Ubuntu-Smartphone: bq Aquaris E4.5 Ubuntu Edition vorgestellt

Im Dezember 2014 kamen die ersten Berichte auf: die spanische Firma bq wird ein Smartphone mit einer mobilen Version von Ubuntu vorstellen. Heute war es dann soweit, das Gerät ist offiziell vorgestellt worden.

bq Ubuntu

bq ist in Deutschland noch kein so bekannter Name, dennoch ist man nicht zuletzt durch das Aquaris E5 (hier unser Testbericht) auf einem guten Weg, dies zu ändern. Das bq Aquaris E4.5 Ubuntu Edition basiert auf den identischen Hardware-Spezifikationen wie das bq Aquaris E4.5, welches mit Android ausgeliefert wird. Was drin ist?

Ein 1,3 Ghz Mediatek Quad-Core CPU, dem 1 GB RAM zur Seite stehen. Der interne Speicher hat 8 GB, kann aber via MicroSD-Karte auf bis zu 32 GB erweitert werden.

Wie auch schon beim Aquaris E5 verbaut bq beim Aquaris E4.5 Ubuntu Edition einen Dual-Micro-SIM-Slot für die Nutzung unterschiedlicher Karten.Im Aquaris E4.5 sind zwei Kameras verbaut werden, eine 8 Megapixel-Kamera auf der Rückseite und eine 5 Megapixel-Kamera auf der Front. Das Display ist 4,5 Zoll groß und bietet 540 x 960 Pixel.

3 Sweden, amena.com, giffgaff und Portugal Telecom werden das Gerät mit SIM-Karten im Bundle anbieten. 170 Euro wird das Aquaris E4.5 Ubuntu Edition kosten, am 10.Februar will man über den Facebook- und Twitter-Account von Ubuntu bekannt geben, wie Interessierte das Gerät kaufen können.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Habt ihr vor, dass Gerät zu testen? 🙂

  2. Na endlich! Ich dachte das Canonical schon keinen Bock mehr hat. Kommt es auch nach Deutschland?

  3. Oh ja, bitte testen!
    Warte ja nur noch darauf dass auf dem N5 der AkkuBug behoben wird und dass Bluetooth funktioniert… dann wird geflasht.

  4. „Der interne Speicher hat 8 GB, kann aber via MicroSD-Karte auf bis zu 32 GB erweitert werden.“
    mal ganz klugscheißerisch gefragt: Kann der wirklich nur 24 GB karten, oder sollte es heißen „… UM bis zu 32 GB…“?

    Desweiteren schließe ich mich Dennis K. an – ein Test wäre wirklich interessant!

  5. Stellt sich bloß die Frage ob es jemals Whatsapp dafür geben wird. Ich bin zwar kein großer Fan davon, aber ohne wird sich die Fanbase wohl recht übersichtlich halten. Vor allem wenn es das E4.5 mit Android für knapp 140€ gibt.

  6. Wieso macht man keine Music Player (ohne Handyfunktion) für wenig Geld damit?!?

  7. @Dennis K. @C: Test wird wohl von mir kommen.
    @Daniel Rusanow: Ja, kommt nach ganz Europa
    @leosmutter: Vorerst kein WhatsApp

  8. Wolfgang D. says:

    Apps Fehlanzeige. Das Ubuntu Touch ist doch kein Linux, eher eine AOSP Variante? Der Name somit für mich eine Mogelpackung. Eine Frickelkiste für Leute, die sonst nichts besseres vorhaben, z.B. draußen spazierengehen. Dazu wieder ein seltsames „Vertriebsmodell“. Eher kommt mir ein Raspberry ins Haus.

  9. Hier übrigens eine App-Übersicht: https://appstore.bhdouglass.com/apps

    Laut Google+ Kommentar ist Shuttleworth zuversichtlich, daß WhatsApp auf Ubuntu Touch kommen wird.

    @Wolfgang D.
    Mal abgesehen von der warmen Luft…wieso AOSP-Variante? Sicherlich gibt es blobs, aber es läuft keine VM, wie bei Android, auf dem Gerät.

  10. Wolfgang D. says:

    @oerpi
    Danke für den Link. Wenn es dann endlich ein 5,7″-6″ Gerät für mich gibt, sind vielleicht „meine“ vorhanden. Wie sieht es mit Exchange-Anbindung aus und entsprechender Kalender/Kontakte/Notizen App? Das fehlt mir schon bei Firefox OS.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.