Tweetbot 2 für OS X Yosemite wird als kostenloses Upgrade kommen

Erfreuliche Nachrichten für Nutzer der OS X-Version von Tweetbot, einem sehr beliebten Twitter-Client. Lange war es still um die Mac-Version, nun scheint ein Update kurz bevorzustehen. Via Twitter vermeldet man, dass das Update mehr Arbeit als erwartet war, aber Tweetbot 2 für Yosemite kommen wird – als kostenloses Update. Sicher keine leichte Entscheidung der Entwickler, wenn man die Umstände bedenkt, mit denen Drittanbieter-Clients zu tun haben.

Tweetbot2

Dank Twitter-Token-Limit können kostenpflichtige Twitter-Clients nur eine gewisse Anzahl verkaufen, danach ist Schluss und das Programm wirft langfristig keinen Gewinn ab (kostenlose sind ebenfalls vom Token-Limit betroffen). Tweetbot in der iOS-Version wurde bisher bei großen Updates immer als neue App in den App Store gebracht, Käufer mussten so erneut bezahlen. Da die Mac-App mit 19,99 Euro nicht gerade billig ist, kommt den Nutzern das kostenlose Update sicher entgegen. Schick sieht der Client in seiner neuen Form auf jeden Fall aus, man kann nur hoffen, dass Twitter die Drittanbieter-Clients nicht noch weiter beschneidet. Sonst nützt irgendwann der schönste Client nichts mehr, wenn man nur noch die Hälfte der Funktionen zur Verfügung hat. Aktuell ist dies noch nicht der Fall, insofern kann man sich auch noch einen preisintensiveren Client installieren, wenn man diesen benötigt.

Wann das Update erscheinen wird, wurde noch nicht verraten, aber das lange Warten dürfte bald ein Ende haben.

Tweetbot 2 for Twitter
Tweetbot 2 for Twitter
Entwickler: Tapbots
Preis: 10,99 €

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Toll für Mac-Besitzer! Eine ähnliche Lösung für Windows wäre klasse, TweetDeck ist irgendwie nicht mehr das Wahre.

    Nervig: Die iPad-App sieht seit mehr als einem Jahr (Tweetbot 3 für das iPhone kam im Oktober 2013) aus wie bei Hempels unterm Sofa. Die iOS 6-Optik ist extrem störend und Funktionen, an die man sich durch die iPhone-App gewohnt hat, fehlen auch.
    Ich bin kein Entwickler, aber so schwer kann es mit Apples Werkzeugen nicht sein, eine iPhone-App an das iPad anzupassen oder aber eine Universal-App anzubieten?!

  2. Achja: Falls jemand einen guten Twitter-Client für Windows empfehlen kann, her damit!

    (Früher konnte man Kommentare hier mal editieren? :P)

  3. Yay! Her damit! Wäre sogar bereit gewesen zu zahlen und werde falls die Möglichkeit besteht ’n paar Dollar dafür als Spende abdrücken. Gibt einfach so ein paar kleine Dinge an denen man sich erfreut und das ist dann schon was wert. Man kann nur hoffen dass die Jungs noch ein paar andere Eisen im Feuer haben.

  4. den Kommentar zur iPad-App kann ich nur unterschreiben

  5. Tweetbot 2 für Mac sieht ganz schick aus, aber gerade wegen der deren Update-Zyklen nutze ich doch lieber die schlanke Original iOS (iPhone/iPad) und Mac Twitter App und diese hat mit Tokens keine Probleme sowie ist kostenlos.

  6. Ich bin jetzt auch schon länger auf Tweetlogix unterwegs, ist für mich der deutlich bessere Client, vor allem auf dem iPad macht die APP eine tolle Figur, und wie es sich für eine anständige APP gehört, zahlt man nur einmal 🙂 Tweetbot hab ich den Rücken gekehrt 😉

  7. @Pooly

    Joa, die iPad-App ist schon seit dem Release von Tweetbot 3 angeblich in der Entwicklung.

    Mir ist ja völlig bewusst, dass man wesentlich weniger potenzielle Käufer anspricht, als mit der iPhone-App, aber da tapbots nun nicht gerade eine Niedrigpreisstrategie fährt, müsste sich die iPad-App doch trotzdem lohnen…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.