Tracker Detect: Neue Android-App von Apple zum Aufspüren von AirTags zum Download freigegeben

Wir konnten euch bereits vorab ins Boot holen: Apple hatte eine neue App vorgestellt – für Android. Mit der kostenlosen App Tracker Detect können Android-Nutzer AirTags und andere Tracker, die im Wo-ist-Netzwerk arbeiten, aufspüren. Warum das Ganze? Nun, iPhone-Nutzer bekommen Warnungen, wenn ihnen ein AirTag folgt, Android-Nutzer gingen bislang leer aus. Da wurden bei einigen Anwendern wohl Bedenken laut. Nicht, dass es schon Jahre vorher smarte GPS-Tracker von anderen Unternehmen gegeben hätte, aber Apple scheint hier wieder einen Nerv und einen Markt getroffen zu haben. Der langen Rede kurzer Sinn: Android-Nutzer können die App ab sofort herunterladen, zum Zeitpunkt unseres Beitrages mit der Erklärung stand nur das Listing, nicht aber der Download bereit. Das könnt ihr bei Interesse jetzt nachholen.

Tracker Detect sucht nach Objekt-Trackern, die von ihrem Besitzer getrennt sind und mit Apples Find My Network kompatibel sind. Zu diesen Objekt-Trackern gehören AirTags und kompatible Geräte von anderen Unternehmen. Wenn Sie glauben, dass jemand AirTag oder ein anderes Gerät verwendet, um Ihren Standort zu verfolgen, können Sie scannen, um es zu finden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Aber Android User können jetzt trotzdem nicht AirTags verwenden oder?

    Ich fände ja ein systemübergreifendes Modell super.

    • Peter Brülls says:

      Nein, können sie nicht. Applewäre schön doof, wenn sie ihre Infrastruktur für die Konkurrenz öffneten.

      Das Systemübergreirfende Modell gibt es es. Nennt sich Tiles.

      • Tiles kann da aber leider nicht mithalten weil das nur klappt wenn jemand auch die App hat. Bei Airtags geht das auch ohne > dichteres Netzwerk

      • „Nennt sich Tiles“ .. und Samsung GalaxyTag, die ebenfalls von der Horde an Galaxy Geräten passiv geortet werden können.

      • Wieso schön doof? Es geht doch darum die Dinger zu verkaufen. Kein Androiduser wird sich ein iphone holen nur um airtags benutzen zu können..aber vielleicht ein airtag kaufen anstelle eines Tiles weils vielleicht besser funktioniert. Schaut man sich die Marktanteile von Adroid und iphone an kann man sich schon überlegen wo wohl die meisten Kunden sitzen

        • Peter Brülls says:

          AirTags sind ein Produkt, dass die Apple-Infrastruktur attraktiver machen.

          Die Marktanteildiskussion hatten wir schon tausendemal: Beim Geldausgaben sind die Apple-Benutzer weit, weit vorne.

          Das gleiche Segment zahlungswilliger Kunden gibt es zwar auch bei Android, ist da aber eine kleine Untermenge. Da sitzt schon Samsung dran.

          • Ich frage mich gerade, wie hoch der Anteil an kostenpflichtiger und notwendiger Apps heutzutage überhaupt noch ist? Also Abseits von „Gamern“.

            Gerade mal auf meinem 2K€ Galaxy Fold3 geschaut:

            Zwei Stück, TinyCam Pro und Tasker (Und zwei Watchfaces für die Galaxy Watch)

            Alles andere sind Apps die auf Plattformunabhängige Verträge, Abos und Co setzen.

    • Christian M. says:

      Das hatte ich auch gehofft, nachdem ich die Nachricht gesehen habe. Scheint aber nicht so zu sein. Apple erweitert damit das Netzwerk, aber benutzten kann man es weiterhin nur aus dem Apple-Universum.

  2. Grumpy Niffler says:

    Sorry, ich finde da spielt ihr die Gefahr echt ein wenig zu sehr runter. Was potentielle Missbrauchsgefahr angeht, sind Airtags ein echter Gamechanger.
    Angesprochene „GPS-Tracker anderer Hersteller“ waren, sofern es sich um echte GPS-Tracker handelte. recht klobige Geräte mit relativ kurzer Akkulaufzeit. So etwas unbemerkt jemandem unterzuschieben erfordert doch einen gewissen Aufwand.
    Vergleichbar sind eher Geräte wie die „tiles“. Da ist aber der Unterschied, dass prozentual nur sehr wenige Menschen die App installiert haben und damit das Tracking-Netzwerk entsprechend löchrig war.
    Genau das ist bei den Airtags aber grundlegend anders, wenn die nur ein halbwegs aktuelles iPhone brauchen. Gerade im städtischen Raum kann man vermutlich nirgendwo hingehen, ohne in Reichweite irgendeines iPhone zu sein.
    Dazu kommt, dass die 1. recht billig und 2. sehr klein sind. Es ist halt überhaupt kein Problem jemandem unbemerkt so ein Teil unterzuschieben.

    • Peter Brülls says:

      Echte GPS tracker mit SIM sind schon. lange nicht mehr klobig,.

      Ich vermute mal, dass da noch einiges kommen wird, jetzt da durch AirTag Elektronisches Stalking bekannter geworden ist.

      Wenn man davon ausgehen kann, sein Opfer wiederzusehen, dann geht auch das:

      GPS tracker der nur bei bewegung eingeschaltet wird
      Dann ruht.
      Auf Zuruf seine Daten per BT sendet.

  3. Betrifft das auch festeingebaute Tracker wie bspw. beim Van-Moof-E-Bike?

  4. Toll, damit ist das Airtag wertlos geworden, wenn jeder Android seppel das Teil suchen kann. Apple’s plötzliche Expansionspolitik zu Android und Windows geht langsam tierisch auf die Nerven

    • Grumpy Niffler says:

      Warum genau wird der Airtag dadurch wertlos?
      Weil sich jetzt auch Android Nutzer gegen Stalker etc wehren können?

    • Nutzlos weil man einem akuten Stalkingverdacht nun auch ohne iPhone nachgehen kann? Aha

    • Peter Brülls says:

      O weh. Apple hat das Ding von Anfang an NICHT als Diebstahl„schutz“ beworben. Der beworbene Sinn war immer, dass das andere dem Kunden helfen sein Teil wiederzufinden, auch wenn es außerhalb der Reichweite des eigenen Gerätes verloren wurde.

    • Du hast nicht ganz kapiert, dass die Teile nur als Verlorenschutz dienen sollen und nicht als Diebstahlschutz zu zu deinen Stalkingversuchen?!

  5. Samsung Galaxy Fold3: „Dein Gerät ist nicht mit dieser Version kompatibel“. Gnampf.

  6. Gerade mit einem alten HUAWEI Gerät getestet. Und er findet keinen AirTag, obwohl dieser genau daneben liegt.

  7. Sowas gehört eigentlich fest ins Betriebssystem integriert.
    Denn warum sollte ich mir diese App installieren?
    Die wenigsten werden das prophylaktisch tun.
    Und man muss erstmal überhaupt wissen, dass es diese App gibt.
    Das mache ich doch nur weil und wenn ich die Befürchtung habe, dass ich von einem AirTag verfolgt werde.
    Somit bleiben trotzdem eine Vielzahl der Verfolgungen unbemerkt.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.