Microsoft bewirbt Edge-Browser mal wieder auf ganz eigene Methode: Beim Download von Chrome oder Firefox

Microsoft und seine Browser, der ein oder andere Leser mag sich vielleicht noch an die Strafe erinnern, weil Windows seinerzeit standardmäßig mir dem Internet Explorer ausgeliefert wurde. Dieser diente in sehr vielen Fällen dann lediglich dazu, dass sich Nutzer eine Alternative wie Firefox oder Chrome heruntergeladen haben. Das ist natürlich nicht im Sinn von Microsoft, das Unternehmen hätte schon gerne, dass man einen Microsoft-Browser nutzt.

Und mit Edge bietet Microsoft auch unter Windows 10 einen eigenen an, der dazu gar nicht mal so schlecht ist. Allerdings ist auch Edge nicht jedermanns Sache, sodass es auch hier vorkommen kann, dass Edge lediglich als Transportmittel für die Installationsdatei eines anderen Browsers ist. Wer mit der aktuellen Insider-Version von Windows 10 unterwegs ist, bekommt nun einen interessanten Hinweis eingeblendet, falls er versucht, Chrome oder Firefox herunterzuladen.

Der neue Hinweis erscheint mich etwa, wenn man via Bing nach Chrome oder Firefox sucht – dann bekommt man nämlich auch schon groß eingeblendet, wie viel schneller und sicherer Edge doch sei, aber das kann man Microsoft ja nicht ankreiden. Der neue Hinweis erscheint dann, wenn man versucht, die Installation zu starten.

Ein Pop-Up erscheint, dass ebenfalls die Vorzüge von Edge präsentiert. Die Installation wird aber nur fortgesetzt, wenn man den richtigen (unscheinbar grauen) Button drückt. Alternativ kann man natürlich auch gleich Edge öffnen, sollte man sich es durch den Hinweis noch einmal anders überlegt haben, was wiederum wohl eher unwahrscheinlich ist.

Dieser Hinweis erscheint auch immer wieder, solange bis sich der Nutzer dazu entschließt, ihn in den Einstellungen zu App-Empfehlungen zu deaktivieren. Aufdringlich? Sehr.

Das „Feature“ ist wie gesagt bisher nur in der aktuellen Insider-Version verfügbar. Diese wird wohl im Oktober für alle kommen, unklar ist, ob mit oder ohne die Installationsunterbrechung mit Edge-Werbung. Sollte das auch in der finalen Version vorhanden sein, wird sich Microsoft wieder einmal nicht viele Freunde machen. Dass sich der Nutzer nicht gerne gängeln lässt, hätte Microsoft spätestens nach dem Windows 10 „Zwangs-Update“ merken müssen.

Was haltet Ihr von solchen Vorgehensweisen?

via Betanews

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. Schlechtes Marketing. Der Hinweis gehört zum Programm, was Bescheid sagt, wenn man eine App hat, die das händeln kann, was die Desktopanwendung auch kann. Was prinzipiell eine gute Geschichte ist, da MS im Privatnutzerbereich endlich von Win32 wegkommen muss, da sonst in 5 Jahren keinerlei mobilen Geräte mehr mit Windows ausgestattet werden können.

  2. Respektlos. Und das ist dann auch mein Grund, warum ich Microsoft Produkte versuche zu vermeiden wo es nur geht. Bei Windows habe ich keine andere Wahl aber woanders hacke ich mir keine Hand ab.

    • Genau, dann lieber Apple, die bevormunden mit ihrem goldenen Käfig nieman… oh .. Genau, dann lieber Google, die bevormunden mit ihrer Datenabschnorchelei nieman… oh .. Genau, dann lieber Linux, da kann ich alles so haben, wie ich es will, wenn ich nur 3000 Stunden lerne, wie es geht!

      • Einfach mal dran errinnern, wieviele Stunden man für den Umgang mit Windows und all seinen Fallstricken gebraucht hat.

        • Vielleicht für ahnungslose wie dich, da kann i h aber dann auch wieder jedes Betriebssystem heranziehen, denn ohne einarbeiten kommt man mit keinem System zurecht.

          • Geht’s auch ohne Beleidigungen?

            Schon mal darüber nachgedacht, dass es Menschen gibt, die Ihr System einfach produktiv nutzen wollen, ohne etliche Stunden an irgendwelchen Config Dateien herumfrickeln? Und wenn Sie das gerne tun, dann ist das auch ok.

      • „Genau, dann lieber Linux, da kann ich alles so haben, wie ich es will, wenn ich nur 3000 Stunden lerne, wie es geht“
        Schwachsinn. Ueberhaupt schon mal ne aktuelle Linux Distribution ausprobiert?
        Und uebrigens, 99.99% der Menschheit brauchen wesentlich weniger Zeit als 3000 Stunden um sich in Linux auszukennen. Aber Hauptsache mit seiner Dummheit noch rumprahlen

  3. Finde ich ausgezeichnet!

    Je mehr MS die User gängelt und bevormundet, desto eher entscheidet sich der eine oder andere vielleicht doch dafür, mal auf ein freies Betriebssystem und Software umzusteigen, sei es nun Linux, *BSD oder etwas anderes.

