Umfrage des Monats Januar: ist Virtual Reality bei euch „angekommen“?

Umfrage ArtikelNeuer Monat, neue Umfrage. In der letzten Umfrage stellten wir den Lesern dieses Blogs die Frage, was an Weihnachten verschenkt wird – denn der Techblog-Leser könnte ja sicher gut als Fachmann Technik verschenken. Doch ganz so ist es nicht – zumindest, wenn man nach den 2.835 Teilnehmern geht. Knapp 37 Prozent verschenken nach eigenen Angaben gar nichts. Die Hardware kommt aber immerhin auf Platz 3, wenn auch weit abgeschlagen mit lediglich 18 Prozent. Gutscheinkarten (nicht Netflix und Co) liegen mit 8 Prozent noch vor dem Geldgeschenk, welches nur auf 5 Prozent kommt. Abgeschlagen auf dem letzten Platz: Software, hinter Gutscheinkarten für Spotify, Netflix und Co. Hätte ich anders getippt. Doch nun kommen wir zur neuen Umfrage.

Ich hätte fast in diesem Monat eine Umfrage zum Thema CES in Las Vegas machen wollen. Meine Frage wäre gewesen, ob ihr meine Meinung teilt: Nur, weil man jeden Schrott mit Sensoren und Internet ausrüsten kann, sollte man dies noch lange nicht tun. Ich habe so unfassbar viel Quatsch gesehen, der in meinen Augen keine Daseinsberechtigung hat, wenn man auf die etwas breitere Masse schaut.

Doch wir haben uns dann entscheiden, dass wir mal eine Umfrage zum Thema VR machen. Virtual Reality ist seit vielen, vielen Jahren in der Science Fiction verankert, kommt aber zunehmend im Jetzt und bald vielleicht Massenmarkt an. Nun kann man die Oculus Rift vorbestellen, was mit der Lieferung nach Deutschland satte 741 Euro kostet. Doch nicht nur das zu Facebook gehörige Unternehmen lockt die VR-Enthusiasten und Gamer, auch HTC wird mit Vive etwas bringen und auch Sonys Playstation VR kommt noch.

Und so ist die Frage, ob ihr zu den Early Adoptern gehört, die sich die Hardware gleich beschaffen – oder ob ihr eher abwartet, bis der Preis fällt und die Verfügbarkeit der Inhalte steigt. Oder ihr stimmt ab, dass ihr derzeit gar kein Interesse habt. Feststehen dürfte, dass die Early Adopter sicherlich einige Wow-Effekte haben werden – letzten Endes haben sie aber auch Hardware in den Händen, die bislang nur wenige auf Messen nutzten und für die es kaum Inhalte gibt.

Danke für eure Stimme – hier im Beitrag oder in der Sidebar.

Virtual Reality: Thema für dich?

  • Derzeit kein Interesse (37%, 1.118 Votes)
  • Warte auf Preisverfall (28%, 852 Votes)
  • Warte auf Inhalte (19%, 584 Votes)
  • Cardboard / Gear VR langt mir (11%, 324 Votes)
  • Early Adopter (Rift, Vive oder PS VR sofort kaufen) (5%, 140 Votes)

Total Voters: 2.451

Loading ... Loading ...

oculusrift_02

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Ich habe bis jetzt noch gar kein interesse an einer VR-Brille. Als Brillenträger bin ich ehrlich gesagt auch kein Fan von einer zusätzlichen „Brille“ auf dem Kopf. Deswegen ist bei uns auch das 3D im Kino gescheitert. Wo ich bei VR noch skepsis vorhabe ist die tatsache das nur wenige cm ein oder zwei Displays vor den Augen hängen. Als Kind durfte man ja auch nie zu nahe vor dem Fernseher sitzen 😉

    Zu deiner ursprünglich geplanten Frage zur CES, stimme ich dir zu. Wir haben jetzt seid kurzem eine Zahnbürste mit Bluetooth (war im Angebot), aber die Funktion nur einmal getestet und als unnötig abgestempelt.

  2. Weltraummann says:

    Also ich finde VR, wie sie Oculus angegangen hat schon sehr interessant. Ich habe das damals von Anfang an mitverfolgt und würde mir sowas schon kaufen wollen. Bisher konnte ich das noch nicht ausprobieren, daher habe ich noch keine echte Vorstellung wie das dann ist und wie sich das anfühlt. Jetzt wo die Sachen langsam Marktreif sind warte ich mal noch ab wie sich die Vive schlägt, da sie teils noch besser, features hat. Ich würd sowas kaufen wenn das unter 500€ fällt.

