Unclouded: neue Beta und neues Geschäftsmodell

Unclouded ist vielleicht einigen unserer Leser schon über den Weg gelaufen. Eine Android-App, die es sich auf die Fahnen geschrieben hat eure Cloud-Accounts unter einer schicken Oberfläche zu verwalten. So lassen sich derzeit Box, Google Drive und Dropbox einbinden, Microsofts OneDrive soll folgen.

unclouded

Sind die Accounts eingebunden, dann bekommt man nicht nur die Möglichkeit, einzelne Dateien zu suchen und diese herunterzuladen, man kann auch nach doppelten Dateien suchen – vielleicht für einige ganz günstig, die hier und da ihre Daten lagern und entrümpeln wollen.

montage

Der Entwickler Christian Göllner hat sich nun mit der aktuellen Beta auch zu einem neuen Geschäftsmodell entschlossen. Bisherige Premium-Funktionen sind kostenlos, stattdessen werden Dinge wie unbegrenzte Accounts, ein dunkles Theme und die Möglichkeit, die App mittels Code zu sichern zu Premium-Funktionen.

So hat jeder die Möglichkeit, mal einen Blick in die App zu werfen, vielleicht reicht einigen ja schon die kostenlose Version. Ich habe mir seinerzeit die Pro-Variante gekauft, „Alt-Käufer“ bekommen die neuen Premiumfunktionen gratis. Die neue Version ist derzeit erst einmal als Beta zu haben, sie bringt auch das Material Design mit. Ihr bekommt sie, wenn ihr als Tester der Community bei Google+ beitretet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Grundsätzlich ne tolle Sache, aber mir fehlt eine Upload Funktion. So brauch ich dennoch alle Apps von DB, One, gd. Eine app für alle wäre super.

  2. der ES Datei Explorer hat das doch auch schon integiert…
    Besondere Stärke des „ES Datei Explorer“ ist der Umgang mit Cloud-Diensten. So greifen Sie mit der App unter anderem auf Daten von Dropbox, Google Drive, Onedrive und Amazon S3 zu.
    ..und kostenlos

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.