  4. @Microsoft:

    kleiner kostenloser Tipp: Dieser schon fast mitleiderregenden Anbiederei könnte man ganz schnell ein Ende setzen, indem man einen besseren Browser programmiert. Dann kommen die User von ganz allein. Schaut einfach mal bei https://caniuse.com/ oder https://html5test.com/ vorbei und fragt Euch, warum der Edge dort so einen niedrigen Score hat.

  5. Wird nicht eingeführt.
    theverge.com/2018/9/12/1785
    0146/microsoft-windows-10-chrome-firefox-warning

  6. Nicht schlimm. Ich kann lesen und fahre mit der Installation fort – vorausgesetzt, das Pop-up erscheint in der finalen Version und ich muss irgendwann mal Windows neu aufsetzen (was mittlerweile sehr selten ist).

    Also mal keine Aufregung, abwarten und Tee trinken!

  7. Frechheit, die Installation anderer Browser zu stören und sich dabei dazwischen zu drängeln.

    Schlimmer ist nur noch Apple. Die gängeln ihre User noch schlimmer, indem sie unter iOS überhaupt keine Installation von alternativen Browsern zulassen, die nicht die Apple-Safari-Engine nutzen.

  8. So viel Gegacker um ungelegte Eier. Dass es etwas aus dem Insider nicht in die Final schafft hat es ja noch nieeemals nicht gegeben.

  9. @Peter
    Deine beiden Seiten waren mir bisher nicht bekannt, aber gerade was HTML5test angeht sind sowohl Firefox 60 (als letzte nicht eigene Version wählbar) als auch Edge Schlusslicht sogar hinter Opera. Und der Edge liegt nur einen lausigen Punkt hinter Firefox. Dementsprechend kann man ja wohl klar sagen das MS mit Edge tatsächlich einen sehr guten Browser haben, anders als früher.
    Das Ergebnis by Can I use sieht hingegen ganz anders aus und FF ist auf Platz 2 während Edge abgeschlagen ist. Da ich weder in der nahen Vergangenheit genutzt habe, noch deine beiden Bewertungsseiten kenne, kann ich nicht sagen, welches Ergebnis das tatsächlich seriösere ist.
    Wenn 2 Statistiken so widersprüchlich sind, braucht es eine Reihe von Statistiken um sich ein tatsächliches Bild machen zu können, ansonsten gilt es diese im Grunde zu ignorieren.

    Was die penetrante Werbung für Edge an geht, muss ich sagen das ich sie nie ausstehen kann, auch nicht diverse Fernseh- und Radiowerbungen. Klar muss man Werbung machen, um als abgeschlagener/neuer Teilnehmer des Markts wahrgenommen zu werden, doch nerven darf es nicht. Letzten Endes ist das ein Balance-Akt den nur die besten wirklich umsetzen können. Man muss das richtige Maß zwischen Wahrnehmung/Präsenz und allgegenwärtiges Nerven finden, zumindest hier in Deutschland und vermutlich weiten teilen Europas. Was Amerika angeht, bin ich ziemlich überzeugt davon, dass genau diese Art von Werbung erfolgreich ist. Schließlich ist amerikanische Werbung immer sehr anmaßend.

    • „Da ich weder in der nahen Vergangenheit genutzt habe, noch deine beiden Bewertungsseiten kenne, kann ich nicht sagen, welches Ergebnis das tatsächlich seriösere ist.“

      Beide Seiten sind seriös. Sie untersuchen aber verschiedene Aspekte.
      HTML5Test vergleicht die Browser lediglich auf HTML5 Standard Konformalitaet hin, waehrend caniuse die Faehigkeiten der Browser auf mehrere Standards und Techniken hin vergleicht, also neben HTML5 auch CSS, JavaScript, WebAssembly, etc.

    • Um die Scores einordnen zu können, muss man verstehen was getestet wird.
      Von CanIUse:
      Which features do you choose to add to this list?
      I use the following criteria:

      Useful to web designers/developers
      Likely to be eventually implemented by the majority of browsers
      Not already fully supported in even old browsers. These features can be made searchable but will not include support tables.

      Von HTML5Test:
      Why do you include specifications that are not part of HTML5?
      HTML5 means different things to different people. You could argue that HTML5 only includes features that are defined in the W3C HTML5 specification. Or you could argue that it includes every specification, draft or experimental feature that is added to browsers in the last couple of years. We decided to take the middle ground and split the test into three parts: the official HTML5 specification, specifications that are related to HTML5 and some experimental new features that are extensions of HTML5.

      Im Grunde testen beide Seiten eine intransparente Auswahl von zig Features, ob diese in den Browsern funktionieren. Der Score sagt also nur aus, wie gut die einzelnen Browser das ausgewählte Featureset erfüllen. Ein Browser, der z.B. korrekt nur den aktuellen HTML5 Standard erfüllt, wird dort nie an der Spitze stehen, weil die Tests auch andere teils experimentelle Features mit abfragen. Eventuell kann sogar kein anderer als Chrome an der Spitze stehen, wenn nur genügend chrome-eigene Features mit getestet werden. Wer weiß?