    Übrigens, gabs VR schon in den 90ern. Erinnert sich noch jemand an Games World? Da mußten die Entkontrahenten in einem VR System spielen.
    https://www.youtube.com/watch?v=jLhyg78sJmw (Ohne VR-Szene)

  3. @MobiusOne das man als Kind nicht so nah vor dem Fernseher stehen durfte lag auch nur daran, dass die Eltern dann nichts sehen konnten. 😀

  4. Ich würde mich schon riesig über eine VR Brille freuen, aber die muss halt an meine PS4 passen und auf meine Brille. Das muss halt gegeben sein.
    Daher sind deine Fragen nciht ganz korrekt, denn: Ja, ich habe riesiges Interesse, warte aber noch auf funktionierende und passende Hardware.

  5. Sobald sowas brauchbar ist und der Preis unter 350€ bis maximal 399€ fällt werde ich mir ein VR Headset für Elite Dangerous zulegen. Ich brauche auch keine greifer in der virtuellen Welt also auch keine VR Controller oder irgend was zur positionsbestimmung im Raum, Headtracking reicht mir.

  6. Die Technik ist sehr interessant und hat eine große Zukunft vor sich. Aber bis es soweit ist vergehen noch locker 3 – 5 Jahre.
    Die Technik steckt aktuell noch weit am Anfang und es existieren quasi nahezu keine Inhalte dafür.

  7. „Die Hardware kommt aber immerhin auf Platz 3, wenn auch weit abgeschlagen mit lediglich 100 Prozent.“

    Schon schade, dass nun jeder Hardware verschenkt ;D

  8. Ich warte auf das Holodeck!

  9. Ich hätte ja an sich Interesse, besonders am Vive, aber die Dinger sind noch zu teuer und zusätzlich müsste ich die GPU aufrüsten. Also abwarten

  10. Ich habe mir vor etwas mehr als einem Jahr die Oculus DK2 gekauft um damit als User etwas Erfahrung zu sammeln. Interessant für mich war die Frage, wie weit ist die Technik und wie komme ich mit VR klar (Stichwort Simulatorkrankheit).
    Mein Eindruck war, dass die Technik viel Potential hat, allerdings auch seine Grenzen. Einen klassischen Ego-3D-Shooter wie Counterstrike schließe ich in naher Zukunft für die breite Masse aus, da es hier einfach zuviele Leute geben wird denen kotzschlecht wird sobald schnelle Bewegungen, Sprünge oder Sprints simuliert werden. Für ein paar Minuten ist sowas natürlich bombastisch, aber man zockt ja meist länger und da wird sicherlich 60-80% der Spieler schlecht werden. Das werden auch die Spielehersteller wissen und es werden Spiele rauskommen, die eben diese Simulatorkrankheit versuchen zu vermeiden (Bewegung lediglich in Fahrzeugen, Spielersicht ist immer stationär, 3rd Person View oder mit Einblendung von Cockpits o.ä.). Die Techdemos / Spiele für die DK2 gingen im letzten Jahr auch bereits in diese Richtung.
    Da ich viele Shooter spiele, gibt es für mich erstmal keinen Anreiz frühzeitig zur Consumer Rift zu greifen. Ich werde hier erstmal abwarten bis Inhalte da sind, bei denen ich mir vorstellen kann, dass diese auch mit VR-Headset am Kopf Spielspaß für längere Zeit ohne Brechreiz bringen.
    Im Bereich Porn & Video könnte ich mir allerdings auch noch einen lukrativen Markt vorstellen, der allerdings aufgrund des höheren Anschaffungspreises für den „Gelegenheitsornanisten“ nicht mit der Rift erobert werden wird.

  11. Vielleicht in der Zukunft wenn es sinnvolle im Alltag anwendbare Anwendungen dafür gibt.
    Bis es soweit ist kann das Militär zu Übungszwecken damit virtuell herumballern.
    Aktuell reicht mir die reale Reality mehr als genug.

  12. Ich war neugierig und hab mir für ein paar Euro ein Cardboard beschafft. Ganz gut und witzig – aber auch nicht mehr. Der nächste Meilenstein, der mich interessieren würde, wäre die Sony-Brille für die PS4. Mal abwarten, wenn sie herauskommt und die ersten Erfahrungsberichte zu lesen sind.

