Ubuntu 12.10 gefahrlos und ohne partitionieren ausprobieren, in 10 Minuten erledigt

Vorhin erst über Ubuntu 12.10 gebloggt, nun noch ein ganz kurzer Software-Tipp für die, die zu faul sind, Ubuntu fest oder in eine virtuelle Maschine zu installieren. Das Geheimnis heißt WUBI und sorgt dafür, dass Ubuntu 12.10 in kurzer Zeit auf eurer Festplatte landet, richtig nativ bootet, aber nichts an der Festplatten-Partitionierung vorgenommen wird.

Was dabei passiert? Ganz grob: WUBI ist ein Programm, welches unter Windows ausgeführt wird. Dieses Programm ist seit Jahren erhältlich und sorgt für den Download der aktuellen Ubuntu-Version. Im Gegensatz zu einer normalen Installation muss aber nichts an der Partition eurer Festplatte geändert werden, denn WUBI installiert Ubuntu in einem Container, der auf eurer Windows-Festplatte liegt.

Das einzige was geändert wird, ist der Bootloader. Diese Änderung sorgt dafür, dass ihr beim Start eures Computers auswählen könnt, welches Betriebssystem gestartet werden soll. WUBI ist auch mit dem Bootloader von Windows 8 kompatibel.

Unter Windows 8 könnt ihr zum Beispiel ganz einfach auswählen, welches System gestartet werden soll und wie lang die Zeit ist, bis das System automatisch gestartet wird.

Und bei Nichtgefallen? Ganz einfach – Ubuntu, beziehungsweise WUBI deinstallieren – das war es!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

39 Kommentare

  1. Cool, dass in deinem Blog auch ein bisschen Platz für ein Linux bleibt. Nicht nur, dass es nur angekündigt wird, sondern auch WUBI erklärst, finde ich toll! Weiter so!

    Bei mir kommt mir WUBI nicht drauf, dazu müsste ich mal Windows verwenden 😉 Nein, ich glaube das neue Ubuntu hau‘ ich mir bald mal über mein altes 11.10 drüber …

  2. @sebweber: hätte mein Tag 72 Std., so würde ich noch mehr Linux machen, geht aber alles nicht. Oder du klonst mich oder besorgst mir jmd., der Linux mag und ab und an darüber schreiben mag 😉

  3. Die .iso auf CD Brennen und von dieser booten? Oder wie funktioniert es, du schreibst ja was von Windows Programm.

  4. Ich hab da noch eine Alternative gefunden, die ich aber noch nicht ausprobiert habe und die vielleicht für den ein oder anderen interessant sein könnte:

    EasyBCD: das Tool ist ein kostenloser Bootmanager, der es aber auch unterstützt in virtuelle Festplatten zu booten.

    Also Ubuntu in eine virtuelle Maschine installieren, und dann diese per EasyBCD einbinden.

  5. @Matze: Wubi einfach wie ein normales Programm in Windows installieren. Und nach dem Neustart deines Rechners kannst du Ubuntu vor dem Laden von Windows auswählen. Und falls dir Ubuntu nicht mehr gefällt einfach wie ein normales Programm in Windows wieder deinstallieren.
    Ich hatte Wubi genutzt, als es neu war und war von dieser Installationsmöglichkeit schwer begeistert.

    Jetzt läuft Ubuntu in einer VM. Jedoch gefällt mir Unity nicht (genausowenig wie mir in Windows diese fetten Programmicons ohne Fenstertitel gefallen. In Windows habe ich das ganze wieder richtung WinXP-Taskleiste hingebogen.)

  6. Wird der Bootloader vorher gebackuped und dann wieder rekonstruiert oder muss dies manuell angepasst werden, wenn man alles wieder rückgängig machen möchte?

  7. @Matze – Nein, WUBI kann direkt unter Windows starten und lädt bei bedarf auch noch das ISO-Image runter und installiert es dann, als Windows-Programm, was man dann auch unter Windows deinstallieren kann, aber Ubuntu dann auch übers Bootmenü gestartet werden…

    dann werd ich mal so langsam meinen Ubuntu-Boot-Stick auf Vordermann bringen müssen – der is noch auf Version 10…

  8. Stefan Block says:

    Wieso verweist der WUBI-Link nicht auf diese Seite http://www.ubuntu.com/download/desktop/windows-installer sondern zum Download der ISO-Datei?

  9. @Paul Peter
    Versteh ich nicht, der Link von Caschy lädt mir eine ubuntu…..iso Datei welche wie ein CD Image aussieht. Wie soll ich diese .iso denn als ’normales Programm in Windows‘ installieren? Irgendwie steh ich grad auf dem Schlauch …

  10. Link zu WUBI ist gefixt

  11. Aaaaah, alles klar. 🙂

  12. Adromir:

    EasyBCD ist KEIN Bootmanager, sondern nur eine Oberfläche, um den Windows eigenen Bootmanager BCD zu verwalten.
    Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Boot_Configuration_Data

    Jetzt zu dem Tipp mit der virtuellen Festplatte.
    Dazu sagt Die EasyBCD-Wiki folgendes: „Booting an operating system from a VHD requires that the guest OS have the VHD driver loaded and working. Only Windows 7 and later will work out of a VHD by default, though workarounds exist for other operating systems.“
    http://neosmart.net/wiki/display/EBCD/Booting+into+Microsoft+VHD+Images

    Die „workarounds“, die hier erwähnt werden, beziehen sich u.A. auf WUBI, was Ubuntu ja von einer virtuellen Platte aus bootet.

