True-Wireless-Kopfhörer: 2021 soll der Markt weiterhin stark wachsen

TWS-Kopfhörer (True-Wireless-Stereo) sollen 2021 weiterhin an Beliebtheit gewinnen. Bereits 2020 profitierte das Segment von einem starken Wachstum von 78 % gegenüber dem Vorjahr. 2021 könnte ein Wachstum von insgesamt 33 % gegenüber dem Jahr 2020 drin sein. Daran glauben zumindest die Analysten von Counterpoint Research.

Apple werde demnach weiterhin der Marktführer bleiben, allerdings etwas an Boden verlieren. So richtig losgehen soll es mit der steigenden Nachfrage nach komplett kabellosen Kopfhörern jedoch erst ab Ende des dritten Quartals 2021. Dann rechnet man mit einem Abklingen der Corona-Pandemie. Xiaomi werde dabei nach Erwartungen der Marktforscher mit gleichbleibenden 9 % Marktanteil weiterhin den zweiten Platz belegen.

Vor allem Anbieter abseits der Marktführer sollen profitieren. Counterpoint Research rechnet also damit, dass es Platz für viele unterschiedliche Anbieter im TWS-Bereich geben werde. Wurden 2020 ca. 233 Mio. Einheiten an TWS-Kopfhörern ausgeliefert, könnten es 2021 schon 310 Mio. Einheiten sein. Profitieren werde der Markt wohl auch vom anhaltenden Home-Office-Boom. Viele Kunden würden sich da für unauffällige TWS-Kopfhörer statt größerer Headsets entscheiden.

Allein Apple könnte dabei 2021 rund 84 Mio. TWS-Kopfhörer absetzen. Möglicherweise werden da ja neue Earbuds im vierten Quartal 2021 vorgestellt, welche die Absatzzahlen ankurbeln. Ich selbst bin da übrigens aktuell auf der Suche nach neuen Sportkopfhörern, bisher aber noch nicht zu 100 % fündig geworden. So bevorzuge ich Modelle mit sehr festem Sitz und Earwings. Steht bei euch 2021 der Kauf von neuen TWS-Kopfhörern an?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. The_Doctor says:

    Das sollte kaum erstaunen. Wer kauft sich denn ernsthaft im 2021 noch kabelgebundene Kopfhörer (ausser im Highendbereich)? Wahrscheinlich dieselben, die auch noch Musikkassetten kaufen.

    • Toller Vergleich, dass Leute die auf High end setzten Musikkassetten kaufen.

    • Thomas Höllriegl says:

      Wenn du acht Stunden am Tag Kopfhörer auf hast, sind kabelgebundene Kopfhörer von Vorteil. Großraumbüros sind voll davon.

      • elknipso says:

        Wo siehst Du denn die Vorteile von kabelgebundenen Kopfhörern? Weder privat noch im Büro käme einer bei uns auf die Idee sich die Dinger noch mit Kabel anzutun.

        • Ich hab an meinem PC zum zocken und Musik hören Studio Kopfhörer mit einem extra dac/AMP. Hab bisher nichts gefunden, was ansatzweise den gleichen Sound bietet ohne Kabel. Für unterwegs am Handy überwiegt natürlich der wireless Vorteil vor dem Sound, hierfür hab ich auch ein paar bt Kopfhörer.

    • Bitte nicht immmer von sich auf andere schließen, denn die Anforderungen und Bedürfnisse sind nicht die gleichen.

  2. Derzeit brauche ich keine neuen. Meine AirPods Pro erfüllen bis jetzt alle Anforderungen. Und beim walken halten die auch problemlos.
    Wenn dir mal ersetzt werden müssen, wird es entweder das gleiche Modell oder der Nachfolger. Denn gerade deren Transparenz Modus mag ich nicht mehr missen.

  3. Mich interessiert, wie lange sich ein Paar dieser Stöpsel sinnvoll (d.h. täglich und über eine Zeitspanne von mindestens fünf Stunden ohne Aufladen) unter Berücksichtigung des winzigen Akkus und des unvermeidlichen Akkuverschleißes tatsächlich nutzen lassen.
    Sind da vier bis fünf Jahre drin?

