Anzeige

Android Auto: Sygic GPS Navigation testet als einer der ersten Drittanbieter

Im Google Play Store kommt Sygic GPS Navigation & Offline-Karten nicht nur auf über 50 Millionen Installationen, die App ist mit 4,6 Sternen auch gut bewertet. Die aktuelle Beta der Software für Android bringt unter Umständen eine nette Neuerung für Fahrer mit Android Auto mit, denn die Sygic-App kann nun als eine der ersten direkt zur Navigation für Android Auto genutzt werden. „Google öffnet seine Android-Auto-Plattform für Karten- und Navigationsentwickler von Drittanbietern. Als Early-Access-Partner wird Sygic in den kommenden Monaten für Android Auto verfügbar sein„, hieß es Anfang September. Nutzer der Betaversion können die kostenlose Testversion für Android Auto im Sygic Store freischalten, einen Termin für das Erscheinen dieser Funktion in der finalen Version gibt es noch nicht.

Sygic GPS Navigation & Offline Maps
Sygic GPS Navigation & Offline Maps
Entwickler: Sygic.
Preis: Kostenlos+

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Ich kann vor der Installation der App nur wärmstens empfehlen den Artikel der Kollegen von Golem mit dem Titel „Wie ich die Überwacher in meinem Smartphone aufspürte“ zu lesen.

    • Äh, ja… erst denken, dann schreiben?

      • Was meinst du?
        In dem Artikel wird auf die Geschäftspraktiken von Sygic eingegangen und wie die es mit dem Datenschutz halten. Also bevor man einer App seine Navi-Daten anvertraut; evtl. erst Denken dann Installieren?

    • Habe ich gestern gelesen. Erschreckend.
      Sollte man besser die Finger von lassen.

    • Martin Feuerstein says:

      Genau mein Gedanke, nachdem ich nur die Überschrift gelesen habe.

    • Wollte es auch gerade Posten, schön dass sowas schon die Runde macht.

      Absolut zu meiden.

    • Absolut. Bin langjähriger Kunde aber der Artikel hat mich extrem genervt eben weil ich dir das Programm bezahlt habe. Das Tracking überall ist einfach nicht auszuhalten und für Sygic ein Supergau

    • Seltsamer weise gibt es einen solchen Bericht in der Art „Wie ich die Überwacher in meinem Smartphone aufspuere“ bzw. Berichte gegen Sygic NUR auf Golem.de. Ich wollte mir das mal durchlesen, um aber auf die Seite von Golem.de zu gelangen muss man ALLEN Coookies zustimmen. Ich habe keine Möglichkeit gefunden, nur die Notwendigen/Essentiellen Cookies auszuwählen und man kann nur etwas lesen, wenn man auf den Button „Zustimmen und weiter“ klickt. Es wird auch im Kleingedruckten extra erklärt, dass die Daten an Drittanbieter zum zwecke der Werbung weitergegeben werden. Klar, man kann Widerrufen und die Cookies im Browser wieder löschen, aber diesen Aufwand möchte ich im nachhinein gar nicht betreiben – Da frage ich mich was schlimmer ist, die angebliche Überwachung durch meine Navigationssoftware (wobei die Frage ist, ob sie überhaupt stattfindet bzw. in welchem Rahmen) oder die massigen Cookies von Fremdfirmen durch Golem.de auf meinem Rechner. Wer weiß was da nach dem Widerruf alles drauf bleibt. Aber wer Angst vor der Navisoftware hat, darf gar kein nutzen, auch nicht Google, TOM TOM und co., da Verkehrsdaten erhoben werden um dem Nutzer Stau- und Verkehrsinformationen zu geben (Sygic nutz die von TOM TOM). Diese Daten (eigentlich Überwachung) des einzelnen sind nämlich wichtig, damit die Funktion der zeitnahen Staumeldung und somit Stauumfahrung überhaupt möglich ist. – Sygic meiden wegen Golem.de (und nur von denen fand ich negatives über Sygic – nein ich bin nur Nutzer, ich arbeite nicht bei denen), aber dann bei Facebook sein 😀 😀 und Alexa und/oder Google Sprachassistent zu Hause haben.
      Hier mal ein Link zum Thema: https://www.computerbild.de/artikel/cb-Tipps-Software-Google-Maps-Alternative-22246877.html
      (Auf dieser Seite kann man auch die Cookies einstellen 🙂 )

  2. Was ist mit Waze? Das ist doch schon lange dabei

  3. Ich hoffe, dass Magic Earth nachzieht. Von der Grafik her ohne Vergleich. Und das mit wesentlich detaillierteren OSM-Daten. Die GUI wirkt leider etwas angestaubt.

  4. Ich schließe mich den Warnungen vor der Sygic App an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.