Unbekannter Anrufer: Gefahr von Betrugsmaschen nimmt zu

Wenn eine unbekannte Nummer anruft, kann das harmlose Gründe haben: Ein Bekannter hat den Anbieter gewechselt, man hat selbst vergessen einen neuen Kontakt zu speichern oder es handelt sich um einen Händler oder eine Behörde, die man nicht im Kopf hatte. Doch immer öfter stecken leider Betrugsmaschen hinter den Anrufen.

Dabei wird auch gerne mit Spoofing gearbeitet und es erscheint meinetwegen die Telefonnummer einer am Ort ansässigen Bank, in Wahrheit sitzt aber ein Krimineller am anderen Ende der Leitung. Vor derlei Tricks warnt dann aktuell auch mal wieder die Bundesnetzagentur, wie RP Online aufgegriffen hat. Selbst Faxgeräte bleiben nicht verschont und es gehen oft unverhoffte Spam-Nachrichten ein, die etwa für Corona-Schnelltests und Schutzmasken werben.

Beliebt sind offenbar auch noch vermeintliche SMS von Logistikunternehmen, die angebliche Tracking-Links enthalten, aber nur zu Malware und Phishing-Websites leiten. Aber eben auch die Anzahl der Anrufe mit gefälschten Telefonnummern nimmt zu. Am anderen Ende wollen dann Behörden, Polizisten, Staatsanwälte oder Bankangestellte sitzen, es sind aber Betrüger. Ping-Anrufe sind ebenfalls noch gängig: Euer Telefon klingelt kurz, ihr ruft aus Neugierde zurück und zahlt plötzlich hohe Gebühren, da ihr auf einer kostenpflichtigen Leitung gelandet seid.

Die Bundesnetzagentur will bereits 700 Rufnummer in diesem Jahr abgeschaltet haben. Über 8.500 wurden mit einem „Rechnungslegungs- und Inkassierungsverbot“ belegt. Zusätzlich wurden gegen rund 4.000 Rufnummern Auszahlungsverbote verhängt. Ab dem 1. Dezember 2021 sollen neue Schutzmechanismen für Verbraucher gelten. Dann rechnet die Bundesnetzagentur mit einer Abnahme solcher Meldungen. Ich selbst wurde dieses Jahr auch schon mit solchen Maschen behelligt: Mal rief eine vermeintliche Bankangestellte auf dem Festnetz an – obgleich ich bei der angegebenen Bank kein Konto unterhalte. Zu einem anderen Zeitpunkt sollte ein Amt aus einer Gemeinde am Telefon sein, in der ich mich nie aufgehalten habe. Auch die ominösen „Paket-SMS“ trudelten bei mir eine Weile täglich ein.

Mittlerweile ist es bei mir ruhiger geworden – wie ergeht es euch? Warnt natürlich wie immer euren Bekanntenkreis, insbesondere weniger technikaffine Menschen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. Kann ich bestätigen. Vor 5 Minuten erst wieder einen Scam Anruf erhalten.

  2. MoshPitches says:

    Immer wenn ich meinen Eltern solch einen Artikel von euch schicke, um sie zu warnen kommt die Antwort „Ich wohn aber nicht in Bremerhaven“.
    Mutti, bitte nicht nur die URL und die Headline lesen 🙂

    • André Westphal says:

      Das klingt, als sei sie generell die Zielgruppe solcher Artikel :-D. Wäre meine Mutter per se auch, das Gute bei ihr ist, dass sie in Zweifelsfällen lieber gar nichts anklickt und alles lässt wie es ist – sie fragt dann immer nach, bevor sie handelt.

  3. Seit kurzem rufen mich meine eigenen Festnetznummern an. Da die Telekom mir 3 zur Verfügung stellt und ich nur eine nutze ist es recht einfach zu erkennen. Aber langsam nervt es.

  4. Nicht täglich aber immer wieder und auch auf meiner Faxnummer, von der nur Sendungen abgehen und die unterdrückt ist. Ausser mir und 1&1 kennt die niemand. Vermute mal, dass Anrufnummern zufallsgeneriert belästigt werden.

    • Ja, die werden zum Teil mit Zufallsgeneratoren erstellt. Mich hat Mal einer wegen der Umfrage angerufen und auf meine Frage, woher er diese Nummer habe, antwortete er, dass ein Computer sie zufällig eintippt.

    • Faxnummer unterdrückt?
      Also kurz nach dem Krieg, als ich mal einen Faxkurs bei NEC in MU machte, war es noch *Pflicht*, seine Faxnummer im Header („Kopfzeile“) zu haben. Sie steht also im Klartext ganz oben auf jeder Faxseite des jeweiligen Empfängers.
      Ist das nicht mehr so?

