Verkehrsminister fordert kostenloses, schnelles Internet in der Bahn

Zugfahrer kennen es. Will man unterwegs eine Internetverbindung nutzen, ist dies in ICEs zwar möglich, aber es kostet, falls man nicht zufällig einen Vertrag bei der Telekom hat, der diese Leistungen beinhaltet. Bundesverkehrsminister Dobrindt will die Bahn der Konkurrenz – bestehend aus Fernbussen und Flugzeugen – gegenüber attraktiver machen. Dazu gehöre auch kostenloses und schnelles Internet.

ICE

Dobrindt zu Bild (Newsticker 22.09.2014): „Die Bahn kann das Verkehrsmittel des digitalen Zeitalters werden. Wir brauchen eine Modernisierungsoffensive, um dieses Potenzial voll auszuschöpfen. Die Bahn muss sich immer wieder auf die sich verändernden Lebensrealität der Menschen einstellen und deswegen Mobilfunk und schnelles Internet in allen Zügen und Bahnhöfen anbieten. Schnelles Internet sollte die Bahn ihren Kunden künftig kostenlos zur Verfügung stellen.“

Eine Internetverbindung soll sich demnach nicht mehr nur auf ICEs beschränken, sondern in allen Zügen vorhanden sein. Schnell wird dies aber nicht passieren, bis Ende 2015 sollen erst einmal alle ICEs mit WLAN ausgestattet werden, danach sind die ICs an der Reihe. Den kompletten Maßnahmeplan zur Digitalisierung der Bahn will Dobrindt auf der heute beginnenden Innotrans vorstellen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Sinnvolle und richtige Forderung. Da die Bahn aber seltsamerweise Jahre braucht, um alle ICEs mit WLAN auszustatten, kann man wohl vor 2020, 2025 oder 2030 damit eh nicht rechnen 😉

  2. 2050 gibs dann überall Wlan … super.

  3. Wer’s bestellt, muss es auch bezahlen. Wie wäre es mit einer Schienenmaut, mit deren Einnahmen das freie WLAN finanziert wird? 😉

  4. Ich fordere pünktliche Züge. Saubere Züge, in denen es nicht nach Kacke stinkt. Züge, die nicht überfüllt sind. Ich fordere freundliches Personal. Nicht höflich, freundlich!

    Und bitte halbwegs konkurrenzfähige Preise. Ein Zugticket zum Preis einer Urlaubsreise ist abschreckend. Egal ob das Internet währenddessen kostenlos zur Verfügung steht.

  5. Dann bitte auch microusb Anschlüsse an jedem Sitzplatz 🙂

  6. Mal sehen was schneller kommt, kostenloses WLAN im Zug oder günstiges schnelles mobiles Internet.

  7. Völlig daneben, die Prioritäten der Bahn. Dobrindt sollte nicht versuchen, den relativ umweltfreundlichen Fernbussen Kunden abzunehmen, sondern den PKWs – und da wären komfortable Wagen mit Fahrzeiten, die konkurrenzfähig sind, ein viel wichtigerer Anfang als kostenloses Internet.

  8. Repeater wären ein Anfang!

  9. Für konkurrenzfähige Fahrzeiten brauchst aber erstmal Investitionen ins Schienennetz. Und nein, ich meine nicht die Milliardengräber/Protzbauten wie in Berlin/Stuttgart sondern Streckeninstandhaltung und -sanierung.

  10. Ich halte dies für fragwürdig – so etwas kann man fordern wenn man eine grundsätzliche Breitbandabdeckung von 99.9% hat.
    Eventuell legt die DB ja inzwischen noch ein paar Strecken still – und der Verkehrsminister kann dann irgendwann sagen: ‚Ja aber ist doch ein Verkehrsmittel des digitalen Zeitalters‘

  11. Wenn ich bedenke, dass viele Bahnhöfe des Ruhrgebiets noch nicht mal behindertengerecht sind, dann sind die Prioritäten völlig falsch gesetzt.

  12. Bei 5 Fahrten mit dem ICE hat es bisher einmal mit dem WLAN geklappt – sehr schlechte Quote.
    Nicht die Züge sollen individuell mit WLAN und Internet ausgerüstet werden, an den Strecken muss das Mobilfunknetz ausgebaut werden.
    Auf sehr vielen Autobahn-Kilometern habe ich eine gute Daten-Mobilfunkanbindung.
    Fahre ich mit der Bahn bin ich froh überhaupt telefonieren zu können.
    Beispiel Dortmund nach Düsseldorf – wahrscheinlich eine der meist genutzten Bahnstrecken der Republik – da habe ich oft kein D1 Netz.

    Aber gut, dass sie Bahn-Entscheider keine Ahnung haben und sich von den Telekomikern verarschen lassen.

