Twitter für Android zeigt nun Übersetzungen von Bing an

Die Twitter-App für Android kann ab sofort auch Übersetzungen von Tweets via Bing anzeigen. Im Web ist dieses Feature ebenso verfügbar, dort werden Tweets, die nicht der Muttersprache entsprechen, automatisch übersetzt angezeigt, wenn man einen einzelnen Tweet aufruft. Funktioniert automatisch, muss man keinen extra Button dafür nutzen oder ähnliches. In der App muss man hingegen auf „Übersetzen aus [Fremdsprache]“ tippen.

Twitter_App_Translate

Praktisches Feature, vor allem, wenn man Leuten auf Twitter folgt, die eine fremde Sprache sprechen, die man selbst vielleicht nicht spricht. Ich nutze zum Beispiel öfter die Übersetzungs-Funktion in Tweetbot, um russische Tweets zu übersetzen. Klappt nicht immer perfekt, aber für das Verständnis ausreichend. (Danke Marvin!)

Twitter_Translate

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

9 Kommentare

  1. Klappt ja echt „super“..

  2. Für die Weboberfläche gibt es diese unsägliche Übersetzung ab heute auch, allerdings ohne die Möglichkeit es abzustellen. Nervig ist, dass man sich dafür erst eine Chromeerweiterung installieren muss, die die Anzeige unterdrückt.

  3. @nanjara: Selbst mit google:translate wird das nicht besser. Übersetzen halt nur, ohne die Grammatik „zu korrigieren“

  4. Eigentlich hat Twitter deutlich wichtigeres zutun. Die App ist einfach nur lahm, Platzverschwenderisch und der neue „Login“ nervt auch, genau wie dass Twitter nun standardmäßig das Telefonbuch hochladen möchte.

  5. Solche Affen. Wenn ich mir BING auf Facebook (Übersetzer und Maps) anschauen MUSS, bekomm ich immer ein nervenzusammenbruch.

  6. Zumindest die erste Hälfte kann google translate besser: „Die Bedeutung von visuellen Inhalten (und wie man es effektiv zu liefern)“

  7. Die Übersetzung von Bing ist die reinste Katastrophe. Google Translate macht zwar auch Fehler, aber der gesunde Menschenverstand hilft da bei der Übersetzung, so dass der Sinn und Inhalt erkannt wird. Bing übersetzt so falsch, dass der eigentliche Inhalt der Message ein ganz anderer wird.