Unitymedia und ZDF legen Rechtsstreitigkeiten bei, verkünden langfristige Vereinbarung


Unitymedia und das ZDF haben heute eine langfristige Partnerschaft verkündet, die gleichzeitig das Ende von Rechtsstreitigkeiten im Bezug auf Einspeiseentgelte bedeutet. Für TV-Kunden von Unitymedia heißt dies in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg, dass sie künftig das komplette Angebot von ZDF und 3sat empfangen können. Das beinhaltet die Sender ZDF, ZDFneo, ZDFinfo und 3sat (jeweils in HD und SD) inklusive der Services zur barrierefreien Nutzung (Audiodeskription, Untertitel und Gebärdensprache).

Außerdem wird in Kürze die ZDF-Mediathek über Unitymedias Multimedia-Plattform Horizon verfügbar sein, wie der Anbieter in der Pressemitteilung erklärt. Eine genauen Termin gibt es aber noch nicht. Zu finden sind die Sender über folgende Programmplätze:

Programm Programmplatz
HD SD
ZDF 2 302
3sat 9 309
ZDF_neo 200 500
ZDF_info 121 421

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Aha. Wir zahlen seit etlichen Jahren Rundfunkbeitrag und Kabelgebühren und nun können wir die Sender zukünftig auch sehen? Hurra?

    • Die Privatisierung de Kabelnetze hat die Bundesregierung beschlossen um letztendlich Geld einzunehmen. Durch diese Politik zahlt man doppelt. Einmal den Beitrag und dann auch noch an den privaten Kabelnetzbetreiber. Die Öffentliche Rechtlichen haben letztendlich vor Gericht verloren weil sie für die Einspeisung nun zahlen müssen und der Kabelnetzbetreiber Doppel die Hand aufhält. Von den Kunden und den Rundfunkanstalten. Aber das ja von der Üolitik so gewollt.

  2. Was für eine kuriose verrückte Meldung. Ich lebe in NRW, bin Unitymedia-Kunde und konnte schon die ganze Zeit die genannten Sender empfangen. Was soll jetzt daran „NEU“ sein?

  3. Gähn. Öffentlich Rechtliche schaut man besser über DVB-T2, die Qualität ist merklich besser als via dem im Kabel oder Stallit verfügbaren Angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.