USA: Google Glass geht in den freien Verkauf

Neulich erst rief Google einen speziellen Explorer-Tag aus, an dem man in den USA eine Google Glass Datenbrille käuflich erwerben konnte. Nun aber scheint die Brille in den freien Verkauf gelangt zu sein, im Glass Shop sind keine Einladungen mehr nötig, um sich eine der smarten Brillen für den Preis von 1500 Dollar zu kaufen. Ich habe das Ganze mal ausprobiert: ja, funktioniert definitiv, zumindest, wenn man mit einer US-IP den Glas Shop besucht. Ein Versand außerhalb der USA ist leider nicht möglich.

Bildschirmfoto 2014-04-24 um 18.38.03

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

19 Kommentare

  1. 1500€ ist viiiiiel zu Teuer dafür.
    So eine Brille darf nicht mehr als 500€ kosten. 300€ würden da eher passen.

  2. de_noogle says:

    Wow, das ist aber überraschend. Erst so ein Theater um Einladungen, jetzt für alle Amis erhältlich?

  3. @vivianmeally
    Das Ding ist ja noch im Beta Stadium, wer sich das jetzt schon zulegt obwohl es noch absolut in den Kinderschuhen steckt, der würde auch einen noch viel höheren Preis dafür zahlen, also macht Google doch alles richtig :).

  4. @ vivianmeally

    1500 DOLLAR nicht Euro 🙂 Sind also ca. 1000 und paar zerquetschte…aber auch nicht grade günstig ;D

  5. @Hubert: US ist ohne Steuer

  6. @Hubert
    1500 + einfuhrsteuer + Mwst. sind fast 1500€

    Falls ich so ein Brille jemals Kaufen werde. Dann nur wenn die eine gute Bild und Video Funktion besitzen wird. Das hat momentan die Brille nicht.

    Und außerdem …
    eine Brille von Google ???? nenene. ich warte bis da sowas ohne die datenkrake und online zwang gibt.

  7. Für Leute, die die Anti-Datenschutz-Brille tatsächlich nach Deutschland bekommen wollen kann ich http://www.shipito.com empfehlen. Hatte ich damals für die Pebble genutzt und alles ziemlich schnell abgewickelt worden. Zoll und weitere Versandkosten sind da per PayPal zahlbar…

  8. Mal ehrlich. Bis jetzt gibt es noch nicht einmal eine brauchbare Smart Watch. Nun noch so eine Brille auf die Nase setzen um sich dann von jedem anpöbeln zu lassen, man solle das Filmen unterlassen.
    Alles Spielzeuge die mal ein paar Tage nett zum ausprobieren sind, dann aber in der Ecke verstauben. …und das zu diesem Preis.
    Wem das Smartphone zum kommunizieren nicht mehr ausreicht scheint in seinem Leben falsche Prioritäten zu setzen.
    Kein Must have. Höchstens ein Nice to have und dafür zu teuer.

  9. Google liefert damit weiter Diskussionsstoff für eine öffentliche Debatte und stellt sich den Kritiken der Leute. Kann ich nur begrüßen. Würden Unternehmen wie Apple so eine Brille herausbringen, dann müssten wir wohl noch 20 Jahre darauf warten, da Apple einen solchen Schritt erst dann wagt, wenn es nahezu eine Erfolgsgarantie gibt.

    Google leistet hier Pionier-Arbeit und riskiert sogar Image-Schäden. In einer vernetzten Zukunft wird man sie dafür aber als großen Inventor in Erinnerung behalten. Denn eines ist sicher: Die Smart Glasses oder Smart Lenses werden kommen, ob einige wenige es nun wollen oder nicht.

  10. Unpraktisch ist das Teil ja nicht, aber zu teuer, zu groß (bzw. falsches Design) & zu kurze Akkulaufzeit. Aber in einigen Berufen sicherlich sehr nützlich. Denke mal darüber wird sich das Teil, wenn überhaupt, auch durchsetzen können.

  11. @Maximilian O.
    Wo sind die Belege für die Behauptung, dass es nur „einige wenige“ gibt, die die NSA-Brille nicht wollen?

  12. Wär schon geil aber zuuu teuer 🙁

  13. @Sean K. Woods
    Ist ja nur die Explorer Edition, also noch immer die Beta. Die Vollversion wird warscheinlich nur einen Bruchteil kosten

  14. Noch würde ich mir so eine Brille nicht auf die Nase setzen. Da müssen erst noch paar ältere Generationen wegsterben, bevor soetwas Akzeptanz findet.

  15. Es ist doch jetzt schon teils gruselig wenn man mit Freunden Bekannten oder Arbeitskollegen zusammensitzt, dass jeder an seinem Smartphone rumspielt. Wenn die Leute dann auch noch anfangen mit ihrer Brille zu reden oder noch schlimmer alles aufnehmen wollen, warum und wozu auch immer, wird es noch grusliger im zwischenmenschlichen Bereich. Technischen Fortschritt kann man nicht aufhalten,denke aber im privaten Bereich ist die Brille ohne echten Gegenwert.

  16. Es ist schon lustig wie negativ hier über die Brille gesprochen wird, obwohl 90 % aller Negativ Argumente auch auf ein stink normales Smartphone zutreffen…

    Glas wird sich durchsetzen und bei einem entsprechend guten Preis auch viele viele Käufer finden. Da könnt ihr googlehasser schreiben was ihr wollt.

  17. Für den Preis ist der aktuelle Nutzen einfach zu gering.

  18. „Die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber“; Google Glass wird sich vermutlich deshalb durchsetzen, weil sich die Dummheit scheinbar immer durchsetzt – erst recht, wenn sie als „cool“ und Datenschutz als „uncool“ verkauft wird. Es liegt immer noch ein Unterschied darin, ob man freiwillig die eigenen Daten im Netz preisgibt oder die von anderen Personen, die nicht damit einverstanden sind; und genau das wird massenhaft – und vor allem unbemerkt passieren – die Spitzel-Behörden wie NSA & Co. wird’s freuen. Die um sich greifende Technik-Affinität ist wohl zur Zeit das beste Mittel zur Fernsteuerung der Massen.