Unicode 14: Release verschiebt sich aufgrund des Coronavirus um 6 Monate

Emoji in Unicode 13

Das Unicode Konsortium veröffentlicht regelmäßig neue Versionen seines Unicode-Standards, der unter anderem auch die Spezifikationen für die in Smartphones und Co. genutzten Emoji enthält. Per hauseigenem Blog gibt man nun bekannt, dass man sich aufgrund der aktuellen Coronavirus-Krise dazu entschieden habe, das Release von Unicode 14 vom März 2021 auf September 2021 zu verschieben.

“Under the current circumstances we’ve heard that our contributors have a lot on their plates at the moment and decided it was in the best interests of our volunteers and the organizations that depend on the standard to push out our release date,” said Mark Davis, President of the Consortium. “This year we simply can’t commit to the same schedule we’ve adhered to in the past.”

Typischerweise haben Entwickler durch das Release im März immer zirka ein halbes Jahr Zeit, um die neuen Emojis in die Systeme einzubauen. Die Veröffentlichung von Unicode 13 hat bereits stattgefunden, die neuen Smileys und Co. werden demnach im Herbst auf den Smartphones landen. Emojis die mit Unicode 14 ausgeliefert werden, werden also erst im Jahr 2022 auf den Geräten zu finden sein.

Wer neue Emojis vorschlagen möchte, hat nun ebenfalls etwas länger Zeit. Die Frist wurde bis September dieses Jahres verlängert. Ich bin gespannt, wohin uns die Entwicklung rund um Emojis führt. Es sind bereits über 3.300 Gesichter und Co. im aktuellen Standard verfügbar. Wie viele davon nutzt ihr denn so? Ich persönlich nutze 20 davon, wenn überhaupt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Langsam wirds echt kritisch: Neue Smileys erst später wegen Corona? Mist! 😀

  2. Der IT oder EDV-Bereich, wie es damals hieß, war mal herrlich frei von Politik und Weltanschauungen. Wenn ich mir heute ansehe, wie viele Ressourcen aufgewendet werden, nur um sogenannt „politisch korrekt“ zu sein und um auch der letzten beleidigten und selbsternannt benachteiligten Leberwurst einen eigenen Smiley zuzugestehen, fehlt mir dafür jedes Verständnis. Und nicht nur diesen Aspekt finde ich bedenklich, denn wir sind gerade als Gesellschaft nach Kräften dabei, das Lesen und Schreiben zu verlernen. Whatsapp-Nachrichten werden in gewissen Bildungsschichten nur noch gesprochen und dazu dann halt ein paar bunte Grinseköppe als höchsten Stand der schriftlichen Ausdrucksfähigkeit. Versteht mich nicht falsch, es spricht ja nichts gegen den hier: 😉 oder den: 🙂 Aber braucht es wirklich ein Konsortium, welches sich um den Quatsch kümmert? Frühere Generationen haben Mondlandungen gemeistert und wir standardisieren allen Ernstes Comic-Gesichter?

    • chris1977ce says:

      ich würde mir auch lieber eine übersichtlichere Smilieliste wünschen – nur Basics:
      gelber kreis mit 2 punkten und lächeln, weinen etc. – sprich die alten standard-gesichter.
      gelb = geschlechterlos, und ohne politischen hintergrund.
      ganz ehrlich: wer nimmt jemals so ein genderding her – wie Mann mit Schnautzbart im Brautkleid?!

      • „wer nimmt jemals so ein genderding her – wie Mann mit Schnautzbart im Brautkleid?!“

        Wie das bei diesen „ich-verbessere-die-Welt“ Aktionen so ist: seltenst geht es darum etwas Sinnvolles zu bewirken, immer aber darum, die eigene Attitüde anderen aufzuzwängen und das eigene Helfersyndrom zum Maß aller Dinge zu erklären. Raus kommen dann eben Smileys in sechs verschiedenen Hautfarben und sieben „Geschlechtern“, was dann einigen Bekloppten immer noch nicht ausreicht…

        • Inwiefern wird einem etwas aufgezwängt?

        • naja, der Zweite könnte als Geist und der Vorletzte als Araber durchgehen…. aber weil man die Hautfarbe fest vergibt, sind die Verwendungsmöglichkeiten nur eingeschränkt… sehr sehr sehr Schade 🙂

        • Wieso Smileys mit Hautfarben? Für mich war das immer ein Fell im Gesicht eines Stofftieres. Von daher kann man Eisbären den Braunbären vorziehen oä.

    • Wie wahr, dabei waren gelbe Smilies doch sogr neutral. Bevorzugten keine Rasse, kein Geschlecht. Aber ist wie mit vegan. Da vegetarisch nicht mehr den großen Unterschied zur Masse macht, muß jetzt alles vegan sein.
      So, bin jetzt essen, gibt Steak 🙂

  3. Black Mac says:

    Im besten Wortsinn: das sind die Symbole für die Auswüchse der politischen Korrektheit. Und sie sind peinlich. Oder einfach nur dämlich.

  4. Meine Güte, wann habt ihr in St. Petersburg eigentlich Feierabend?

    • So ist’s artig: sobald eine vom Soll abweichende Sicht auftaucht, sofort „die Russen waren es!“ skandieren! Du solltest Politiker werden. Qualifiziert hast du dich dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.