Samsung Display dominiert bei mobilen OLED-Bildschirmen

Samsung und OLED – das ist ein spannendes Verhältnis. Denn während die Südkoreaner im TV-Bereich lange Zeit ganz vorne mit dabei gewesen sind, wenn es darum ging die Technologie zu dissen, so verwenden sie OLED-Displays im mobilen Bereich bevorzugt. Samsung Display dominiert deswegen wenig überraschend weiterhin den Markt für starre OLED-Bildschirme.

Im ersten Quartal 2020 lieferte Samsung Display 90 % aller starren OLED-Displays für das mobile Segment aus. Man profitiert da natürlich auch davon, dass aktuell fast alle Premium-Smartphones OLED-Bildschirme verwenden. LC-Displays sind dort nur noch selten zu finden und werden selbst in der Mittelklasse zunehmend von OLED nach hinten gedrängt.

Die Marktforscher von Stone Partners bescheinigen Samsung Display (SDC) jedenfalls im ersten Quartal 2020 Marktanteile in Höhe von 90,2 % im Bereich der mobilen, starren OLED-Displays. Von rund 68,3 Mio. ausgelieferten Panels sollen 61,6 Mio. Panels im ersten Quartal 2020 von Samsung Display stammen.

Zwar sank der Marktanteil dennoch im Vergleich zum ersten Quartal 2019, als Samsung Display 94,1 % des Marktes hielt, doch die Auslieferungsmengen von Samsung Display stiegen um rund 2 Mio. an. Das liegt daran, dass die Nachfrage nach OLED-Bildschirmen eben stark angewachsen ist. Chinesische Zulieferer wie Visionox können da noch lange nicht mithalten. Kleinere Player wie etwa Tianma oder BOE lieferten im ersten Quartal 2020 beispielsweise jeweils 200.000 bzw. 100.00 Panels aus.

Für 2020 rechnet Counterpoint Research damit, dass insgesamt mehr als 600 Mio. OLED-Panels für Smartphones ausgeliefert werden könnten. Das würde dann gegenüber 2019 einer Steigerung um 46 % entsprechen. Samsung Display sollte da also auch in naher Zukunft keine Probleme bekommen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. „dissen“ – Sprachstil in einem Blog das ja irgendwie einen journalistischen Anspruch hat der über den einer Schülerzeitung hinausgeht smile , ich wundere mich dann doch ein wenig. So scheinbar hippe Jugensprach-Blüten finde ich in einem Text der ein wenig Seriösität für sich in anspruch nimmt dann doch , na sagen wir mal mild gestimmt , auffällig smile.

  2. Was mich etwas wundert ist, dass das so lange gedauert hat, bis OLEDs in so ziemlich allen Oberklasse-Smartphones angekommen sind. Ich hatte das das erste Mal 2012 im Galaxy Nexus und habe mich sofort gefragt, warum irgendwer noch was anderes haben wollte.
    Das GNexus habe ich übrigens heute noch rumliegen, Display ist immer noch in Ordnung, nix eingebrannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.