Videopreview: Firefox OS auf dem Smartphone

Bereits vor ein paar Tagen hat man bei TechRadar ein nettes Video veröffentlicht. Das knapp zweiminütige Werk zeigt ein wenig das neue Firefox OS, so heißt Mozillas Betriebssystem für Smartphones ja mittlerweile. Sieht auf den ersten Blick natürlich nicht ganz so smooth aus, doch muss man bedenken, dass dieses System zuerst einmal in günstigen Geräten in so genannten Schwellenländern eingesetzt wird.

Bis dato haben viele Menschen eben kein SchlauPhone, wie im Video zu sehen, sondern so genannte FeaturePhones, die immer noch Meilen hinter einem Smartphone mit Firefox OS liegen dürften. Starten soll das System im Januar 2013 zuerst einmal in Brasilien. Zukünftig will man das System ausbauen, sodass wir das mobile Firefox OS auch in Mittelklasse-Geräten, vielleicht auch irgendwann in HighEnd-Kisten sehen können. Firefox OS ist ein HTML5-basierender Browser, der auf einem Android-Kernel aufsitzt, quasi ein wenig wie Googles Chrome OS.

Ich selber finde es absolut großartig, wenn mobiles Internet in angenehmer Form in jede Ecke des Planeten kommt. Internet ist für mich ein Grundrecht und wir müssen bedenken, dass für viele Menschen auf dieser Welt das Smartphone die einzige Möglichkeit ist, das Tor ins Internet aufzustoßen. Informationen sind halt wichtig und nicht jeder hat nen dicken PC zuhause stehen. Mobile Webseiten und Dienste machen es heute schon möglich, auch ohne Rechner zu kreieren und zu konsumieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

19 Kommentare

  1. OMG! Da war ein Slide-to-Unlock zu sehen. Kommt sicher bald ein Patent-Troll und versucht jeden Handyhersteller, der dieses OS einsetzt, niederzuklagen.

  2. Werden die Anwendungen wirklich geschlossen wie bei WebOS? Indem ich sie oben raus schiebe. Und auch das Multitasking mit mehreren Kacheln erinnert mich stark an meinen Pre3.

    Ja, man merkt leider immer wieder wie innovativ WebOS war. Konnte sich nur leider nicht durchsetzen.

  3. Internet ist wichtig, aber Smartphones stellen auch häufig eine große Ablenkung da. Bis 2017 sollen ja die Preise für mobiles Internet Europaweit angepasst sein.

    Dass nun auch Firefox ein Smartphone betriebssystem rausbringt finde ich wirklich interessant.

  4. Lars Sarl says:

    Internet als Grundrecht, das der Menschheit bis in den letzten Winkel des Planeten gebracht werden muss…

    Klar doch, scheißen wir auf Ernährung, intakte Natur, Menschenrechte & Co, solange sie Internet haben sollen sie gefälligst die Klappe halten.

  5. @Lars: Das halte ich für nicht gerechtfertigt, aus der Aussage einen Strick zu drehen, indem man von da nun auf Nahrung schließt. Das eine schließt das andere doch nicht aus. Den Kommentar finde ich nicht fair. Das wirklich entscheidende hat caschy noch im gleichen Satz fortgeführt:

    „… und wir müssen bedenken, dass für viele Menschen auf dieser Welt das Smartphone die einzige Möglichkeit ist, das Tor ins Internet aufzustoßen. Informationen sind halt wichtig und nicht jeder hat nen dicken PC zuhause stehen. Mobile Webseiten und Dienste machen es heute schon möglich, auch ohne Rechner zu kreieren und zu konsumieren.“

    +1

  6. @Sören: gib dir bitte keine Mühe, es immer der Gleiche, der jedes Mal mit anderen Namen über adsl.highway.telekom.at kommentiert.

  7. Hey Caschy, das ist aber nicht fair gegenüber anderen Kunden der (österreichischen Telekom – adsl.highway.telekom.at)! 😉

  8. „Internet ist für mich ein Grundrecht“

    Ich stimme nicht zu. Vielleicht für uns in den reichen Ländern, aber armen Menschen haben andere Dinge hinarbeiten.

  9. Lars Sarl says:

    Mach dir nicht ins Höschen, sebweber. Das nächste Mal poste ich statt über einen österreichischen eben über einen griechischen Proxy. Bei denen ist es eh schon wurscht mit dem Image und die Ösis Telekom-Kunden müssen sich nicht mehr diskriminiert fühlen.

  10. Leute erzählt mir was ihr wollt, ABER DAS IST NUR EIN ANDROID SKIN !
    Das sieht aus wie MIUI, sorry aber für mich ist das Android 😉

    Oder sagen wir wie ein Launcher – Dachte es soll ein echtes OS werden, kein adaptiertes Android?

  11. @Sandro: Das ist sowas von nicht Android. Wie kommst du auf diese zweifelhafte Behauptung? Und wie zur Hölle kommst du ausgerechnet durch das Video zu dieser Aussage? Ergibt irgendwie keinen Sinn.

  12. @Lars Wieso machst du dann nicht den Anfang und kündigst deinen Internetanschluss und gehst anschließend die Welt retten? 😉

  13. Lars Sarl says:

    Wenn ich könnte, würd ich es tun, Syntax. Allerdings hab ich gar keinen Internetanschluss, für den ich bezahle, sondern ich hack mich in fremde WLANs rein.

  14. FreakyNo1 says:

    @Lars:

    Dann hacke dich doch in ein paar Banken rein und verteile das erbeutete Geld in die bedürftigen Länder.
    Große Sprüche hast du ja drauf, allerdings gilt auch hier:

    Hunde die Bellen beißen nicht, oder auch große Klappe nichts dahinter….

  15. Lars Sarl says:

    He, Freak, mir würde dazu das Knowhow fehlen, außerdem müßte ich ja Geld, das ich jemandem geben will, vorher jemandem wegnehmen. Ganz anders sieht es bei einem gemeinsam genutzten WLAN aus.

    Und das mit dem Hund stimmt halt auch nicht immer: Meiner bellt besonders laut, beißt aber auch sehr gerne kräftig zu (wenn auch nicht bei mir). Bei Zweifeln daran deinerseits, lad ich dich gerne mal auf einen Besuch ein, dann könnt ihr beiden auch besser kennenlernen.

  16. lothar matheus says:

    Lars macht hier ein auf rechtschaffent, erst die armen speisen, moral hier ethik dort, doch ist seine eigene moralische und ethische erziehung scheinbar völlig schief gelaufen. jemand der sich in fremde wlans hackt ( was ja auch sooo schwer is hut ab mein grosser ) fordert rechtschaffenheit?

    entgeht dir dabei das es völlig anstandslos, respektlos und zudem illegal ist und du somit deutschland, mein geliebte vaterland, mit füssen trittst, sich an fremden eigentum zu bereichern ? zwar nicht mit geld in direkter form, allerdings wäre eine absprache des wlan sharing z.b. halbe halbe die wohl einzige richtige entscheidung.

    sei froh das du schmarotzer watt zu beissen zwischen den backen hast mein lieber und deine taten keine konsequenzen nach sich ziehen.

    so leute wie du sind mir ja immer die liebsten. kommen sich dabei auch noch richtig und gut vor. aroganz zum eigenschutz ?!