Threema: Bald 20 Megabyte Dateigrößen möglich

threema

Solltet ihr euch für den Messenger Threema interessieren, dann empfiehlt sich der Blick heute über unsere Landesgrenzen, hinüber in die Schweiz. Dort gibt es ein Interview der Macher von Threema in der nzz zu lesen, welches ein wenig Hintergrundwissen gibt. So erfährt man beispielsweise, dass die App 3,5 Millionen Mal heruntergeladen wurde – und dass Deutschland wohl führend in der Threema-Nutzung ist, 80 Prozent der Downloads kommen aus Deutschland. Der große Boom kam mit der Übernahme von WhatsApp durch Facebook – von 40.000 Nutzern schoss man auf 1,5 Millionen. Nachdem man neulich die App zum halben Preis anbot, haben sich die üblichen Downloadzahlen wohl verzehnfacht, nun hat man schon neue Funktionen angekündigt – ab Juli soll es machbar sein, Dateien bis zu einer Dateigröße von 20 Megabyte zu verschicken. (danke Dominik!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

22 Kommentare

  1. Gähn. Bei Telegram sind’s 1.5 GB, auch Ende zu Ende verschlüsselt. Und Kostenlos.

    (Wie caschy natürlich schon weiss)

  2. @Markus: Die Dateigröße hatte ich nicht im Kopf, nein 🙂

  3. Prinzipiell gute Nachrichten
    Musste aber neulich feststellen, dass ein versenden eines PDF nicht möglich ist
    Nicht wirklich dass was ich erwartet habe, weil andere können mehr / bieten mehr

  4. Threema ist tot

  5. @caschy ups 🙂

    Seit Februar.

  6. Die sollen mal die App für Windows Phone benutzbar machen. Bis jetzt haben’s die immer noch nix geschafft, dass,man Links in Nachrichten auch anklicken kann. Und das ist nur einer von vielen Unzulänglichkeiten die die App auf Windows Phone hat.

  7. Threema-Nutzer sind eher 25 Jahre alt!

  8. Threema waren tolle Pioniere. Leider sind sie mittlerweile von vielen Messengern rechts überholt worden. Signal oder Telegram. Die Option für Nachrichtenvorschau und Apple Watch Support sollten zumindest mal kommen. Die Idee einer Desktop App hat man auch schon wieder über Board geworfen. Leider hat sich die App überlebt. Das ist in Punkto Fragmentierung wirklich schade. Zumindest eine ganze Reihe meiner Nerdkumpels hatte es dahin geschafft. Auch wenn der Rest noch auf Whatsapp hängt.

  9. Nach wie vor in Sachen Optik, Funktion und Updatepolitik unangefochten der beste Messenger, den es gibt!!! Telegram ist keine ernsthafte Alternative, da ja nicht standardmäßig verschlüsselt wird und dergestalt wahrscheinlich 90% des Chatverkehrs nach wie vor unverschlüsselt abläuft. Zur Datenkrake Whatsapp gibt es nicht zu sagen – wer den Fratzenbuch-Müll weiter nutzen will: bitte sehr, mir sind alle meine Daten wichtig! Punkt!

  10. Threema ist durch Medien, Blogs und Foren damals massiv hyped worden und erfreute sich einer regen Mund-zu-Mund Propaganda.

    Die Technik und Idee hinter Threema ist wohlmöglich klasse, aber Threema hat in den letzten Monaten nichts wirklich nennenswertes gebracht, außer das sich Kontakte langsam zu anderen wie Telegram, WhatsApp, Messenger, Wire, Skype usw. verflüchtigt haben.

    Einer der großen Hemmer war wohl der Preis, also das die App ohne kostenlose Testversion erstmal gekauft werden musste, auch wenn der Preis einmalig und gering für den Service war, aber die Nutzer wollen eben erstmal kostenlos testen oder gar vollständig kostenlos nutzen.

    Das Nächste ist wohl, dass nur wenige Kontakte Threema verwenden. Meist sind das Nutzer die sehr hohen Wert auf Sicherheit, Datenschutz und Privatsphäre in der Kommunikation setzen, gerade Nutzer mit Affinität zur IT und natürlich Rechtsanwälte. Die Masse hingegen nutzt weiterhin WhatsApp.

