Visa: Ab September mit neuer Online-Cashback-Aktion

Im Frühjahr hatte Visa bereits eine Geld-zurück-Aktion am Laufen. Ab dem 15. September soll man eine neue Aktion parat haben. Die läuft allerdings etwas anders, als bisher gewohnt. Das geht bereits aus den publik gewordenen Aktionsbedingungen hervor. Der Aktionszeitraum erstreckt sich bis zum 15. Oktober. Vergütet werden dieses Mal Online-Transaktionen. Da ist es ganz egal in welcher Höhe sich diese belaufen, den einen Mindestumsatz sieht die Aktion nicht vor.

Es geht lediglich darum, bis zu 20 Online-Zahlungen im Aktionszeitraum durchzuführen. Zwischen 5 und 9 Zahlungen vergütet man hierbei mit 2 Euro. Tätigt ihr im Aktionszeitraum zwischen 10 und 19 Zahlungen, dann honoriert Visa dies mit 5 Euro Cashback. Ab 20 Online-Transaktionen gibt es von Visa 10 Euro Cashback. Das ist auch die höchstmögliche Cashback-Summe der Aktion.

Wie üblich gilt, ihr könnt mit jeder Visa einer in Deutschland ansässigen Bank teilnehmen. Die Auszahlung erfolgt binnen 7 Wochen nach Aktionsende. Zu Beginn der Aktion ist eine Registrierung notwendig, die Aktionsseite ist jedoch noch nicht live. Sobald dies der Fall ist, werden wir sicherlich nochmal einen Beitrag als „Reminder“ parat haben.

Qualifizierte (Online-)Transaktionen sind Visa Onlinetransaktionen mit Ausnahme der folgenden Transaktionen:

  • Onlinetransaktionen in Zusammenhang mit Wett- und Glücksspielgeschäften, wie z. B. Zahlungen für die Teilnahme an Lotto und Sportwetten;
  • Onlinetransaktionen für Finanzdienstleistungen, z. B. auch anfallende Transaktions- oder Wechselgebühren für Zahlungsanweisungen ins In- und Ausland und für Käufe von Fremdwährungen und Reiseschecks
  • Onlinetransaktionen für Versicherungsleistungen, z. B. für Reiserücktrittsversicherungen
  • Onlinetransaktionen, bei denen Beträge auf das Kartenkonto gutgeschrieben werden
  • Nicht aufladbare Prepaid-Karten sowie VPAY-Karten sind von der Aktion ausgeschlossen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Gehören Zahlungen im Markt um die Ecke zu Online-Zahlungen oder sind hier tatsächlich nur per Web Browser getätigte Zahlungen gemeint?

    • Bislang galt die bei Apple Pay und PayPal (Karte eintragen, nicht Konto) hinterlegte Visa. Die Frage ist, wie Visa das sieht oder berechnet. Sind alle Digitalzahlungen online? Haben Online-Händler andere Merchant-IDs?

  2. Cool! Danke. Bitte hier ein Update einpflegen, wenn es live geht.

  3. 20 Onlinezahlungen. Nichts leichter als das 🙂

  4. Thomas Schulz says:

    Kein Mindesthöhe der Transaktionen? Oder Mindestumsatz im Aktionszeitraum?

    Halte ich für merkwürdig… Aber die werden schon wissen was sie tun wa ^^

  5. Ist doch entspannt. In ein paar Minuten hat man Amazon-Konto mit 0,15 Euro 20 mal aufgeladen und erhält 10 Euro on top. Wenn man nun mehrere Visa-Karten hat, lohnt es sogar noch mehr. Das mache im Aktionszeitraum, neben auf dem Klo …..

  6. Immer diese Peanuts… 20% wäre mal was sinnvolles…

    • Genau, Sebastian. Du kaufst dir dann für 20.000 Euro einen neuen Wagen, bezahlst per Visa, und die erstatten dir einfach mal 4.000 zurück. Wenn du mir jetzt noch erklärst, wie sich das dann finanzieren soll, wenn Visa pro Transaktion nur um ein Prozent des Umsatzes einnimmt …

      • Kreditkartenfirmen verdienen Geld damit, dass sie Kredit vergeben. Es ist zwar etwas versteckt, aber im Wort Kreditkarte kommt es vor, dort meint Kredit tatsächlich Kredit. Verrückt!

        Und wenn man Milliarden Kunden hat, von denen die meisten Zinsen auf nicht vollständig beglichene Rechnungen zahlen, dann nimmt man Milliarden ein. Das nennt man Geld verdienen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.