  13. Tolle Forderung – wenn man bedenkt, wem denn die Bahn „gehört“… Da kann man sich ja als toller Politiker profilieren, anstatt dem Unternehmen, von dem man 100% der Anteile hält, mal was zu sagen…

  14. Dann muss aber auch das Internet zuhause Kostenlos wetrden.
    Und jeder Bürger muss ein Smartophone und einen Rechner/Notebook bekommen.

  15. Kostenlos halte ich für Blödsinn, aber günstiger dürfte es gerne sein.
    Aber in allen Zügen halte ich für infrastrukturellen Irrsinn – wenn man sich mal damit beschäftigt, was für ein Aufwand allein die Versorgung der ICE-Strecken mit WLAN ist.

  16. Ablenkungsmanöver von der PKW-Maut.

  17. Populistisches Geblubber eines Politikers, kennt man ja nur zu gut…
    Die Forderung passt genau zur „Generation Alles kostenlos haben wollen!“
    so kann man sich auch beliebt machen 😉

  18. Wer soll das bezahlen? Die Bahntickets sind heute schon nicht konkurrenzfähig.

  19. Ja, alle fordern sie – ohne die technischen Voraussetzungen dafür zu kennen. Ne stabile HSDPA+-Verbindung kann von Telekom gerade noch so garantiert werden, wenn man mit nem normalen Auto auf der Autobahn fährt – Vorausgesetzt die Funktürme dafür sind da.
    Nen Zug ist da halt nun mal eben schneller…

    Aber ja, Internet wollen sie alle, und Oh, da ist nur Edge, dass kann doch nicht sein, bei den Milliarden -_-

  20. Dobrindt, oh Mann, gehen der CSU nicht langsam die Inkompetenten Politiker aus ?

    Kümmern wir uns erstmal um das wichtigste bei der Bahn. Infrastruktur und Preise sind ja nicht wo wichtig solange man den Leuten Ablenkung in Form von WLAN bietet -.-
    Wir haben zwar kein Geld für Sicherheit und Service, aber die paar Milliönchen für WLAN sind kein Problem.

    Aber hey durch die PKW Maut werden ja RIESIGE Summen Reingespühlt ;D
    #CSU-schwachsinnsprojekte

  21. @Markus Maier:
    Du wirst lachen! Es gibt bereits eine Art „Schienenmaut“, die Trassennutzungsgebühren, die bei Strecken in DB-Eigentum an DB Netz wandern, jedoch nicht nur von NE-Bahnen, sondern auch von der DB und anderen Bahnen in Staatsbesitz bezahlt werden. Hinzu kommen Stationsgebühren bei Halt in einem Bahnhof oder Haltepunkt, die bei allen von ihr betriebenen Bahnhöfen und Haltepunkten an DB Station&Service gehen, jedoch analog zu den Trassennutzungsgebühren auch z.B. von DB Fernverkehr und DB Regio gezahlt werden (quasi „linke Tasche, rechte Tasche“).

  22. Seit ich im Sommer meinen Deutschland-Pass der Bahn ausgiebig genutzt habe, hat sich mein Bild von der Bahn doch sehr gewandelt. Bis auf einen Zug waren alle pünktlich, in diesem sind die Zugbegleiter proaktiv auf die Fahrgäste zugekommen und haben sich um Alternativen gekümmert. Die teilweise Fahrpreisrückerstattung hat auch problemlos funktioniert. Der Telekom-Hotspot hat auch hervorragend funktioniert, schade dass er in den neuen Magenta-Tarifen größtenteils nicht mehr inklusive ist. Bei Bereitstellung am Startbahnhof waren die ICEs auch alle sehr sauber, im Laufe der Fahrt wurde sogar mindestens einmal noch Müll eingesammelt. Mangelnde Sauberkeit liegt also wohl eher an einigen Fahrgästen. Nervig ist nur teilweise die Streckenführung, es sollte mehr Hochgeschwindigkeitsstrecken wie zwischen Frankfurt und Köln geben. Im IC-Verkehr und Regionalverkehr sehen die Leistungen aber natürlich auch anders aus.

  23. Ich denke man sollte eher den Wettbewerb fördern und nicht alles regulieren. Wenn z.B. 3 unterschiedliche Bahngesellschaften die Strecke München – Hamburg bedienen, wird sich der mit dem ´besten Preis- Leistungsverhältnis durchsetzen.

  24. Die „Standardpreise“ der Bahn sind vollkommen witzlos das stimmt. Aber es gibt durchaus auch gute Angebote, wenn man etwas früher bucht. Man kann z.B. für kleines Geld mit dem ICE/TGV von Deutschland aus direkt nach Paris fahren. Ist sehr angenehm und wesentlich schneller als dies mit einem Flugzeug oder gar einem Auto möglich wäre.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.