    Auch in punkto App Design hat sich bei Threema sich nicht viel verbessert. WhatsApp hat nun eine Web-Version mit QR-Code Scan, ebenfalls unter Google Android eine Verschlüsselung (iOS folgt noch) und eine Voice over IP Funktion.

    Die anderen Messenger wie Line Messenger, Facebook Messenger, Wire bieten mittlerweile mehr als Threema.

    Bei der hohen Downloadzahl und folglich Käufen ist es echt Schade das Threema die App nur noch sporadisch weiterentwickelt.

  11. die verschlafen aber auch jeden Trend und haben nichts umgesetzt und kommen jetzt mit lachhaften 20 MB….

  12. Interessiert mich nicht, welche Spielereien andere Messenger bieten. Lieber vertrauenswürdig, schlank und aufgeräumt…

  13. Schlank und sicher. Mehr braucht man nicht zum
    intimen Austausch. Wir sind eine 5-köpfige Familie und schreiben uns sehr entspannt private Nachrichten. Ich bin übrigens 55 VG

  14. Ich bin kein Experte aber meiner Meinung nach verschlüsselt Telegram alles per Standard und man kann für extrem wichtige Inhalte sogar den selbstzerstörungmodus nehmen. Außerdem sind deutlich größere Anhänge erlaubt, was ich auch regelmäßig nutze. Dazu gibt es Clients für alle Betriebssysteme und das web. Wenn ich zu hause bin will ich einfach nicht über meine Handy Tastatur schreiben. Und zu guter Letzt erweitern die neuen bots den Umfang ins unermessliche.

    Meiner Meinung nach bietet threema nur Nachteile. Aber gut, jedem das seine 🙂

  15. Gustav Grotsch says:

    @pietz: Bei Telegram sind nur die Secret Chats Ende-zu-Ende verschlüsselt. Der Web Client funktioniert ebenfalls nicht mit Ende-zu-Ende verschlüsselten Chats. Wenn Dir Sicherheit und Privatsphäre wichtig sind, dann ist Telegram definitiv die falsche App. Wenn ein Produkt nichts kostet, bist Du das Produkt.

  16. Komisch, wenn ich hier lese: „jetzt mit lachhaften 20 MB“ oder „Threema hat in den letzten Monaten nichts wirklich nennenswertes gebracht“ oder „Leider sind sie mittlerweile von vielen Messengern rechts überholt worden.“ frage ich mich ernsthaft, was manche von einem solchen Programm erwarten?

    Einerseits soll alles wenig Speicher und Ressourcen (also z.B. Strom) verbrauchen und andererseits muß aber auch alles Mögliche damit machbar sein, wie bspw. 1,5 GB Daten übertragen (was für ein Unsinn!!!) usw. da wird gemeckert, wenn es bestimmte Funktionen nicht kann. Da wird gemeckert, wenn es zu langsam ist. Da wird gemeckert, wenn der Akku zu schnell leergesaugt wird. …

    Für die Übertragung größerer Datenmengen gibt es sicher geeignetere Methoden, wie bspw. Mail oder meinentwegen auch gesicherte Cloudspeicher. Jaja, jetzt kommt gleich wieder einer um die Ecke und meint, das Mail überholt sei. Nunja, ein Beispiel mit Autos verstehen immer alle: Keiner (naja, die wenigsten) käme auf die Idee, an einen Porsche ein Schneeschiebeschild und eine Baggerschaufel dranmontieren zu wollen und dann soll das Auto trotzdem noch in unter 5s auf 100 sein. Es gibt für bestimmte Aufgaben eben bestimmte Programme/Dienste.

    Wenn man sich mal überlegt, was Messenger leisten sollen: schnell Daten austauschen. Und das macht Threema. Warum soll man in ein gut funktionieres Tool immer neue Funktionen einbauen, damit es am Ende eben nicht mehr gut funktioniert? Besser ist doch, die bestehende Funktionalität zu stabilisieren und ggf. zu optimieren.