  5. Interessant. Ich bin von solchen Anrufen bisher komplett verschont geblieben. Einzig eine Fake Paket SMS habe ich bisher aufs Firmensmartphone bekommen.

  6. Einer der dreistesten Anrufe die ich in den vergangenen Wochen bekommen habe, war ein Anrufer der sich als örtliche Polizei ausgab und Infos zu zwei festgenommenen, rumänischen Wohnungseinbrecher haben wollte. Zu blöd, dass der Anrufer eine Rufnummer mit der falschen Vorwahl benutzte. Ansonsten die üblichen Anrufe von angeblichen Microsoft-Mitarbeitern, Immobilienmaklen, Stromanbietern usw. Dank Fritz!Box kommen die Nummern direkt auf die Sperrliste und die Meldung an die BNetzA geht raus, wenn es ein sog. „Cold Call“ zur Anbahnung eines Geschäfts war. Außerdem vermeide ich, wenn tatsächlich mal ein Gespräch zustande kommt, positive Antworten oder das „Ja“-sagen.

    • Peter Brülls says:

      „Dank Fritz!Box kommen die Nummern direkt auf die Sperrliste…“

      Direkt? Wie geht das? Ich muss mich dafür einloggen, was besseres habe ich nicht gefunden.

      • Ich kann nur empfehlen die App BoxToGo zu verwenden.
        Abgesehen von den vielen nützlichen Features zur Verwaltung der FritzBox ist der schnelle Zugriff auf die grade anrufende Nummer (App starten -> Anrufliste) super. Dann nur noch die Nummer mit einem Klick ins Spamtelefonbuch. Für mich die schnellste Reaktion auf solche Anrufe.
        Das Mobiltelefon hat man ja meist schnell zur Hand und einloggen in die FritzBox Oberfläche am PC ist nicht nötig.

      • Mit dem Fritzfon geht das. Also das DECT Teil von AVM. Läuft bei mir auch schon bestimmt 12 Jahre 😀

  7. Die Rufnummern Sperrliste meiner FritzBox habe ich mittlerweile in ein Spam Telefonbuch geschaufelt. Da sind jetzt um die 90 Nummern hinterlegt welche geblockt werden. Spitzenreiter war eine Fake Nummer die innerhalb 4 Stunden ca. Hundert Anrufversuche durchgeführt hat. Grundsätzlich gehe ich bei mir nicht bekannten Nummern nicht ans Telefon, die Nummer wird bei Dr.Google gecheckt und wandert dann ins Spam Telefonbuch.

    • Ja mache ich inzwischen genauso. Das Spam Telefonbuch leitet dann auf einen Anrufbeantworter um, auf den ich einige schmusige Jazzakkorde eingespielt habe. Aufnahmen sind natürlich nicht möglich…

      • Anrufbeantworter mit sofortiger Rufannahme ist super damit den Anrufer etwas zeit gestohlen wird. Oft arbeiten die Betrüger mit Wählcomputer die dutzende Nummern gleichzeitig anwählen wer zuerst abhebt wird betrogen.

        Statt Musik könnte man als Ansagetext „Hallo“ und dann eine lange pause nehmen.

      • Es gibt auch extra eine Telefonnummer, an die man weiterleiten kann. Dort gibt es dann eine Bandansage, dass der Angerufene nicht mit dieser Person sprechen möchte.

  8. Gestern zum ersten Mal ne Paket Tracking SMS bekommen. Anrufe sind mittlerweile selten. Unterdrückte Nummer nehme ich nie an. Und bei Nummern die ich nicht kenne, sage ich erstmal nur hallo und warte ab, was da kommt. Meistens merkt man recht schnell, dass es ein Spam Anruf ist und dann lege ich kommentarlos auf. Dann ist immer Ruhe.

  9. Ich bekomme in letzter Zeit öfters Anrufe z.B. von Nummern aus Hamburg, Berlin, München … – auf einer Nebennummer, wo bei mir kein Telefon klingelt.
    Nur die Fritzbox informiert mich dann dass da ein Anruf ankam.
    So oder so nervig.

