Tineco Carpet One Spot: Neuer Teppich- und Polsterreiniger für 499 Euro

Tineco, bekannt für seine Nasssauger, hat mit dem Carpet One Spot ein neues Modell vorgestellt. Dieses Gerät zum Preis von 499 Euro versteht sich als Polster- und Teppichreiniger. Er bietet dabei unterschiedliche Modi an und kommt ohne Kabel aus.

Beispielsweise könnt ihr im Spot Mode besonders hartnäckige Flecken entfernen. Ebenfalls wirbt das Unternehmen mit seiner iLoop-Technik, womit ein bürstenloser Motor / motorisierter Kopf gemeint sind. Der damit verbundene iLoop Smart Sensor soll die Walzengeschwindigkeit und den Wasserdurchfluss automatisch an die erkannte Verschmutzung anpassen und leuchtet blau, wenn der Bereich sauber ist.

Der Carpet One Spot kann, wie andere Modelle von Tineco, eine Selbstreinigung durchführen, Dafür wird er in der Reinigungsstation platziert. Der Polster- und Teppichreiniger arbeitet mit einem Akku, benötigt also für seine Arbeit kein Kabel.

Zusätzlich wird es auch noch den abgespeckten Carpet One Essentials geben. Der nutzt einen Bürstenmotor und kommt auf eine kürzere Akkulaufzeit (25 statt 40 Minuten), eine geringere Akkukapazität (2.500 mAh statt 4.000 mAh) und ist mit 75 DB(A) statt 70 dB(A) etwas lauter. Beide Modelle kommen aber auf identische 170 Watt Nennleistung und sind in fünf Stunden aufgeladen. Auch ein LED-Bildschirm ist im Übrigen an Bord, um den Reinigungsstatus oder Fehlermeldungen anzuzeigen.

Die beiden neuen Teppich- und Polsterreiniger sind derzeit noch nicht bei Tineco gelistet, sollen aber im Verlauf des Monats bei sowohl dem Hersteller selbst als auch Amazon.de verfügbar sein.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Ich glaube ich werde weiterhin, bei Bedarf, einen Teppichreiniger im Baumarkt fallweise mieten. Das kommt bei der von mir benötigten Häufigkeit wesentlich günstiger. Wer allerdings häufiger seinen Kakao auf den Teppich kippt kann das Gerät durchaus benötigen.
    Oder hat jemand tatsächlich permanenten Bedarf an solch einem Gerät, ich lasse mich gerne eines besseren belehren.

  2. Das Gerät erscheint mir, angesichts der eingeschränkten Nutzungsweise, überteuert. Im Gegensatz zu den Miet-Teppichreinigern, die ganze Teppiche reinigen können, ist dieses Gerät nur für kleine Bereiche (Flecken) vorgesehen. Für den Preis bekommt man schon einen Teppichreiniger zu kaufen, der für ganze Teppiche geeignet ist. Allerdings dann eher von einem Mitbewerber.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.