Visa: 2-Prozent-Geld-zurück-Aktion geht in die nächste Runde

Die Visa-Cashback-Aktion gibt es nicht zum ersten Mal, bis zum 15. Oktober 2020 startet man nun in die nächste Runde: Auf sämtliche Käufe bis 25 Euro, die über eure Visa-Karte abgewickelt werden – ob nun online, kontaktlos oder mit Karte – erhaltet ihr 2 Prozent Geld zurück. Einkäufe über 25 Euro gehen leider leer aus. Wie bisher deckelt man zudem das Ganze wieder mit einem Höchstauszahlungsbetrag von 50 Euro pro Karte.

Registriert ihr euch mit eurer Visa-Karte auf der Aktions-Webseite, so müsst ihr nichts weiter tun. Für sämtliche Transaktionen erstattet man das Cashback automatisch auf die Visa-Karte zurück. Hierfür veranschlagt Visa bis zu 3 Wochen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. … plus diese „Wumms“-Mehrwertsteuersenkung und eine gesunkenen Inflation -> wir werden alle steinreich! 🙂

  2. Falsch.

    „Beachten Sie, dass wir bei dieser Aktion nur Visa Karten einer deutschen Bank akzeptieren und dass nicht aufladbare Prepaid-Karten von der Aktion ausgeschlossen sind.“

    Somit fällt meine ING Visa leider raus.

    • *Meldung erscheint, nachdem man versucht, sich zu registrieren.

      • Also ich konnte meine ING Visa erfolgreich registrieren? Was ist denn das Problem daran? ING (= ING DiBa AG – und halt die Mutter AG aus NL) hat doch eine Deutsche Banklizenz.

        • Ach, ich hab es gelesen als „Deutsche Bank“ (Das Institut). Zudem war die Meldung rot, als wäre es ein Fehler. Verwirrend.

    • Bei mir das gleiche (DKB Visa) .. aber die Bestätigungs-Email, dass die Anmeldung erfolgreich war kommt trotzdem?!

    • Was ist denn eine nicht-aufladbare Prepaidkarte? Sind damit Debitkarten gemeint? Eine solche habe ich erfolgreich angemeldet.

      • therealThomas says:

        „nicht-aufladbar“ also eben keine Debitkarte wie N26 o.ä.
        Diese Einmal-Prepaid-Karten sind bei uns nicht üblich (oder gar nicht vorhanden), aber in den USA kann man z.B. eine Visa mit vorhandenem Guthaben im Supermarkt kaufen, ähnlich wie Guthaben für iTunes und Google Play.

  3. Hm, ich weiß nicht, sollten wir aus dem Mastercard Leak nicht etwas gelernt haben? Ich setze aus…

    • Visa hat die Aktion schön öfters gemacht ohne Leak 😉

      • Anders als bei Mastercard, habr ich dort aber ständig Abbuchungsversuche (auf eine inaktive Karte). Lobenswert ist aber die standardmäßige Benachrichtigung per SMS. Bei Mastercard mußte ich es selber aktivieren.

  4. Mit der Amazon Visa kriegt man dann 5% bei Amazon, falls man was größeres anschaffen möchte, ist das ziemlich gut, zumal man ja neben diesen 5% noch von der gesenkten Mehrwertsteuer profitieren kann.

    • Groß darf es schon sein, aber nicht mehr als 25€ kosten, sonst gibt es keine 2% von Visa.

      • +1

        Daran sollte man halt denken. Aber da ich wöchentlich Bier kaufe, zahle ich das erstmal nur noch mit der VISA-Karte.

      • Einfach Guthaben aufladen wenn es geht. Bei Amazon hat das bei der letzten Aktion sehr gut funktioniert.
        Man muss nur aufpassen, dass Amazon vor jeder Durchführung die Auswahl auf 100€ setzt, was man jedes Mal auf 25€ ändern muss. Ich empfehle das per App zu machen, weil man dann schneller ist.

        Man sollte nur darauf achten, dass man nur so viel Geld bei dem jeweiligen Dienst auflädt wie man sowieso vor hatte zu kaufen. Ansonsten kehrt sich der Spareffekt um, weil man das Guthaben in der Regel nicht ausbezahlt bekommt.

  5. Angemeldet und gleich einkaufen und essen gewesen. Hat die letzten beide male super geklappt. Nur ein Chaos auf dem Kontoauszug :D.

  6. Lustig finde ich, dass jedes einzelne Feld für die Kreditkartennummer von Chrome ein anderes Tastaturlayout (nur Zahlen, Tastatur und Zahlen, keine Zahlen) startet, hat mich etwas verwirrt.

    Danke für den Hinweis!

  7. Die Begrenzung auf 25€ pro Buchung kommt mir entgegen, ich kaufe nahezu täglich ein und komme äußerst selten auf einen zweistelligen Betrag. Insofern … mal registriert, auch wenn da am Ende sicher kein großartiger Betrag zusammenkommt. 😉

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.