UbiForward: Ubisoft zeigt neue Games wie „Immortals Fenyx Rising“

Ubisoft hat im Rahmen seines Online-Events UbiForward einige neue Spiele vorgestellt – sowie neues Material zu bereits angekündigten Titeln präsentiert. Unter anderem wurde zudem das bisher als „Gods and Monsters“ bekannte Spiel zu dem für mich sperrigeren „Immortals Fenyx Rising“ umgetauft.

Mitte August hatte es sich außerdem bereits abgezeichnet, nun ist es offiziell: „Scott Pilgrim vs. The World: The Game“ kehrt zurück. Der Retro-Brawler erschien ursprünglich passend zum Start des gleichnamigen Kinofilms für die PS3 und Xbox 360. Später lief die Lizenz aus und der Titel verschwand jahrelang in der Versenkung. Fans wünschten sich eine Rückkehr.

Ubisoft hat  die Wünsche erhört: „Scott Pilgrim vs. The World: The Game“ wird auf der PS4, Xbox One, Nintendo Switch, für den PC und via Google Stadia zu den Feiertagen 2020 als Neuauflage erscheinen.

VR-Fans bekamen ebenfalls Futter: „Far Cry VR: Dive Into Insanity“ wurde angekündigt. Leider wird das kein Spiel für daheim, sondern für die Arcades von Zero Latency. Wird ab 2021 dort verfügbar sein.

Anders sieht es dann mit „Norte-Dane de Paris“ aus, einer VR-Erfahrung, die ihr schon jetzt bei YouTube mustern könnt. Basiert auf der Version der Kathedrale, die für „Assassin’s Creed Unity“ erstellt wurde.

„Agos: A Game of Space“erscheint wiederum am 28. Oktober 2020 via Uplay, Steam und Oculus. Diese VR-Erfahrung schickt euch, wie der Name schon sagt, ins Weltall.

Gleich mehrere Videos veröffentlichte Ubisoft zu „Immortaly Fenyx Rising“. Wirkt wie Ubisofts Version von „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ – eben mit griechischer Mythologie als Szenario.

Spannend: Außerdem ist ein Remake zum Klassiker „Prince of Persia: The Sands of Time“ geplant. Soll am 21. Januar 2021 für den PC, die PS4 und die Xbox One erscheinen. Wird dann sicherlich auch auf PS5 und Xbox Series X spielbar sein – vielleicht ja sogar mit einem passenden Next-Gen-Update.

Auch zu „Watch Dogs: Legion“ zeigte man neues Material. Beispielsweise wird der Protagonist des ersten Teils, Aiden Pearce, als einzigartiger Held spielbar sein. Leider knallt man den Charakter aber in den Season Pass – ihr werdet also nochmal separat zur Kasse gebeten. Ansonsten sieht das Spiel wirklich interessant aus und ich werde es mir definitiv auf der Xbox Series X gönnen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Immortals sieht echt richtig gut aus. Natürlich sehr offensichtlich ein BOTW Klon aber wenn es gut ist, wieso nicht? Freue mich drauf

  2. Hmm kommt jetzt Prince of Persia auf die Switch oder nicht?
    Von der Grafik die präsentiert wurde sollte es auf jeden Fall möglich sein
    😀

    • André Westphal says:

      Das stimmt, die Grafik sieht jetzt nicht so bombastisch aus – da sollte auch eine angepasste Switch-Version gehen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.