Bosch Smart Home: iOS-App mit neuer Navigation und Dienst „Zugangssteuerung“

Die iOS-App von Bosch Smart Home hat ein Update auf Version 10.3.0 erhalten und damit auch direkt zwei Neuerungen, die anscheinend für Android-Nutzer noch ein wenig auf sich warten lassen. Den Anfang macht die neue Navigation in der App, die nun anhand der neuen Tab-Leiste am unteren Bildschirmrand deutlich weniger umständlich ist als zuvor über das ausklappbare Menü an der linken Seite:

Die andere Neuerung ist die sogenannte Zugangssteuerung. Hierbei handelt es sich um einen neuen Dienst, den ihr nutzen könnt, wenn ihr neben einer Bosch-Außenkamera auch noch über ein unterstütztes, smartes Türschloss verfügt. Erkennt die Kamera dann Bewegung vor der Tür, bekommt ihr eine Push-Benachrichtigung aufs Handy und dürft darüber auch direkt zum Live-Stream in der App wechseln. Von dort aus könnt ihr dann mit dem Besuch sprechen oder aber das smarte Türschloss entriegeln. Wie bereits erwähnt, ist davon in der aktuellen Android-Version der App noch nicht die Rede, ich vermute aber mal stark, dass das Update auch hier demnächst eintrudelt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Ich möchte gerne ins Smarthome einsteigen, am besten mit fernsteuerbaren Heizkörperthermostaten. Allgemein wird immer wieder Homematic empfohlen. Hat hier jemand Erfahrung von ähnlichem mit Bosch? Ich möchte ungern so ein Fiasko erleben wir mit Osram Lightify.

    • Seit dem Bosch sein System Homekit kompatibel gemacht, habe ich 10 Heizkörper damit ausgestattet. Dazu sind die entsprechenden Tür-/Fenstersensoren angeschlossen. Die Steuerung ist direkter als bei anderen Anbietern mit Bluetooth (ca. 2-3 Sekunden vs. 10-15 Sekunden). Beim einrichten über die App, klappte soweit auch alles problemlos. Beim Anlernen der Sensoren empfehle ich, diese zunächst nahe der Bridge anzulernen und dann an Fenster/Tür anzubringen. Wenn man die Automation mit Öffnung/Schließen über Homekit regeln lassen möchte, dann muss man in der Bosch-App die Automatik (kleine Rakete) ausstellen.

      Verarbeitung der Thermostate ist gut, es werden entsprechende Adapter zum anbringen an die Heizköper mitgeliefert. Wichtig ist, dass man die Gewindeschraube zum Thermostat nicht zu fest anzieht, da dieser sonst bei mittleren bis stärkeren Berührungen (spielende Kinder) abfallen kann. Kein großes Problem, da dies leicht wieder festzuziehen ist. Wenn man es aber zu spät sieht, dann heizt der Heizköper auf voller Sräke.

    • Kann Bosch ebenfalls empfehlen, läuft seit Tag 1 absolut problemlos, Installation (sowohl in der App als auch am Heizkörper) viel zu einfach, so dass man sich fragt, warum man das nicht schon eher gemacht hat. Ebenfalls absolut unkomplizierte Einbindung in Home Assistant, da bereits ofizielle Integration zur Verfügung steht. Fenstersensoren auch sehr gut, habe allerdings welche von Aqara genommen, da ja in HA eh alles zusammenläuft. Kurz gesagt: mit Bosch machst du keinen Fehler bzgl. der Thermostate

    • Habe Homematic im Einsatz. Muss aber sagen, dass ich die Entscheidung bereue. Technisch sind die Geräte von Bosch & Homematic diegleichen, aber die App ist bei Homematic (meiner Meinung nach) echt grottig. Auch auf dem iPad gibt es keine vollwertige Version, sondern lediglich die iPhone App hochskaliert.
      Das sieht bei Bosch alles ein wenig professioneller aus. Zusätzlich halt noch Homekit ist ein nettes Plus, welches bei Homematic auch nicht geht.

  2. Vielleicht eine DAU-Frage:
    Mit dem Bosch-System kann die Steuerung der Thermostate auch von unterwegs erfolgen, richtig?

    • Ja, mit deinem Handy bzw. jedem anderen Handy, dass du initial in deinem Heimnetzwerk eingerichtet hast. Steuerung funktioniert auch im eigenen WLan bei DSL / Kabel-Unterbrechung. Sehr gut am Bosch System: es heizt immer so, dass die Temperatur gehalten wird, also z.B. 80% bis zur Wunschtemperatur und dann 30% fürs Halten der Temperatur. App funktioniert auch native mit HUE als Integration, allerdings wird man früher oder später eh bei HA oder iobroker landen, und auch da sehr unkomplizierte Einbindung im Vergleich zu z.B. Homematic IP. Man könnte auch direkt Zigbee-Thermostate von Danfoss nehmen, allerdings bist du damit nicht günstiger als Thermostate von Bosch mit Hub, und außerdem ist die Heizungssteuerung über HA etc. Stand heute nicht so intelligent wie direkt über Bosch (es wird immer hochgeheizt bis zur Wunschtemperatur und dann wieder abgeschaltet).

  3. Hab auch Bosch und bin sehr zufrieden. Hatte zuerst einen Versuch mit einem System ohne Bridge gemacht, weil mir das eigentlich wichtig war. Aber zufrieden war ich nicht.

  4. Hat jemand die Rolladensteuerung von Bosch im Einsatz?

  5. Habe das Bosch Smart Home System erst seit ein paar Tagen und bin noch beim Einrichten. Mit Ausnahme der Thermostaten, die ich nicht imstande bin zu montieren, bin ich einfach nur begeistert von. Die Heizkörper sind über 30 Jahre alt. Von den Adaptern passt nur der eine halbwegs. Deshalb musste ich den Heizungsmonteur anrufen, der mir heute Freitag, 19.11. hoffentlich helfen kann.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.