  10. Microsoft, wenn Du mit deinem Produkt nicht genug Kunden erreichst, machst Du was falsch. Dann kann man entweder auf die Marketingmethoden eines schmierigen „Verkaufsprofis“ auf Kaffeefahrt verfallen, oder man überlegt, warum die Leute einen alternativen Browser nutzen wollen. Ehrlich, ich finde den Edge gar nicht mal übel, aber ich habe kein Vertrauen, dass das Ding meine Privatsphäre angemessen schützt. Ebenso bei Chrome.

  11. Connectivityyyyy says:

    Seltsam….

    Wenn das Google gemacht hätte, würden alle sicher deutlicher lauter aufschreien.

    Ich finde die Methoden auf jedenfall Wettbewerbsverzerrend.

    Microsoft hat mit dem IE Jahrelang besonders Entwickler aber auch die Nutzer gequält. Und das haben sich Admins und Nutzer genau gemerkt und machen bewusst einen bogen um den Edge.

    Sowas darf nicht noch mal passieren.

    • Google macht das ja auch ständig. Sowohl bei der Installation von Drittsoftware (CCleaner, Avast, Adobe Acrobat Reader, etc und automatisch als Standardbrowser setzen). Und auf deren Webseiten (Google Suche, Youtube (wo andere Browser, auch Firefox absichtlich ausgebremst werden. Außerdem optimiert Google die eigenen Webdienste immer auf den Chrome Browser. Es wird wirklich mal Zeit, dass Google beim Chrome OS und Android einen Browserauswahlbildschirm anzeigen muss.

  12. Wenn dieses Fenster nur in der „Insider Preview“ auploppt kann ich das verstehen, das ist dann auch gutes Recht von Microsoft.
    Denn wenn man „Tester“ für einen unveröffentlichte Version ist und der Browser gehört dazu, dann sollte man diesen auch nutzen und zumindest Testen!
    In der fertige Version erwarte ich dann aber dieses Fenster nicht mehr!
    Aber mir auch egal, ich mag Edge und ich verstehen auch nicht was immer alle dagegen haben!

  13. Holzhammer-Methode. Wie tief ist diese Fa. gesunken. Seriös hoch minus 10.
    Auch wenn das die Insider Version ist, dass die sowas überhaupt umsetzen spricht Bände…

  14. Microsoft wird immer nerviger, es ist mein Rechner und ich entscheide welche Software ich nutze. Nicht der Hersteller des Betriebssystems.
    Wobei ich es fast genau so nervig finde, wie manche Trolle meinen, sobald ein kritischer Satz zu Microsoft hier erscheint, Applebashing betreiben zu müssen.
    Vielfalt belebt das Leben, wann begreift ihr Trolle das endlich.

    • Musst doch auch kein Microsoft verwenden ‍♀️

    • [quote]… Applebashing betreiben zu müssen… [/quote]

      [quote]… wann begreift ihr Trolle das endlich. [/quote]

      Das Beleidigen von Forumsteilnehmern ist natürlich völlig legitim, wohingegen Applebashing (so es denn betrieben worden ist) mindestens als Gotteslästerung einzustufen ist.

  15. Mittlerweile entwickelt sich hier eine „Diskussionskultur“ und ein Umgangston wie bei Heise…
    Glückwunsch… 🙄

  16. RegularReader says:

    Als wenn Google da besser wäre. Finde den Hinweis beim Start der Installation (das macht man 1x) nicht wirklich schlimm (auch wenn es wohl nie in der finalen Version auftauchen wird). Besser als Google, die den Chrome Browser auf jeden ihrer Seiten penetrant bewerben, wegklicken bringt nichts, kommt immer wieder.
    Bin sehr zufrieden mit Edge, sehe nicht wo der langsamer oder schlechter als Chrome/Firefox/etc. sein soll.

  17. Ich finde es gut, holt doch MS seine Nutzer genau da ab wo sie sind. Und wenn ich Schutz und Fürsorge von MS will, erwarte ich auch einen merkbaren Hinweis falls ich mich, unbeabsichtigt (?), browsermäßig auf Abwege begeben will.

  18. Sowas nennt man eigentlich Drive-By-Downloads: Einmal nicht aufgepasst, und schon kommt die Malware aufs System…

    Microsoft ändert sich einfach nicht, das war immer so und wird auch immer so bleiben

    • Das ist kein Drive-Bye-Download. Da Edge schon vorinstalliert ist. Google Chrome wird dagegen meistens per Drive-By-Download unberechtigt unter Windows installiert, ohne dass Nutzer es unbedingt wollen oder merken. Wenn Microsoft durch diese Technik auf Drive-By-Download Installationen von Google Chrome reagieren würde, und die unberechtigte Installation unterbinden würde, wäre es schon gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.