TouchRetouch 5.0 erschienen: Objekte aus Fotos entfernen

Im Oktober haben wir hier im Blog auf einen Dienst hingewiesen, der (störende) Objekte aus Bildern entfernt. Bei Programmen gibt’s sowas auch bei Shottr oder auch Pixelmator, mobil für Android und iOS wird von einigen unserer Leser auch gerne die kostenpflichtige App TouchRetouch eingesetzt. Die ist derzeit noch bei Android auf Version 4, während nun für iPad und iPhone TouchRetouch 5 erschienen ist. Die App, die 3,99 Euro kostet, hat einige Verbesserungen erhalten, die dafür sorgen sollen, dass das Entfernen von Objekten aus euren Bildern noch besser von der Hand geht. Der Einfachheit halber verweise ich einmal auf das Changelog:

• Schnelle Korrekturen und das Entfernen größerer Objekte können jetzt mit einem einzigen Pinsel durchgeführt werden.

• TouchRetouch versteht jetzt die Grenzen besser, wenn es darum geht, ein Objekt in der Nähe eines anderen Objekts zu entfernen.

• Die App bietet jetzt ein neues Werkzeug zum automatischen Erkennen und Entfernen von Maschen.

• Sie können die Werkzeuge zum Entfernen von Objekten und Linien jetzt im automatischen und manuellen Modus verwenden.

• Die App bietet flüssige, nahtlose Animationen auf dem iPhone 13 Pro und Pro Max ProMotion Display.

• Die Funktion zum Entfernen von Linien ist jetzt noch flexibler. Mit den Kontrollpunkten können Sie präzisere Auswahlen treffen.

• Mit dem neu hinzugefügten Wiederherstellungspinsel können Sie bei Bedarf verlorene Pixel wiederherstellen.

• Neue Galerieansichten bieten Ihnen eine bessere Erfahrung bei der Auswahl von Fotos.

• Die neu gestaltete UI der App bietet Ihnen jetzt mehr Komfort bei der Nutzung der App.

• Neue Anpassungsoptionen machen die Arbeit mit der App noch angenehmer.

• Neue Quellmodi in Clone Stamp machen das Klonen von Texturen jetzt einfacher.

• Die 360°-Fotobearbeitung ist jetzt noch flüssiger.

• Sie können jetzt Bilder auf die gewünschten Dimensionen verkleinern.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Hat die App bis gestern nicht nur die Hälfte gekostet?

  2. Thorthemighty says:

    Nutze die App seit Stunde 0 und finde der Algorithmus ist leider für das entfernen von Objekten schlechter geworden – sah in den Versionen zuvor besser aus. Jetzt sieht man eher dass stellen einfach „rüber kopiert“ werden…schade

  3. Ich nutze die App seit Jahren, und bin eigentlich eher zufrieden damit – einfach und zielführend.

    Aber nach dem Update habe ich irgendwie ein mulmiges Gefühl: Es sah mir sehr stark nach der Vorbereitung eines Abo-Modells aus, wie ich es schon so oft bei anderen Apps erlebt habe. Leider.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.