Twitter stellt verbesserte Möglichkeiten des Meldens und Blockens vor

Twitter will schöner werden – anders kann man es nicht nennen, wenn es Nutzern vereinfacht wird, Mitglieder zu blocken oder zu melden, die hetzende oder verletzende Inhalte teilen. 500 Millionen Tweets werden laut Angaben von Twitter täglich durch das Netzwerk geblasen, logisch, dass man da auch Aussagen findet, die man eigentlich nicht gegenüber anderen Menschen treffen sollte.

webblock_final_2

Die Verbesserung betrifft den mobilen Sektor, hier hat man erst einmal für eine kleinere Gruppe den Vorgang des Meldens vereinfacht – weniger Input ist nötig, das ganze auf kleine Bildschirme angepasst. Auch eine weitere Aussage steht: die Seite, auf der man die Menschen sieht, die man blockt, soll ebenfalls in den kommenden Monaten verbessert werden und neue Funktionen spendiert bekommen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://twitter.com/Support/status/539826848641724416

Ebenfalls gibt es für geblockte Profile nicht mehr die Möglichkeit, euer Profil zu sehen. Logisch – wer eh komplett öffentlich postet, der sollte sich immer vor Augen halten, dass etwaige Hater mit Fakeprofilen oder generell öffentlich Statusmitteilungen sehen oder kommentieren können. Die Änderungen sollen in den kommenden Wochen für alle Nutzer vorhanden sein. Mal schauen, was Twitter in Zukunft noch so bietet. Zu hoffen bleibt, dass die Kontrollmechanismen nachvollziehbar und logisch sind – es würde dem Netzwerk nicht helfen, wenn sich eine Horde von Hatern zusammenschließt, um zurecht kritische Stimmen mundtot machen zu wollen….

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Wolfgang D. says:

    Was, bitte, ist ein Net-Zwerg?

  2. Fehler können passieren, nicht wahr?

  3. Wolfgang D. says:

    Nee, echt jetzt? Schönen Abend noch!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.