Sonos Blue Note PLAY:1 – Sonos zieht seinen Hut vor legendärem Jazz-Label

Blau macht glücklich! Anlässlich des 75. Geburtstages des legendären Jazz-Plattenlabels Blue Note Records hat Sonos eine limitierte Sonderedtition seines PLAY:1-Wireless Lautsprechers vorgestellt. Diese Sonderedition trägt den Namen Sonos Blue Note PLAY:1 und ist nach Aussage von Sonos „Eine Verbeugung vor Jazzlegenden, ihrer Kunst und einem Musiklabel, das mit energie- und emotionsgeladenen Live-Auftritten bis heute Musikgeschichte schreibt.“

1b29cf2457050dc39f4647e5610cdf5f_260680

Eines muss man Sonos lassen, der Wireless-Lautsprecher sieht wirklich interessant und schick aus. Der mit einer Mischung aus Handmaltechnik und Robotertechnik hergestellte WLAN-Lautsprecher besitzt einen vertikalen Farbverlauf von einem dunklen Marineblau oben hin zu einem Himmelblau oben. Dies soll laut Sonos den einzigartigen Stil von Blue Note Records visualisieren und die Vielfalt des Jazz darstellen zum Ausdruck bringen.

bluenote-tall

Auch wenn rein technisch gesehen nichts neues im PLAY:1 Blue Note steckt, so erhalten Jazz-Liebhaber beim Kauf ein nettes Goodie dazu. Öffnen diese nach dem Kauf die Sonos-App, so finden sie im Hauptmenü einen Menüpunkt „Radio von TuneIn“ vor, der einen einjährigen, kostenlosen Zugriff auf „Blue Note on Sonos“ beherbergt. Dies ist ein spezielles Blue-Note-Programm, welches drei verschiedene Kanäle namens „Born in Blue“, „Blue Note 101“ und „Artists Selects“ beinhaltet. Zwar sind Born in Blue und Blue Note 101 bereits jetzt auf jedem anderen Sonos-Gerät ebenfalls verfügbar, der Artists Select Sender ist jedoch exklusiv nur für Blue Note PLAY:1-Besitzer anwählbar.

Der Sonos Blue Note PLAY:1 wird exklusiv auf Sonos.com zu einem Preis von 250 Euro verkauft und auch nur solange der Vorrat reicht. Die Stückzahl soll auf 4.100 limitiert sein. Ein genauer Verkaufsstart steht noch nicht fest, soll aber bald folgen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

18 Kommentare

  1. Besten Dank für diesen Werbebeitrag!

  2. lothar mattes says:

    Hier wird ja nicht das erste mal Werbung für Sonos gemacht. Aber auf solch unverholene und billige Weise habt ihr es bislang noch nicht gemacht. Schämt Euch !!

  3. Immer diese Nörgler! Sonos ist ein super System für das es sich lohnt die Pressenews bekannt zugeben. Hierbei handelt es sich sogar um eine limitierte Version warum also keinen Bericht darüber schreiben.

    Wenn es euch nicht gefällt dann spart euch doch in Zukunft die Kommentare! Gelesen habt ihr den Artikel schließlich doch wie man sieht.

  4. Miquel Indurain says:

    Sorry. Werbung pur. Peinlich

  5. Ihr seid lustig mit eurem Werbevorwurf. Was ist das hier? Ein nettes Gadget-Blog, das regelmäßig mehr oder minder nur die News übersetzen und durchreichen kann, weil das Zeug nicht auf dem Markt ist, oder eine seiöse Testzeitschrift wie die c’t?

    Aber zur Sache: Laaaaangweilig. Sonos sollte langsam mal die echten Baustellen bearbeiten, zB das Sonos-Connect aufwerten oder mal ein paar neue Produkte präsentieren. Ob man der Konkurrenz mit so einem pseudo-exklusiven Blaustich entkommt? Im Gegensatz zu Sonos tut sich bei Denon & Co. was!

  6. Diese Werbe-Nörgel-Kommentare sind echt peinlich.
    Man kann alles hier als Werbung betrachten – alles Ansichtssache.
    Ich persönlich gebe lassito recht – tolles Produkt und wenn es hier ein Sonderetition gibt – gerne kurz informieren. Wie auch über andere neue Smartphones/Smart-Home-Gadgets usw.

  7. Das hier Werbung steht ist überhaupt kein Problem, irgendwie muss sich das Blog ja finanzieren. Aber bei so einem durchgereichten Artikel aus der Presseabteilung eines Herstellers sollte das wenigstens gekennzeichnet sein.

