. > Außerdem lassen sich die Web Panels im Browser in Side Panels packen,…

    Web Panels und Side Panels sind das gleiche, ich glaube du meinst Webseiten in Side Panels packen. Und einmal Vivaldo geschrieben 😉
    Aber klasse Browser, bei mir hat er schon sämtliche Chromeinstallationen ersetzt

  2. kriegen es aber immer noch nicht auf die Reihe, dass die Videos auf Welt.de sauber laufen

    • Alternativ in den Entwicklerwerkzeugen unter network conditions den user agent von Automatisch auf Firefox setzen und Seite neu laden.

      Zudem sei gesagt, dass Vivaldi hier nur zum Teil Schuld ist und sich WeltN24 wohl weigert Anpassungen für Vivaldinutzer vorzunehmen. Auf zdf.de bestand dieses Problem ursprünglich ebenso, wurde allerdings nach Kontaktaufnahme gelöst.

  3. Du meinst wahrscheinlich den langsamen Ton, während das Video normal läuft.
    Dafür kann Vivaldi nur bedingt was: wenn du den User-Agent änderst (z.B hiermit.: https://chrome.google.com/webstore/search/user%20agent%20switcher?hl=en-US – ich hab Opera unter Windows genommen) läuft alles ganz fein.
    Die Webseiten liefern beim User-Agent Vivaldi scheinbar ein falsches Tonformat aus – die Vivaldi-Developer haben sich aber schon des Themas angenommen

  4. Sync funktioniert jetzt auch, wenn man es unter vivaldi://experiments/ aktiviert.

  5. Ausprobiert, gefällt, aber zwei Dinge halten mich ab:

    1. Kein Android-Client
    2. Keine Download-Anzeige durch Balken im Statusbar

  6. Ich hatte den Browser länger als Hauptbrowser im Einsatz, bin aber mit der letzten Firefox Version wieder zum Firefox gewechselt, da ich mit Vivaldi immer häufiger deutliche Hänger und Performance Probleme hatte.

  7. Immer noch kein Bookmark Sync… Nene, so wird das nix.

  8. @elknipso2 So spielt das Leben mit uns, bei mir genau umgekehrt, FF zig Mal abgestürzt, Vivaldi seit gestern zu meiner Zufriedenheit im Einsatz. Irgendwie schaffe ich es doch irgendwann vom Chrome weg zu kommen. So ein wenig Weltverbesserer steckt wohl doch in mir :-))

  9. Abstürze unter Firefox habe ich seit Jahren nicht mehr gehabt — und ich bin Entwickler und habe lauter dreckige Addons da drin.
    Vivaldi hat m.E. tatsächlich noch Stabilitätsprobleme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.