Twitter stellt neue Nutzer-Profile vor

Twitter hat auf seinem Blog heute das neue Profil vorgestellt, welches Twitter-Nutzer nach und nach erhalten. Man kann in der neuen Version ein großes Header-Bild verwenden und auch das Profil-Bild wird größer dargestellt. Auch die Darstellung von Tweets erhält Änderungen. Betrachtet man ein Profil, kann man auswählen, welche Tweets man angezeigt bekommen möchte. Hier hat man die Wahl zwischen Tweets, Tweets mit Photos oder Tweets mit Erwähnungen. Für sich selbst kann man Tweets auch „anpinnen“. Dazu kann man einen Tweet auswählen, der dann stets als erster Tweet im Profil angezeigt wird.

Twitter_neu

Das „Best Tweets“-Feature hebt Tweets mit einer hohen Interaktion durch eine leicht größere Darstellung hervor. Das neue Profil ist ab heute für eine kleine Gruppe von Nutzern verfügbar, wird langsam an alle verteilt. Wer sich einen neuen Twitter-Account anlegt, startet direkt mit dem neuen Profil. Was sagt Ihr zu Twitters neuen Profilen? Die Profile von Zac Efron und Kerry Washington sind zum Beispiel schon neu (weitere gibt es im Twitter-Blogpost aufgelistet).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. ich sehe da kaum noch einen unterschied zu facebook 🙂

  2. …was für mich bedeutet. facebook muss twitter kaufen.

  3. oh, mein profil wurde jetzt gerade auch umgestellt!

  4. Ich rufe das Twitter Webportal vielleicht 3 Mal im Jahr auf und mache sonst alles mit HootSuite (PC), oder Twidere (Smartphone). Kosmetische Änderungen am Webportal, sind für mich daher nur ein Sack Reis im Internet.

  5. Ist ja wie immer Geschmackssache.

    @Dirk: Geht mir genauso.

  6. Die Seite sehe ich mittlerweile
    fast nie mehr. Nutze Twitter fast ausschließlich mobil.

  7. Alles viel zu groß, man sieht nun viel weniger Inhalt und muss dafür deutlich mehr scrollen… denkt denn neuerdings keiner mehr an Menschen mit Laptopbildschirmen?

  8. terraeris says:

    Gegenüber dem alten Layout durchaus ne Verbesserung…

  9. Das habe ich schon (gefühlt) seit Wochen und seit mindestens einigen Tagen auch die Tweet anpinn Funktion. Hatte mich schon gefragt, warum über die niemand berichtet hatte.

  10. Wird hier schon ausgerollt, mein neuester Account (2 Wochen) zeigte den Hinweis auf die neue Version und die ließ sich dann gleich aktivieren. Beim Login auf einen alten Account (ca. 4 Jahre) erscheint der Hinweis noch nicht.

    http://i.imgur.com/CqtGqz5.png

  11. B1acksheep says:

    Oh, ich hab das schon ca 2 Wochen, dachte das hat jeder schon so.

  12. Genau so sieht mein Twitter-Profil schon seit Wochen aus…

  13. Bescheuert. Jetzt muss iweder jeder Nutzer ein originäres, ausreichend großes Bild finden, was ihn irgendwie repräsentiert, obwohl es eigentlich nur Hintergrundschnickschnack ist, den niemand braucht, außer die selbstberliebsten social media Dienste. Gerade Twitter ist ein Medium, in dem Text noch funktioniert. Der blöde Alles-muss-Bild-sein-Trend geht weiter.

  14. coriandreas says:

    Ich nutze entweder die Webansicht oder das Firefox-Addon Yoono mit Multiple Account Feature. Heute wurde mir erstmals die Gelegenheit gegeben in der Webansicht ein Feedback zu geben. Folgendes habe ich dann zum Besten gegeben:
    Wie finde ich Twitter insgesamt oder würde ich Twitter empfehlen? Habe ich jeweils mit 1 Punkt bewertet (von 0-10). Dann habe ich Klartext geschrieben:
    Die Suche leitet mich regelmäßig zu Nutzern, nach denen ich nicht suche. Ich kann aber nicht einfach Leute ausschließen ohne die umständliche „Erweiterte Suche“. Das nervt mich regelmäßig. Aber besonders nervt mich, daß ich keine Benachrichtigungen bekomme, wann eine Interaktion stattgefunden hat. Das sagt mir nur Yoono. Bei Facebook leuchten rote Zahlen auf, wieviele neue Nachrichten oder Benachrichtigungen oder Freundschaftsanfragen anstehen. Bei Twitter sehe ich: Nichts! Einfach nichts! Das ist unterirdisch! Und wenn ich danach schauen will: Das Menü ist hoch kompliziert und absolut nicht einsteigertauglich, kann daher keine Empfehlung aussprechen! Selber nutzen tue ich es deswegen auch nur sporadisch. Ich verwalte fünf Konten für andere Organisationen, vier Eigene mit Klarnamen und drei Anonyme, davon Eins privat.
    Frage: Mit welche App außer dem Frickel-Yoono lassen sich 12 und mehr Accounts verwalten? Danke.

  15. Hübsch aber das macht Twitter auch nicht relevanter. Mit Twitter hab ich ne hassliebe!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.