  8. Sascha Ostermaier says:

    Orrrr, schon wieder Werbung. Hört doch endlich auf, über neue Produkte zu schreiben, können die Hersteller auch alleine. Manche Kommentatoren, immer. Kleiner Hinweis an die Blog-Detektive: Werbung gibt es hier nicht versteckt, da könnt Ihr Euch noch so viel Mühe beim Suchen geben. 🙂

  9. Ist zwar mein Lieblingslabel, aber so weit geht die Liebe doch nicht – obwohl das Ding schon schick ist. 😉

  10. Lord Petrus Steele says:

    Sowas nennt man auch „alter Wein in neuen Schläuchen“ 🙂 … ich nutze auch Sonos, finde es auch gut, wenngleich überteuert. Aber nochmal 50 € mehr für das gleiche „in blau“? Geh weg damit!

  11. „… Schämt euch !!“ ?? Was kommt als nächstes, Lügenblogger?

  12. ich weiß, es gibt hier keine Werbung, nur wie sonst liest sich so ein Beitrag, der lediglich die Pressemeldung abschreibt?

  13. Bin auch riesen Sonos Fan, aber dieser Farbverlauf sieht aus wie aus den späten 90ern…

  14. na dann stelle ich mal eine werbefrage wo mir die lieben menschen hier sicherlich mal meine unwissenheit auffrischen 😉
    muss ich diese sonos über eine app oder ein programm ansteuern?
    hintergrund ist, dass ich im wohnzimmer über blue tooth vom pc aus über meine teufel höre (ups, werbung^^). ich höre noch auf gute altmodische art: winamp oder teilweise webseitenplayer (deuxe music)
    kann ich die sonos so einbinden, dass ich weiterhin so musik empfange und die sonos so einbinde?
    sorry, aber in der hinsicht bin ich echt ein depp. hätte gerne eine sonos in der küche. habe dort klasse wlan aber keinen blue tooth empfang. ein versatz wäre mir wurscht.

  15. Hallo Maddin,

    ich besitze seit kurzem auch 2 Sonos Komponenten, die Play:3 und den Connect.
    Bin zwar noch relativ neu in der Sonos-Szene, versuche mich aber trotzdem mal an deiner Frage. 🙂

    Die Lautsprecher selbst sind nicht bluetoothfähig.
    Du steuerst sie am Handy / Tablet über die Sonos Controller-App. Am PC mit einem Programm.
    Dort hast du dann die Möglichkeit, auf Dienste wie Spotify, Deezer, Soundcloud, TuneIn Radio, etc. pp. zuzugreifen.

    Desweiteren kannst du im LAN vorhandene Netzwerke ansteuern. Also z.B. die Musikbibliothek auf deinem Rechner. Oder ein NAS.
    Vielleicht wäre der Punkt eine Lösung für dich.

    Wie gesagt, an alle Mitlesenden: bin selbst noch neu bei Sonos. Wenn ich was falsches gesagt oder etwas vergessen habe, weist doch freundlich darauf hin. 🙂

    Infos: http://www.sonos.com/de-de/system

    Tipp von mir: Bestellen, ausprobieren!
    Zitat: „Du bist nicht sicher, ob Sonos das Richtige für dich ist? Keine Sorge. Sag uns einfach innerhalb von 100 Tagen Bescheid, und wir holen deinen Einkauf kostenlos bei dir ab und erstatten dir den vollen Kaufpreis. „

  16. danke yannik. sehr nett.
    das sie nicht bluetooth könne war mir lar, sorry. klar, sie werden mit wlan eingebunden.
    also hat sonos für den pc ein programm. schade, wäre klasse gewesen wenn winamp möglich gewesen wäre. jaja, oldschool.
    spotify und co benötige ich nicht. meine musik gibt es dort kaum bis nicht.
    radio höre ich tagsüber beim arbeiten. deshalb eine kleine sosnos für die küche.
    kann man denn im pc programm eigene url´s eingeben? dann wären die radio pls ja kein problem.

  17. Der Bestellvorgang ist um 10:00 Uhr gestartet und die Server sind überlastet! Also Geduld und immer wieder versuche! Nach 1 1/2 Stunden hat es nun funktioniert… 😉

  18. So nun läuft die Dose (Sonos Play 1 Blue Note Edition) seid 3 Tagen mit dem Blue Note Artist Select – Musilkanal! Für Jazz-Fans ein Ohrenschmaus!!! Bis jetzt keinen Titel 2 mal gehört und die Qualität ist super! Dafür 50 € für ein Jahres-Abo ist nicht zu viel! Für ähnliche Dienste bezahlt mal auch 9,99 € im Monat!