Trailer: WEIRD: The Al Yankovic Story

Meine erste Berührung mit Al Yankovic hatte ich durch seine Parodiesongs Mitte der 80er (u. a. Eat it) und dem Schauen des Filmes UHF – Sender mit beschränkter Hoffnung. Stammt aus dem Jahr 1989 und ist ein feiner Klamauk mit der fantastischen Rede von Stanley Spadowski in Onkel Kaspers Clubhouse. Al Yankovic hat viele abgedrehte Dinge getan, besonders bekannt sind sicherlich die Persiflagen auf zahlreiche Songs. Nun gibt’s bald ein Biopic „Weird Al“. Der spielt sich aber nicht selbst, stattdessen springt Daniel Radcliffe ein – den sicherlich alle aus Harry Potter kennen. Der Roku Channel wird Weird: The Al Yankovic Story auf dem Toronto International Film Festival am 8. September 2022 uraufführen. Roku-Channel-Abonnenten können den Film dann am 4. November sehen. Mal schauen, ob er auch in andere Länder kommt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Weird Al ist einer der Helden meiner Jugend, so: hell about time for a movie! Aaaber: so lustig ich Harry Potter auch in der Rolle finde, er wirkt leider stets wie jemand, der sich als Weird Al verkleidet hat. Und er hat nicht die leicht dominante Ausstrahlung, die Weird Al so faszinierend machte. Zudem stimmt die Frisur nicht. Weird Al hatte kurze Zeit einen ähnlichen „Afro“. Die meiste Zeit trug er aber lange Haare mit Mittelscheitel oder etwas, was ich immer als „Pudelfrisur“ bezeichnet habe. Und ich hoffe, dass seine komödiantischen Wurzeln noch besser beleuchtet werden. Denn er ist nicht einfach nur ein unterschätztes Kind, das das amerikanische Klischee „wenn Du an Dich glaubst, kannst Du alles werden“ verkörpert.

  2. es ist kein richtiges biopic sondern eine persiflage auf biopics. Regisseur und autor Eric Appel hatte ja vor etwa 8 Jahren schon eine faketrailer für funny or die produziert mit Aaron Paul als Al (und auch hier hatte schon weird einen cameo) https://www.youtube.com/watch?v=vcNuiri2dV0

  3. Kann mir einer erklären was ein „Biopic“ ist? Ein Foto vom Kuhstall?

  4. Jemand Anders says:

    ich mochte den song über win95 so hart 🙂 habe ich immer noch im auto auf dem usb-stick und freue mich wie bolle, wenn der irgendwann abgespielt wird 🙂

    • Ich schwör, ich will kein Klugscheisser sein, aber: DER Song ist tatsächlich von Bob Rivers, übrigens ein ebenfalls genialer Song-Comedian. Die Christmassongs sind fantastisch, ich sag nur: „Chipmunks Roasting on an Open Fire“. Wird aber durch Weird Al mit „The night santa went crazy“ locker getoppt.

      Aber ich hab auch lange gedacht es wäre Weird Al, passt halt so gut.

      Ich hab auch eine ziemlich lange Best Of Liste von Al 🙂

  5. Ich freue mich sehr drauf!

  6. Egal wie sich Daniel Radcliff optisch für seine Rollen verändert, und das hat er in den letzten Jahren für viele Filmrollen getan. Ich kann ihn einfach nicht ernst nehmen. Er sieht immer wie Harry Potter aus und somit wie ein Teenager. Und seine geringe Körpergröße tut ihr übriges. Zudem sieht sein Spiel immer zu erzwungen und unnatürlich aus. Ein wirklich guter Schauspieler war er in den HP Filmen ja nie. Seine Kollegen und Kolleginnen haben ihm stets die Schau gestohlen.
    Dass er immer noch größere Rollen bekommt, verwundert mich etwas. Es gibt viele gute junge Schauspieler da draußen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.