  10. nervig ist das, ich bin die Inder und Südamerikaner die sich als Microsoft Mitarbeiter ausgeben nur los geworden nachdem bitten damit aufzuhören nicht gewirkt haben hat nur massive Beleidigungen geholfen

    • Ähm, das sind Betrüger. Das ist ja so, als würde man denken, man könnte mit einem Tempolimit Raser davon abhalten, zu schnell zu fahren 😀

      Es gibt noch so viele naive Menschen 🙂

  11. Vor einiger Zeit bekam ich mehrmals täglich Anrufe aus GB, Belgien, Österreich etc. dabei kenne ich da niemanden…
    Ich habe nun in der Fritzbox eingehendr ausländische Rufnummern gesperrt. Nun ist Ruhe. Und Anrufe ohne Rufnummer werden sowieso angewiesen.

    • Stimmt, das hatte ich vor geraumer Zeit auch, auf dem Handy.
      Nummern aus Wien und London.
      Einmal bin ich ran, hörte nur das Gerausche von einem Callcenter, und habe gleich wieder aufgelegt.

  12. Echt?
    SPAM-calls sind in deutschland „a thing“?
    Hätte ich nicht gedacht. Ich glaube ich hatte noch nie einen.
    Das es Fax-SPAM gibt ist nichts neues aber mangels Fax ist mir das gleich, aber Anrufe? Ich dachte immer die Inder rufen nur bei Amis an, wenn man sich die einschlägigen youtube-Kanäle so anschaut…

    • Die rufen überall an, wo es was zu holen geben könnte. Meine Freunde in Australien und Neuseeland haben die Inder auch ganz doll lieb.

  13. Sehr komisch, habe in 20 Jahren nicht einen Scam Anruf erhalten. Und nur von Firmen die die Erlaubnis haben. Obwohl die meisten Nummern wohl Random angerufen werden, stehe ich auch nicht im Telefonbuch.

  14. Anruf annehmen, erst gaaaanz leise sprechen und dann mit der ACME Tornado einen „Notruf“ absetzen. Billigheadsets haben keine Schutzschaltung gegen solche Peaks. Bei einer Anzeige wegen Körperverletzung – seltsamerweise noch nie vorgekommen – bekomm ich die Namen und Adresse der Firma und des Mitarbeiters.

  15. Bei mir geht es in andere Richtung! Die Leute rufen mich an, weil ich sie angeblich angerufen hätte und sie meine Nummer auf dem Display hätten. Telekom wurde kontaktiert, bis jetzt habe ich aber noch keine Antwort.
    Hat eine/r von Euch solche Erfahrungen?

    • Nennt sich Spoofing – da ist du wahrscheinlich auf deren Usageliste gelandet! Denn alle Nummer, bei denen eine Reaktion erfolgt – auch wenn nur ein Anrufbeantworter dran ging – werden sehr oft auch als Spoofing-Nummer benutzt. Dann hat man sehr schnell mal irgendwelche Leute am Telefon, die von diesen Betrügern angerufen wurden und diese Nummer benutzten. Viele Provider im Ausland lassen solches Spoofing zu – leider! (denn warum sollte eine Festnetznummer über ein ausländischen Provider verbunden werden?)

  16. Das letzte mal vor 3 Wochen. Ich habe eine Anruf von einer Spedition erwartet, die Nummer kennt man meist natürlich nicht. Guten Gewissen ging ich ran. Erst Totenstille, dann meldete sich ein angeblicher Microsoft Mitarbeiter in indischen Akzent, angeblich Microsoft Support. Das Problem, ich nutze seit Jahren keinen Windows Rechner mehr, habe allerdings einen Account. Natürlich sofort aufgelegt und anschließend gleich die Nummer in der FRITZ!Box gesperrt. Kurios war das ich tatsächlich einen fremden Anruf erwartete und ausgerechnet da auch diese Betrüger angerufen haben. Nach meiner Recherche war die Nummer tatsächlich von Betrügern. Was total schockiert, dass man immer noch diesem Mist praktisch schutzlos ausgeliefert ist. Ältere Menschen sind da noch viel schlimmer dran, die können vermutlich nicht einfach mal so in einer FRITZ!Box Nummern sperren.

  17. Mobil:
    Nummern, die unterdrückt sind, werden erst gar nicht durchgestellt. Bei Nummern, die ich nicht kenne, lasse ich seit neuestem den Google Assistent nachfragen, um was es denn geht. Eine sehr geile und nützliche Funktion der Google Telefon App. So, weiß ich im Vorfeld schon um was es geht oder eben nicht.

    Festnetz: Nutze ich nur noch mal für das ein oder andere Fax. Ansonsten ruft dort schon seit Monaten keiner mehr an.

  18. Habe letzte Woche meinen aller ersten Anruf bekommen. Ohne großartige Begrüßung wurde ich gefragt, ob ich lieber Rot- oder Weißwein trinke. Habe sofort aufgelegt, weil ich diese Masche bereits kannte.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.