    • Bei den Airpods Pro sollten bei diesem Szenario mindestens 3 Jahre drin sein.
      Nutze meine Pro seit 1.5 Jahren täglich mindestens 3 Stunden und habe bisher keinen merkbare Abnahme der Akkukapazität festgestellt.

    • Ne und darum gibt es die Dinger nämlich.
      Niemals hat jemand TWS Kopfhörer gebraucht. Allerdings heimsen die Hersteller dadurch viel mehr Geld ein, da sie noch mehr Sollbruchstellen einbauen können.
      Akkuwechsel ist ja auch kaum möglich.

      • @fd

        Achso und du bist jetzt der Prototyp-Mensch,dessen Geschmack und Meinung alleingültig ist?
        Ich würde mir nie wieder Kopfhörer mit Kabel kaufen.

      • elknipso says:

        Das ist keine internationale Verschwörung der Hersteller sondern schlicht und ergreifend ein breiter Bedarf im Markt. Ich persönlich würde mir auch diese elenden kabelgebunden Kopfhörer an denen man immer hängen bleibt nicht mehr antun.

    • Oliver Müller says:

      Nein. Kollege trug seine Airpods jeden Tag bis sie leer waren, nach 1,5 Jahren waren die Akkus so weit durch, so dass die Dinger keine ganze Stunde mehr mit einer Ladung durchgehalten haben. Inzwischen hat er wieder kabelgebundene Kopfhörer, und ärgert sich über den Fehlkauf.

  4. Ich hoffe bald auf Pixel Buds 3 mit ANC, ansonsten imho die besten und vor allem schönsten True Wireless

  5. Ich habe mir Anfang des Jahres Airpods Pro gekauft, allerdings war das eigentlich rausgeschmissenes Geld, ich verwende die fast nicht. Wahrscheinlich werde ich sie mehr nutzen wenn ich im Sommer irgendwo unterwegs bin, im Moment ist dafür zu wenig Gelegenheit :-).

  6. Gina-Laura Wittekind says:

    Ein toller Erfolg für den Marktführer Apple. Ich werde auch bei den AirPods bleiben, so wie die meisten hier.

  7. elknipso says:

    Ich habe hier Huawei Freebuds 3 zum telefonieren im Einsatz und Musik beim Sport. Die Dinger sind, neben den Airpods, konkurrenzlos aufgrund der Qualität und dem offenen Design damit noch was von seiner Umwelt mitbekommt.

    Zum Musik hören Zuhause und Co nutze ich Bose QuietComfort II.

  8. Für mich kommen ohnehin nur noch die Knochenschall-Hörer von AfterShockz in Frage.

  9. Wir in der Familie nutzen alle Apple AirPods Pro und die normalen AirPods. Bisher haben wir mit dem Akku keine Probleme. Der Klang ist (subjektiv) sehr gut. Auch gefallen die zusätzlichen Funktionen, 3D Audio, Wireless Charging und die Rauschunterdrückung. Die AirPods Pro gefallen mir besser als die normalen, weil sie anpassbar sind. Schade finde ich das Apple leider auf eine Android App verzichtet. Unter Android sind es ganz normale TWS Kopfhörer und im Funktionsumfang stark eingeschränkt, Apple könnte hier noch viel mehr Nutzer erreichen. Ich denke auch dass der Markt noch gut Potenzial bietet. Es gibt einige die noch keine TWS Kopfhörer besitzen. Kabelgebundene Kopfhörer nutze ich auch nicht mehr, mangels Anschlussmöglichkeiten. Vor dem TWS Boom galten Kabelgebundene Kopfhörer als klanglich deutlich besser wie Bluetooth gebundene Kopfhörer, allerdings hat sich kabellos klanglich auch einiges getan.

  10. Oliver Müller says:

    Kopfhörer, bei denen nach 1,5 Jahren der Akku durch ist, sollten verboten werden.

    Ich habe beim Arbeiten jeden Tag 8-10 Stunden kabelgebundene AKG Kopfhörer für 10 Euro im Ohr. Und das ganz ohne Akku.

    Ich verstehe den Hype um diese kabellosen Kopfhörer nicht…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.