Twitter erhöht Account-Sicherheit der Nutzer

Twitter hat heute bekannt gegeben, dass man die Sicherheit der Accounts seiner Nutzer etwas verstärken wolle. Hierzu wird es nun möglich sein, seine Mail-Adresse oder eine Telefonnummer zu hinterlegen, wenn man im Falle eines Falles mal das Passwort zurücksetzen muss. Als zweiten Punkt wird man von nun an beginnen, ungewöhnliche Anmelde-Aktivitäten zu erkennen und diese zu blockieren. Weil viele Menschen bei diversen Diensten nur ein Passwort nutzen, ist die Gefahr groß, dass bei einem Datendiebstahl ein Passwort auch bei anderen Accounts des Users ausprobiert wird.

passwordscreencap_0

Hier will man nun mehrere Faktoren einfließen lassen, die Location, das Gerät mit dem man einloggen will und die Frequenz des Einloggens sind hier Prüfpunkte. Findet Twitter einen Anmeldeversuch ungewöhnlich, dann wird eine Frage gestellt, die nur der Account-Inhaber beantworten können sollte, sodass nur dieser sich einloggen kann. Ebenfalls wird der Nutzer über ungewöhnliche Aktivitäten per Mail informiert. Konsequenterweise müsste Twitter auch mal damit beginnen, die Zwei-Faktor-Authentifizierung flächendeckend hinzubekommen. Die funktioniert nämlich bei vielen deutschen Nutzern nicht, da der Mobilfunkbetreiber nicht unterstützt wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

3 Kommentare

  1. facebook macht immer Ärger während oder nachdem man im Apple Store eingeloggt war. Hoffe Twitter erkennt solche Orte besser.

  2. Das mit der 2-Faktor-Autorisierung stimmt und ich verstehe nicht warum die das nicht hingekommen… (Simyo)