Threema 5.0 für iOS veröffentlicht

Über Threema 5.0 und das neue Design des Messengers konnten wir bereits zum Start der Beta berichten. Wer nicht auf die Beta setzt, kann Threema 5.0 für iOS ab sofort ganz normal herunterladen. Was auf den ersten Blick wie eine einfache Auffrischung einzelner Elemente aussieht, entspricht laut den Entwicklern im Hintergrund einer grundlegenden Überarbeitung. Sowohl für alle optischen Änderungen als auch für die Prozesse, wie Nachrichten geladen und angezeigt werden, wurde der Programmcode komplett neu geschrieben. Das Ergebnis ist nicht nur eine moderne Oberfläche, sondern auch kürzere Ladezeiten der Chats.

Konkret wurden in Threema 5.0 für iOS unter anderem folgende Elemente überarbeitet und mit einem frischen Look versehen

Die Titelleiste ist nun immer sichtbar und zeigt neben dem Namen des Kontakts auch dessen Profilbild, den Vertrauenslevel sowie einen Anrufbutton an. Bei Gruppenchats enthält die Titelleiste den Namen, das Gruppenbild sowie die Gruppenmitglieder.

Sprachnachrichten können direkt im Chat abgespielt werden. Folgt eine weitere Sprachnachricht, wird diese automatisch nach der ersten Sprachnachricht abgespielt.

Bei der Suche nach einem Stichwort im Chat werden nun alle Ergebnisse in einer übersichtlichen Liste angezeigt.

«Vorherige Nachrichten laden» beim Scrollen durch den Chatverlauf ist Geschichte: Beim Scrollen nach oben werden die Nachrichten nun automatisch geladen.

Der Zeitstempel sowie der Status einer Nachricht werden neu innerhalb der Sprechblase angezeigt. Folgen mehrere Nachrichten zeitlich unmittelbar aufeinander, werden die entsprechenden Sprechblasen gruppiert.

Medien und Dateien können nun auch während des Versendens aufgerufen werden.

Die Nachrichtendetails können nun durch Wischen nach links aufgerufen werden.

Bei Gruppennachrichten werden die Namen der Mitglieder in unterschiedlichen Farben dargestellt.

Textformatierungen werden bereits im Texteingabefeld korrekt dargestellt.

Durch Tippen auf das Kamera-Symbol neben dem Texteingabefeld kann direkt ein Foto aufgenommen und versendet werden.

Geekom AE7 im Kurztest: Mini-PC macht einen Schritt zur Seite

Geekom hat einen neuen Mini-PC auf den Markt gebracht: den AE7. Dieser ähnelt technisch extrem dem bereits erhältlichen Geekom A7. Dieser hat mir damals im Test, auch aufgrund seiner niedrigen Betriebslautstärke, gut gefallen. Im Wesentlichen ändert der Hersteller für den...

3 comments

CMF Buds Pro 2 im Kurztest: Günstige Kopfhörer wachsen über ihren Preis hinaus

Nothings Marke CMF hat erst in dieser Woche die neuen TWS-Kopfhörer CMS Buds Pro 2 vorgestellt. Auf dem Papier sind die Earbuds sehr beeindruckend. Zum Preis von 59 Euro bieten sie Premium-Funktionen wie den hochwertigen Bluetooth-Codec LDAC, Hi-Res Audio Wireless...

8 comments

Asus Zenbook Duo: Der Laptop mit zwei Bildschirmen im Test

Wer mobil arbeitet, hat sich sicher schon oft gewünscht, etwas mehr Platz auf dem Bildschirm zu haben, um seinen Arbeitsablauf besser bedienen zu können. In den vergangenen Jahren hat es diverse Ansätze gegeben, dieses Problem zu beheben. Da gab es...

7 comments

Shokz OpenSwim Pro ausprobiert: Knochenschall zu Wasser und an Land

Shokz hatte Anfang des Jahres eine neue Generation von Knochenschall-Sportkopfhörern eingeführt, die speziell für Schwimmer konzipiert sind. Meine Frau nutzt bereits das Vorgängermodell, das trotz einiger Schwächen ihre Erwartungen erfüllt. Der neue OpenSwim Pro bietet gegenüber seinem Vorgänger zusätzliche Funktionen,...

11 comments

Jabra Elite 10 Gen 2 im Test: Ein gelungener Abschied

Jabra hatte im Juni 2024 seine neuen Kopfhörer Elite 10 Gen 2 vorgestellt. Kurz darauf gab man dann bekannt, dass diese Modellreihe gänzlich eingestellt wird. Da betrifft auch die Talk-Reihe. Dies führt dazu, dass die Jabra Elite 10 Gen 2...

5 comments

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar-Foto

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei X, Threads, Facebook, LinkedIn und Instagram.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Alter! Das ist wirklich mal ein Update. Das ist ein Sprung! Chats kann man nun genauso schnell durchscrollen (und damit Dinge finden) wie in WA. Threema ist damit iMessage und Signal um Einiges voraus.

    • …und bei Threema gibts schon lange nichts neues mehr.
      Es wird nur noch das hineingepackt was andere Messenger schon ewig haben.

      • Was soll es denn auch immer ständig Neues geben? Blinkende Zappel-GIFs?
        Ein Messenger ist ein Messenger ist ein Messenger. Die Basics sind alle schon lange vorhanden.
        Threema nutzt man wegen Datenschutz, Serverstandort und so.

        • Synchronisieren zwischen Geräten um Tablet und Smartphone sinnvoll zu nutzen, am besten ohne Server nur zwischen den Geräten. Das fehlt Threema schon lange und wurde auch auch versprochen.
          Statt dessen Schwerpunkt Design um die Kiddys abzuholen. wenn du eh alles bei programmiert wurde…

      • Du hast es nicht verstanden.

  2. Und wieder Hauptsache meckern statt zu informieren. Threema arbeitet schon länger am Multidevice-Protokoll und die iOS App und die damit kompatible Threema Desktop Beta haben dieses Protokoll schon integriert. Ein sicheres Multi Device Protokoll bedarf nun Mal Arbeit.

    • @Peter (ich schrieb ja das es schon lange angekündigt wurde)
      Wie schon gesagt, das muss ja nicht über den Server gehen! das heißt zwei Geräte, die man besitzt synchronisieren sich, das sollte nicht so schwer sein, es sicher hin zu bekommen. Also warum wird keine Priorität drauf gelegt, stattdessen der komplett Code umgeschrieben ohne es zu integrieren.

      Klicki bunti bringt halt bei den Kids und im IOS Universum eher neue Nutzer.

      • sehe ich auch so. Threema ist gerade deshalb bei mir sehr unbeliebt. Da ich gerne am PC antworte und das geht mit jedem Messenger, nur mit dem kostenpflichtigen Threema nicht

        • Wer kostenpflichtig in diesem Zusammenhang als Schimpfwort nutzt, gründet ohnehin seine eigene Kategorie.

        • Masterli77 says:

          Also am Windows PC kann ich das alles nutzen mit dem WebClient, was geht denn da genau nicht bei dir?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor. In jedes Thema Politik einbringen ist nicht erwünscht.

Du willst nichts verpassen?

Du hast die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.