Videos in Chrome: Rückblick auf 2017 und erste Informationen zu Neuerungen in 2018

Google hat in seinem hauseigenen Blog das Jahr 2017 aus Sicht von Chrome zusammengefasst. Konkret geht es in dem Artikel um die Videos, die tagtäglich im Internet angeschaut werden. Insgesamt 30.000 Jahre kommen zusammen, wenn man die Länge der Videos addiert, die jeden Tag im Google-Browser konsumiert werden, Tendenz stark steigend. Verantwortlich dafür sind neben YouTube auch diverse andere Video-Plattformen, wie Jio Cinema, Forbes, Voot oder WITHIN.

Damit das Internet und der Datentarif durch dieses immense Datenvolumen nicht so stark belastet wird, hat sich Google vor einiger Zeit die Datenkomprimierung für den Browser einfallen lassen. Dadurch wurden bisher 200 PetaByte an Datentransfer gespart, genug Platz um 1.000 Kopien aller Bücher zu speichern, die jemals geschrieben wurden. Im Rahmen der Alliance for Open Media versucht man weiter daran zu arbeiten, noch mehr Daten bei gleichbleibender Qualität einzusparen.

Im letzten Jahr hat Google bereits eine Menge in Chrome umgesetzt, um das Video-Erlebnis so angenehm und einfach wie möglich zu gestalten. So hat man beispielsweise das Bild-im-Bild-Playback im Chrome für Android und bessere Video- und Audio-Steuerelemente im Benachrichtungs- und Sperrbildschirm implementiert. Weiterhin kann man Tabs nun muten und festlegen, welche Internetseiten Autoplay nutzen dürfen.

Auch in 2018 möchte Google weiter daran arbeiten, neue Features umzusetzen und das Video-Erlebnis zu verbessern. So sorgt man beispielsweise dafür, dass in Zukunft auch das Playback von HDR-Inhalten auf allen Plattformen in Chrome möglich sein wird, unter Windows 10 ist der Browser bereits dazu in der Lage.

Weiterhin steht der offizielle Roll-out der VR-Funktionen im Web kurz bevor, Google hat bereits erste Experimente dazu gezeigt. Vor kurzem berichteten wir unter anderem auch über erste Experimente mit AR im Chrome Browser. Wir können also gespannt sein, was sich Google noch alles einfallen lässt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.