Twitter-Client Fenix nun in offenem Beta-Programm

fenixKurz notiert: Bisher mussten interessierte Tester des Twitter-Clients Fenix, der sich ja vor kurzem noch in Twitters Token-Limit gezwitschert hat, unter Android Mitglied der Google+-Community werden, um aktiv am Beta-Test teilnehmen zu können. Dies gehört nach Angaben des Entwicklers nun der Vergangenheit an und ein jeder Interessierter kann nun ganz offiziell über den Play Store die jeweiligen Beta-Versionen von Fenix testen. Parallel dazu gibt es schon eine neue Beta, die diverse Verbesserungen enthält und zeitnah bereit stehen soll. Persönlich fand ich den Weg über Google+ nicht unbedingt schlecht, so ist es aber deutlich bequemer und auch direkter. In diesem Sinne: Fröhliches Gezwitscher!
Fenix_Open_Beta

Fenix for Twitter
Fenix for Twitter
Entwickler: mvilla
Preis: 4,19 €

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Was sind denn die großen Unterschiede zwischen Fenix und Talon? Abgesehen vom Preis…

  2. Oceanwaves says:

    “ein jeder Interessierter kann nun ganz offiziell über den Play Store die jeweiligen Beta-Versionen von Fenix testen.“
    Nun ja, kann man schon. Nur muss man vorher für 5,94€ die Vollversion kaufen.
    Ich hatte gehofft, die Beta (für einen begrenzten Zeitraum) testen zu können, ohne knapp 6€ zu bezahlen. Eine kostenlose Testversion gibt es ja anscheinend leider nicht.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.