Vine Camera veröffentlicht: Videoloops nun ohne integriertes Netzwerk

Für Nutzer von Vine kam die Meldung im Oktober 2016 überraschend, das Netzwerk für 6-Sekunden-Videos wird eingestellt. Im Dezember ruderte man dann wieder ein Stück zurück, nur das Netzwerk wird geschlossen, die offenbar doch sehr beliebte App zur Aufnahme der geloopten Videos sollte im Januar dann veröffentlicht werden. Nun gibt es Vine Camera, sowohl für Android als auch für iOS. Zur Verfügung stehen die bekannten Bearbeitungsfunktionen, Videos können mit mehreren Schnitten versehen werden und werden beim Upload über Twitter eben in Schleife gezeigt. Man kann die Videos auch auf dem Smartphone speichern, dann allerdings ohne Wiederholung. Vielleicht ist die App sogar für Nutzer interessant, die Vine bisher nicht nutzten, es gibt nicht viele Video-Apps, die sich so simpel nutzen lassen.

https://itunes.apple.com/us/app/vine-camera/id592447445

https://play.google.com/store/apps/details?id=co.vine.android

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Gilt das auch für Webapps und zb für Windows (Phone) 10 oder Chrome OS ? Und Mockups wie zb BINE & co? Denke mal nein…
    Ansonsten war Grape immer ähnlich…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.