    Ergo ist dein Tipp, den du selber nicht mal getestet hast, Quatsch.

  13. @Matre_B: Weil der Link im Artikel falsch ist. Nimm den aus dem Post über deinem.

  14. Argh, verhackt, @Matze_B heißt es.

  15. Ich möchte WUBI mal ausprobieren, allerdings wenn ich die Datei starte, erscheint sie kurz im TaskManager und schließt sie nach paar Sekunden wieder.

  16. Wubi is fantastisch, kann ich nur empfehlen.

  17. Gefahrlos?

    Bei mir startet Windows nicht mehr. Da ich keine Sicherheits-DVDs habe und der abgesicherte Modus nicht funktioniert, habe ich jetzt ein Problem.
    Hat vielleicht jemand eine DVD wie ich von Ubuntu aus das Windowssystem wieder flott kriege?

  18. Ich habe alles so gemacht wie das Programm es vorgegeben hat. Der Computer hat neu gestartet und Windows wurde normal gestartet. Kann mir jemand helfen?

  19. Also ich hab es grad installiert.
    Hab es jetzt knapp ne halbe Stunde benutzt und deinstalliere es grad lachend.
    Sorry aber die Performance ist ja unter aller Sau.
    Mein Laptop ist jetzt bei weitem keine Krücke (i5 mit 2.5Ghz / 6GB RAM / GeForce GT 630M mit 2GB VRAM und ner Platte mit 7200 rpm)
    Aber irgendwie hatte fast alles delay das ich angeklickt hab usw.
    Da bleib ich lieber bei Win8.

    Bezüglich der Frage ob der Bootloader beim deinstallieren gecleart wird kann ich nur sagen JA wird er zum Glück 🙂

  20. Das soll natürlich Idee und nicht DVD heißen 🙂

  21. Ok, mein Windows läuft wieder, aber ich kann nur dringend von dieser Bootloaderspielerei abraten.

  22. COOL!!!
    Wie sieht das unter Windows 7 aus?
    Packt der Bootloader das auch?

  23. Bei mir hat der Bootloader unter Win7 anfangs problemlos funktioniert.
    Dann war Windows plötzlich mausetot und nur noch Ubuntu lief.

  24. @Toby:
    ja, das funktioniert auch unter Windows 7 richtig gut.

  25. @Matze_B, Cashy: Man kann WUBI auch aufrufen in dem man unter Windows einfach die Ubuntu-Iso mountet. Im Autoplay wird dann die Wubi.exe zum Aufruf angeboten. Hat den Vorteil das man sich einen eigenen Mirror für die .iso aussuchen kann und damit unter Umständen Zeit spart. War zumindest bis 12.04 so, sollte unter 12.10 auch so sein. 😉

  26. Das funktioniert auch unter 12.10 so. Allerdings (wie schon immer?) nur in der 32-Bit-Version von Ubuntu. Die 64-Bit-Version bekommt man automatisch, wenn man von Hand die wubi.exe aus dem Download aufruft.
    Mehr Infos unter https://wiki.ubuntu.com/WubiGuide

  27. Performance ist wirklich mau. Ist das denn typisch für Ubuntu? Wird die besser, wenn man sich noch Treiber, ect. draufgehauen hat? Sonst sah der Spaß eigentlich recht interessant aus. Viel einsteigerfreundlicher als befürchtet.

  28. Wubi ist seit Jahren Bestandteil von Ubuntu. Eigentlich nett – hat nur einen Haken: Die Performance ist deutlich schlechter als bei einem normal installierten Ubuntu. Der Grund dafür liegt am Dateisystem.

  29. Danke euch beiden. Speziell für den Hinweis, dass die Performance mit Wubi allgemein schlechter ist als nativ installiert – sowas dachte ich mir schon. Ich installier mir Ubuntu gleich nochmal auf ne separate Partion. Ubuntu gefällt mir nämlich zusehends besser.

  30. Stefan Block says:

    Habe Ubuntu mittels Wubi auf meine System-SSD (C:) installiert. Hat hervorragend funktioniert und auch richtig schnell. Allerdings ist nun unter Windows 8 meine zweite Festplatte (ehemals D:) nicht mehr zu sehen. In der Datenträgerverwaltung ist auch nur noch ein Datenträger zu sehen, die SSD. Kann jemand helfen?

  31. Stefan Block says:

    EDIT: Entwarnung. Windows 8 nochmal runtergefahren. Ubuntu nochmal gestartet und umgekehrt, dann war mein Laufwerk wieder da.

  32. Steve Gates says:

    Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, mit Wubi jetzt noch Ubuntu 12.04. LTS zu installieren? Ich habe vor ein paar Tagen mein bereits lange installiertes Ubuntu 12.04. LTS noch einmal mit dem alten Wubi neu aufsetzen wollen und dabei direkt 12.10 installiert bekommen. Im Unterschied zu Unetbootin kann man bei Wubi ja anscheinend keine genaue Version aussuchen.

  33. Ubuntu 12.10 ist der letzte Schrott geworden, downgrade wieder auf 10.04 oder vielleicht auf 12.04

  34. Ich hoffe mal, die Performance-Probleme sind wirklich auf Wubi zurückzuführen – wenn selbst wenn meine Erinnerung an frühere Versionen geschönt sein mag, derart ungewohnt langsam lief es bisher nie.

  35. Bis auf die Werbung in der neuen Version rockt das System 🙂 Ich selber bleibe aber bei der 12.04 Version, nicht nur wegen den Updates (bis 2017).

  36. muss die installation auf der selben platte sein wie windows oder geht das auch auf einer 2ten festplatte? danke!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.