Tweetbot: Twitter-Client für OS X zum halben Preis verfügbar

Bildschirmfoto 2015-06-04 um 18.26.14

Tweetbot ist eine dieser Apps, die einfach Spaß machen. Egal ob für iOS oder OS X, man bekommt eine qualitativ gute App, die ihren Preis mehr als wert ist. Und das, obwohl sich der Entwickler gerne einmal etwas mehr Zeit für Updates nimmt. Tweetbot ist nichts für Ungeduldige, die schnelle Anpassungen an System- oder Twitter-Änderungen erwarten. Dennoch ist Tweetbot für viele der Client der Wahl. Die OS X-Version des Clients kostet in der Regel 20 Euro, aktuell ist sie für die Hälfte erhältlich. Das dürfte auch der bisher niedrigste Preis sein, vor dem Update auf Version 2.0 war Tweetbot schon einmal für 12,99 Euro zu haben. Nun sind es nur noch 9,99 Euro. Immer noch ein stolzer Preis, aber ein sehr gutes Angebot. Wer zuschlagen möchte, schlägt zu. Viele Alternativen gibt es für OS X ja nicht.

Tweetbot for Twitter
Tweetbot for Twitter
Entwickler: Tapbots
Preis: 10,99 €
  • Tweetbot for Twitter Screenshot
  • Tweetbot for Twitter Screenshot
  • Tweetbot for Twitter Screenshot
  • Tweetbot for Twitter Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

7 Kommentare

  1. Ich sollte mal nen Blog starten: „ich habe Software xy gekauft, in nächster Zeit gibts die also reduziert“ 😀

    Zu Tweetbot: hat leider ein paar Macken, aber insgesamt besser als Tweetdeck, somit für mich absolut ok, auch für den Preis.

  2. Sascha Ostermaier says:

    Jau, mach mal. Pre-Sale-Blog für Apps und Games. Wird der Renner. Am besten mit Nutzerwünschen, was Du Dir als nächstes kaufen sollst. 😀

  3. Was macht eigentlich die iPad-Version? So langsam bekomme ich Augenkrebs

  4. Bisher interessiert mich Twitter so gar nicht. Will nun auch nicht gleich 10 Euro ausgeben, habt ihr Tipps für Apps die einem dann auch so viel Spass machen, dass man Twitter gut findet?

  5. mich interessiert, was die hauptsächlichen beweggründe für den wechsel von der standardapp bzw. webseite hin zu tweetbot ist.
    nutze twitter immer häufiger und habe noch keinen schwachpuntk bemerkt, den ich an den standardapps ändern würde.
    muss ja aber was dran sein…

  6. Sascha Ostermaier says:

    @paubolix: Ich glaube, wenn Du einen entpsrechenden Client brauchst, um ein Social Network gut zu finden, ist es nicht das richtige Social network für Dich. Also nicht falsch verstehen, aber ich denke nicht, dass Dir eine App den Spaß bringen kann, damit Du das dann gut findest. Am Grundprinzip ändert sich dadurch ja nichts.

    @Julian: Kann da nur für mich sprechen. Ich mag die Optik und die Usability der offiziellen Apps nicht. Da ich Twitter ausschließlich mobil über Apps nutze, würde ich Twitter vermutlich den Rücken kehren, wenn es nur noch die Standard-Apps gäbe. Vermutlich hätte ich Twitter seinerzeit nicht mal genutzt, wenn es damals nicht Echofon gegeben hätte (das war noch vor Tweetbot). Kenne aber auch echt genug Leute, die mit den Standard-Apps super zufrieden sind. Geschmäcker halt. 🙂

  7. Hallo Sascha,

    so richtig ernst meinte ich das auch nicht, aber dennoch war ich an Meinungen interessiert. Ich verstehe zugegebenermaßen nicht, was an einem Client für ein doch so simples Prinzip von Twitter so gut sein kann, dass man dafür normalerweise soviel zahlt.