Anzeige

tint Smart Power Strip startet bei Amazon

tint, eine Marke von Müller Licht, kennen einige vielleicht von den Beleuchtungslösungen. Müller Licht gehört zur Wünsche Group, die wiederum ihre Produktionspartner in Europa und Asien haben. Schaut man sich generell das Portfolio der Steckdosen und Leuchten im Smart-Home-Bereich an, dann gibt es vieles, was identisch ist. Man muss schauen, was man selbst einsetzt und an welchen Anbieter man sich bindet.

Etwas offener ist man meist mit Zigbee unterwegs, denn da kann man meist die Lampen und Dosen über einen entsprechenden „Hersteller-Cloud-freien“ Hub koppeln. Das geht auch mit dem neuen tint Smart Power Strip, über den wir bereits im Februar berichten konnten. Nun ist die Leiste auch bei Amazon für knapp 40 Euro zu finden.

Vier Steckplätze findet man vor, allerdings sind davon „nur“ zwei steuerbar. So gestattet die Leiste mit 1,8 Metern Kabellänge beispielsweise die smarte Steuerung der Weihnachtsbeleuchtung per App oder Sprache und parallel davon unabhängig die dauerhafte Stromversorgung von Fernseher und Receiver. Inwiefern das Quatsch ist oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Um mit dem tint Smart Power Strip Geräte smart zu steuern, wird dieser mit einem vorhandenen Smarthome-System bzw. Zigbee-Gateway verbunden. Beispielsweise Samsung SmartThings, MagentaHome, Homee oder Amazon Alexa via Echo Plus, Echo Studio und allen weiteren Echo-Geräten mit integriertem Zigbee Smarthome-Hub. tint ist mit allen gängigen Systemen kompatibel, die auf dem Funkstandard Zigbee 3.0 basieren.

Angebot
tint von Müller-Licht Smart Power Strip Intelligente 4-fach Steckdosenleiste: 2 permanente und 2...
  • 2 schaltbare Steckdosen: Steuerung per tint-Fernbedienung, Smarthome-System mit Zigbee-Gateway, z.B. Samsung Smartthings, Philips Hue oder Amazon Alexa über Echo Plus
  • 2 permanente Steckdosen, z.B. als TV-Anschluss
  • Kabellänge ca. 1,80 m

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Leider war tint zu langsam. Ich warte schon Ewigkeiten darauf. Und inzwischen ist die Silvercrest Steckdose eine wesentlich bessere Alternative. Meine auch gelesen zu haben das die schaltbaren Steckdosen sich nicht einzeln schalten lassen sollen. Was dann natürlich völliger Quatsch ist.

  2. Bei 40€ sollte man eigentlich erwarten, das die Dosen in der – etwas teureren, da aufwändigeren – 90° Konfiguration verbaut werden.

  3. So wie es aussieht sind die beiden smarten Plätze nur in Kombination schaltbar (zumindest müsste ja sonst ein zweiter Powerknopf da sein).
    Somit leider etwas schade. Alle vier (separat) schaltbar + bei Bedarf auf Dauerstrom umschaltbar (da müsste man ja einfach die smarte Steuerung nicht einrichten) wäre schön.

  4. Wenn beide Steckdosen nur zusammen schaltbar sind, ist das Teil uninteressant. Da kann ich mir auch eine normale Steckerleiste und einen Schaltaktor z.b. von Ikea nehmen und schon hab ich die selbe Funktion – so ähnlich hab ich das zuhause auch derzeit für die Weihnachtsbeleuchtung gemacht – Steckleiser, 3 Schaltaktoren rein von Homematic in dem Fall und dne rest erledigt Alexa

    • Im hueblog schreibt jemand, dass er es ausprobiert hat und die beiden Steckdosen sich nur gemeinsam schalten lassen. Keine Ahnung, ob dass nur bei Hue so ist, generell ist das jedenfalls ein Witz.

  5. Also diese Steckerleiste ist nicht auf der Kompatibilitätsliste bei Magenta SmartHome. Auch auf der Amazon Seite wird das nicht erwähnt.

  6. Thomas Höllriegl says:

    Das ist überhaupt kein Quatsch! 🙂
    Ich habe z. B. meinen Monitor mit Chromecast, den ich gerne steuern würde, ohne dass die Ladestation für das Smartphone mit abgeschaltet wird. Die Lösung derzeit ist eine 3-fach-Steckdose an einer 3-fach-Steckdose und eine TP-Link WLAN-Steckdose zwischengeschaltet. Hätte ich so etwas vor einem Jahr schon gesehen, hätte ich mir exakt das gekauft.

  7. Für den Preis nicht einmal alle Steckdosen schaltbar, und mangels eigenem Gateway auch keine Möglichkeit das in Homekit zu bringen. Da gibt es bessere Alternativen, entweder günstiger oder mit mehr Features zum gleichen Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.