  13. Bestenfalls würde mich virtuelle Realität reizen, aber Virtual Reality? Persönlich habe ich den Eindruck, daß etwas schlechtes oder unnötiges aufgewertet wird durch einen englischen Namen, weil es sonst keinen interessiert 😉
    Aber mal zu nachvollziehbaren Argumenten für jedermann, das obige ist ja nur eine Geschmacksfrage.
    Im Zuge von Star Citizen, daß es ja auch bekommen soll, habe ich mich schon irgendwie darauf gefreut. Aber was ist mit der Bedienung? Sprich, wenn ich auf der Tastatur etwas eintippen muß oder die Knöpfe an meinem HOTAS brauche. Solange das alles blind erfolgen muß, ist VR nichts für mich (in Bezug auf die Brillen).

  14. Irgendwie ist man leider schon oft genug im Netz unterwegs und nicht wirklich bei den Menschen um sich. Aber wie Palle im Podcast gesagt hat ist die Sache für Pornoindustrie sicher sehr interessant.

  15. Rein vom praktischen Nutzen finde ich den Holografie-Ansatz von Microsofts HoloLens ansprechender. Wenn HTC die Vive dementsprechend ausbaut, die ja VR und Augmented Reality gleichzeitig bedienen soll, dürfte da eher der kommende Markt liegen. Nicht nur im Consumer-, sondern auch im Business-Bereich. VR wird mittelfristig genauso wenig ändern wie „damals“ die 3D-„Revolution“.

  16. Ich bin sehr interessiert an dem VR Thema, weil ich denke, dass es DIE große Neuerung/Veränderung der nächsten Jahre – vor allem im Gaming-Bereich – sein wird.
    Der Preis ist mir bei gut funktionierender Technik dann relativ egal.
    Da es aber gerade an den Rift Dev-Versionen immer noch einiges zu bemängeln gab und immer gesagt wurde „Ja, das wird bis zur Consumer Version noch geändert.“, fehlt mir hier der Punkt „Warte auf Erfahrungsberichte der Retail-Produkte“.
    Und die Rift ist ja nicht alles, ich warte da auch noch auf HTC und Sony und verspreche mir von denen sogar noch mehr, als von der Rift.

  17. Wird kommen. Werde ich kaufen. Aber erst zu annehmbaren Preisen und gleichzeitig ausgereifterer Technik. Angst, was zu verpassen, habe ich jedenfalls nicht. 🙂
    Demnach: Warte auf Preisverfall.

  18. Das Google Cardboard ist ein leichter Einstieg für ein paar Euro.

  19. Haben ein Cardboard kostenlos abgestaubt, ist ein cooles Teil zum Einstieg in VR. Hatte auf der IAA auch eine Oculus Rift auf, bei Hyundai Rally. Man konnte als Beifahrer in einem Simulator mit Hydraulik und OR mitfahren. Das war atemberaubend, hätte man mich dabei gefilmt, hätte man mich ab der ersten Sekunde wie ein Kind grinsen gesehen. 😀

    Demnach, würde ich mir sehr gerne eine Oculus Rift holen, aber ich erfülle gerade noch das minimum der HW Anforderungen und andererseits sind mir 700+ € noch zu teuer. Der Preis ist zwar vlt gerechtfertigt, aber das kann sich ein normaler Mensch doch nicht einfach so leisten..

  20. Ich würde liebend gerne direkt die 750 Glocken rauswerfen weil das für mich einfach ein absolutes must have ist. Meine Situation als Student lässt das jedoch leider nicht zu weswegen ich erstmal auf Preisverfall und Reviews warte bevor ich dann so viel Geld investiere. Ich hätte aber keine Skrupel direkt die erste Generation zu kaufen wenn die Tests entsprechend positiv ausfallen.

  21. codingNexus_ says:

    Als consumer derzeit kein interesse. aber als entwickler haben wir derzeit die ersten beiden oculus dk’s und cardboards. die finalen versionen der rift und vive werden folgen.

  22. Ich hab in den Neunzigern ein System ausprobieren dürfen, das auf einem Amiga 3000 aufbaute und in (sehr sehr wenigen) Spielhallen stand. Ich fand es atemberaubend, trotz oder gerade wegen der Voxelgrafik. Ich war „drin“. Ich will sowas haben. Aber ich kaufe nix mehr für das es noch wenig Inhalte gibt. Mein Favorit ist die PS4 es sei denn die Brille kostet 1000. Denn für 400 bekomm ich ne PS4 aber keinen SpielePC.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.