tolino bringt zwei neue E-Reader mit 300 ppi

tolino_vision_3hd_front_smileyDie tolino-Allianz hat anlässlich der Frankfurter Buchmesse zwei neue E-Book-Reader vorgestellt: Den tolino vision 3 HD und den tolino shine 2 HD. Genau wie der aktuelle Amazon Kindle Paperwhite verwenden die Geräte Bildschirme (E Ink Carta) mit Pixeldichten von 300 ppi und nativen Auflösungen von jeweils 1448 x 1072 Pixeln auf Diagonalen von 6 Zoll. Der tolino vision 3 HD ist das höherwertige Modell und bietet über „tap2flip“ die Möglichkeit via Fingertipp auf der Rückseite Seiten umzublättern. Zudem ist dieses Modell gegen Wasser geschützt: So übersteht der E-Book-Reader bis zu 30 Minuten in einem Meter tiefen Süßwasser, insofern er danach gereinigt und für 48 Stunden getrocknet wird.

Bleiben wir zunächst beim tolino vision 3 HD: Das Gadget misst 114 x 163 x 8,1 mm und wiegt 174 Gramm. Der Touchscreen funktioniert kapazitiv – der  tolino shine 2 HD setzt beispielsweise nur auf Infrarot-Technik. Für den Akku nennt man eine Kapazität von 1500 mAh. Mit einer Ladung soll der E-Book-Reader bis zu sieben Wochen auskommen. Im Inneren werkeln der Freescale i.MX6 mit 1 GHz Takt, 512 MByte RAM und 4 GByte Speicherplatz. 2 GByte sind frei verfügbar für Nutzerinhalte. Käufer erhalten zusätzlich 25 GByte Speicherplatz in der tolino Cloud.

tolino_vision_3hd_front

Außerdem bietet der tolino vision 3 HD Wi-Fi 802.11 b/g/n, Micro-USB sowie die mittlerweile bekannten Funktionen zum Übersetzen, ein Wörterbuch, eine Schnellblättern-Option, etc.. Im Lieferumfang sind neben dem Gerät selbst ein USB-Kabel und eine Kurzanleitung enthalten. Das vollständige Benutzerhandbuch ist auf dem Gadget als E-Book gespeichert.

tolino_shine_2hd_front_text_bDer tolino Shine 2 HD bietet weniger Features und misst 113,49 x 164,2 x 9,3 mm bei einem Gewicht von 184 Gramm. Akku, CPU, RAM und physischer sowie Cloud-Speicherplatz sind identisch zum vision 3 HD. Abermals sind die Schnittstellen Wi-Fi 802.11 b/g/n und Micro-USB an Bord. Im Wesentlichen fehlen diesem Modell die Wasserdichte sowie die Funktion tap2flip.

Die tolino Shine 2 und vision 3 HD können über den integrierten E-Book-Shop auf über 1,8 Mio. Bücher zugreifen. Öffnen und Lesen lassen sich die Formate ePUB, PDF und TXT. Die Reader sind kompatibel zu Adobe DRM. Leider schweigt Tolino noch zu den Preisen beider Modelle. Die direkten Vorgängermodelle, tolino Shine bzw. Vision 2 haben jeweils 99 / 129 Euro gekostet. Sie verblieben noch bei Auflösungen von 1024 × 758 Pixeln.

UPDATE:

Mittlerweile sind bei einigen Händlern Preise sowie das potentielle Veröffentlichungsdatum gelistet: Demnach koste der  tolino Shine 2 119 und der vision 3 HD 159 Euro. Verfügbar sein, sollen die beiden E-Book-Reader ab dem 26. Oktober 2015.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Der Preis

    Tolino Vision 3 HD vorbestellen bei Weltbild.de (159 Euro)

    Tolino Shine 2 HD vorbestellen bei Weltbild.de (119 Euro)

  2. Preise stehen schon fest (119€/159€) – schaut auf die Seiten der Buchhändler. Sind von der offiziellen Homepage aus verlinkt.