    Hier wird immer wieder auf die Verschlüsselung verwiesen. Das ist eine Seite. Eine ganz andere Seite (und für mich z.B. viel wichtiger) ist die Anmeldung an den Dienst. Hier erlaubt es Threema als einer der wenigen, sich einfach mit einer ID anzumelden und eben NICHT mit der Telefonnummer. Dann wird auch nicht ständig das ganze Telefonbuch abgeglichen (wie bei z.B. bei telegram oder WA). DAS ist für mich z.B. wichtig.

    Ja, ich hätte auch gern ein Desktop-Tool, um am PC per Threema kommunizieren zu können. Naja, vielleicht kommt es ja noch. SO eine Erweiterung fände ICH z.B. mal sinnvoll. Sinnvoller als Featuremonster.

  17. Threema ist Threema! …und super 🙂

  18. Nutze Threema auch mittlerweile lieber als Whatsapp.
    Angefangen hats damit, dass Whatsapp des öfteren einfach die Nachrichten nicht gesendet hat (Uhrsymbol).
    Ich nutze sogar Threema auf WindowsPhone (Lumia 530) und im großen und ganzen zufrieden. Ja, Links können noch nicht direkt ausgeführt werden, aber das kommt sicherlich noch.
    QR Scan geht seit dem letzten Update endlich!
    Wie schon gesagt wurde, für was soll ein Messenger da sein?
    Nachrichten schreiben und ab und an mal ein Bild schicken – das war’s; und dieses kann Threema gut.
    Für mehrere Fotos, Dateien etc. nehm ich Email und Telefonieren …. dafür gibts halt Telefone (auch wenn Whatsapp usw. diese Funktion bieten).

  19. @Gustav grotch: dir ist schon klar das du die Leute für dumm verkaufst.
    Sowohl der Desktop Client als auch das pidgin plugin können secret chats, hast du bestimmt nur vergessen zu erwähnen.

    Das der Webclient ohne plugin kein mtproto kann ist doch völlig logisch.

  20. An alle die Threema am PC nutzen wollen (bzw lieber am PC Tippen) ein kleiner Tipp (Vll auch einen seperaten Beitrag mit Anleitung wert?)

    Sucht euch eine Seite mit der ihr Text in QR-Codes verwandeln könnt, tippt da euren (langen) Text, lasst einen QR-Code draus generieren.

    Dann in den gewünschten Chat und dann scannt ihr den Code einfach (Büroklammer – QR Code).

    Zwar nicht die sauberste Lösung aber so kann man wenigstens lange Texte bequem am PC Tippen.

  21. Bin mit Threema sehr zufrieden. Ebenso viele meiner Freunde. Wir hatten eine ganze Weile verschiedene Messenger im Einsatz: Telegram, BBM, WA. Letztlich durchgesetzt hat sich Threema. Aber wir wollen auch nur Nachrichten und Fotos versenden.

    Bisher fragte ich mich noch bei jeder Erweiterung in Threema (und auch bei anderen Messengern), wozu denn so was benötigt wird. So zB bei der Abstimmungsfunktion und nun bei 20 MB. So etwas benötige ich nicht. Meine Freunde und ich sind übrigens keine Rechtsanwälte und auch kein IT Nerds, nur am sicheren Umgang mit unseren Daten interessiert. Und nicht zu knauserig, einmal 2 Euro für Qualität zu zahlen.

    Übrigens weist die Diskussion hier mE Parallelen zu „Wunderlist“ auf. Auch dort gibt es andere To-Do-Listen mit deutlich mehr Funktionen, die aber letztlich kaum für jemanden einen Nutzen generieren. Deswegen hat sich in meinem Freundes- und Kollegenkreis auch Wunderlist durchgesetzt. Und wegen der guten Handhabbarkeit und dem schönen UI-Design natürlich.

  22. bachfecht says:

    @neofelis In den letzten Monaten nichts nennenswertes gebracht?! Offenbar hat man vergessen, dich über die neue Umfrage-Funktion zu informieren. 😉 Lohnt sich m.E. nur schon deswegen, Threema zu nutzen.