  3. …und das Datum der Veröffentlichung der Geräte (26.10.) steht auch nicht im Artikel. Oh man Jungs. Nen bisschen mehr Akribie wäre schön – nicht einfach nur schnell hinschmieren. #kritik

  4. Ich finde E-Reader klasse und auch die neuen Modelle scheinen gut zu sein. eins von beiden werde ich mir auf jeden Fall holen.

  5. Die Verkaufspreise sind unterschiedlich.. Bei osiander.de und mayersche.de kostet der Tolino Vision 3 HD exakt 10 € weniger als bei der Konkurrenz. Andere Händler verkaufen dafür den Shine 2 HD für 10 € weniger

  6. btw: laut heise/ c’t ist das Display des Vision 3 HD top, dort sind stark vergrößerte Aufnahmen abgebildet worden und das sieht wirklich top aus. Die bookerly font drauf klatschen und gut is

  7. Solange kein E-Book Reader farbige Comics darstellen kann ist so etwas uninteressant für mich ansonsten hätte ich mir schon längst einen gekauft.

  8. Na, dann wäre das also meine Alternative zum Kindle Paperwhite. Mal schauen, ob dann eines der Modelle zu Weihnachten den Weg unter den Baum findet. Oder ob ich mich für was anderes entscheide. Das ist eigentlich das hauptsächliche Problem. 🙂

  9. André Westphal says:

    @ Jan

    Die Preise scheinen aber noch nicht offiziell zu sein und sind vielmehr bei den Händlern deswegen auch unterschiedlich. Ich ergänze aber mal den Rahmen und das potentielle Release-Datum.

  10. Hi André. Super Beitrag. Ich selbst bin Kindle User seit der ersten Generation, ohne Touch. Bisher habe ich die anderen immer etwas belächelt, aber die tolino Geräte scheinen ja eine interessante Alternative zu sein.

    Gruß
    André

  11. Ich hab seit Release einen Kobo Glo und bin super zufrieden damit. Die Darstellung ist für meinen Geschmack scharf genug, HD brauche ich nicht wirklich. Und trotz des Alters bekommt das Gerät immer noch Updates. Okay, es mag etwas länger dauern das E-Book zu laden im Vergleich zu einem aktuellen Kindle, aber so what. Hier geht´s nicht um Leben oder Tod 🙂 Und ich mag nun mal die Abhängigkeit von Amazon nicht und möchte meine Bücher auf jedem Reader lesen und mich nicht an Kindle binden.

    Die aktuellen Tolinos scheinen gute Geräte zu sein mit interessanten Ansätzen (was man bei Kindle irgendwie vermisst). Was mir nicht jedoch nicht so gefällt ist der dickere Rand unten. Für was ist denn der Button unten gut? Finde hierzu auf der Website nichts.

  12. Schön dass die Kindle-Konkurrenz technisch wieder nachzieht. Das belebt das Geschäft und wird doch den ein oder anderen Leser dazu bringen, sich bezüglich e-Reader auch mal außerhalb des Amazon-Universums zu orientieren.
    Für Menschen wie mich, die überwiegend englische Bücher lesen, führt aber weiterhin kein Weg an Kindle vorbei (ebensowenig wie bei Lesern anderer Fremdsprachen).

  13. @hell.mood
    Du solltest dich auch mal außerhalb des Amazon-Universums orientieren. Dann hättest du vielleicht festgestellt, dass der Kobo Glo HD schon deutlich vor dem Paperwhite 3 vorgestellt wurde. Von „technisch nachziehen“ kann also gar keine Rede sein.

    Und warum soll kein Weg an Kindle bei fremdsprachigen Büchern vorbeiführen? Die Tolinos, PocketBooks, Kobos usw. sind viel offener in der Unterstützung verschiedenster Ebook-Formate. Man kann mit denen praktisch beliebig Ebooks konsumieren – aus Shops weltweit.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.