„The Wheel Of Time“: Fantasy-Serie von Amazon startet noch 2021

Amazon adaptiert mit der Serie „The Wheel of Time“ die Fantasy-Romane von Robert Jordan als TV-Serie. Es ist sogar schon bestätigt, dass es eine zweite Staffel geben wird. Nun hat der Streaming-Anbieter einen kleinen Teaser veröffentlicht, der allerdings nur das Logo zur Serie zeigt. Immerhin bestätigt man in diesem Rahmen aber auch, dass „The Wheel of Time“ noch 2021 starten wird.

Die Buchreihe umfasst 14 Romane, sodass es da wohl ausreichend Stoff für eine Serie gibt. Mal sehen, wie das Ergebnis so ausfallen wird. Es scheint so, als würde Amazon da nach dem nächsten „Game of Thrones“ fahnden. Zum Cast der Serie wird Rosamund Pike („Gone Girl“) als Hauptfigut Moiraine Damodred zählen.

Ich bin auf den ersten vollwertigen Trailer gespannt und werde dann entscheiden, ob ich der Serie eine Chance gebe. Sind unter euch vielleicht Fans der Buchvorlagen?

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Ich freue mich tierisch. Das ist für mich für beste Fantasy Reihe ever. Mal schauen wie aufwändig die Serie abgedreht wird.

  2. „Drohende Schatten“ habe ich ’93 geschenkt bekommen und dann jeweils sofort bei Erscheinen die nachfolgenden Bände gekauft, die ersten 16 Bände auf Deutsch stehen hier noch im Regal. Für mich war das immer die Fantasy-Serie schlechthin. Bin dann irgendwann Ende der 90er aus dem Tritt gekommen, zudem kommt man nach einem halben Jahr Pause schwer wieder in die Story rein, weil sie so komplex ist. Insgesamt gelesen habe ich die Reihe nur bis zum deutschen Band 30 – ca. drei bis vier Mal ganz von Anfang. Irgendwann schaffe ich den Rest auch noch :-).
    Als GoT verfilmt und erfolgreich wurde, habe ich immer gedacht, dass das eine Chance darstellt, dass sich irgendein Studio des Stoffs annimmt. Anscheinend musste erstmal Low-Fantasy den Weg für High-Fantasy ebnen :-). Rosamund Pike kann ich mir als Moiraine ganz gut vorstellen, sie hat etwas altersloses, was ja für die Figur notwendig ist. Ich bin ziemlich gespannt darauf, ob die filmische Umsetzung es schaffen wird, die Eigenheiten, Moralvorstellungen und Moden der verschiedenen Volksgruppen so umzusetzen, dass es den Romanen nahe kommt, warten wir mal ab.

    • Peter Brülls says:

      Game of Thrones ist doch High Fantasy.

      Aber bei Wikipedia sehe ich, dass in Deutschland der Begriff „Low Fantasy“ anders benutzt word. WTF? Der selbe Unsinn wie bei „Mystery“ ´,

  3. Das „Motion Title Treatment“ ist ja spek-ta-ku-lär!!
    Und dann auch noch Hochformat – Wahnsinn.
    Nicht.

  4. Eins meiner ersten Fantasy Romane und aktuell in einem englischen Hörbuch Rerun. Es sind übrigens 14 Bände und Moiraine ist zwar eine wichtige Person, aber über alle Bände gesprochen garantiert nicht die Hauptperson.

  5. Es sind 14 Romane auf englisch und 37 in deutsch, wo kommt die 12 aus dem Artikel her?

    • André Westphal says:

      Da hatte ich die drei Prologe nicht eingerechnet, dafür aber den Band 0, dann kamen 12 heraus, aber ich ändere es mal in 14, was wohl gemeinhin mehr akzeptiert ist ;-).

      • Wenn ich mich richtig erinnere, dann kann man sogar auf 12 kommen: den Prologe und dann 11 Bücher von Robert Jordan. Die letzten drei sind nach seinem Tod entstanden.

        Anderes Thema: bitte noch bei Moiraine „eine der Hauptpersonen“ ergänzen. Sie ist bei weitem nicht die einzige und auch nicht die wichtigste.

      • Die Hauptreihe hat im Englischen 14 Bände, da sind eventuelle Prologe noch nicht mitgerechnet. Mir ist allerdings nur einer bekannt. Ich habe die Reihe vor einigen Jahren angefangen, um mir die Wartzezeit auf den nächsten Band von GoT zu vertreiben. Mittlerweile bin ich bei Band 11 angekommen und noch immer kein Winds of Winter in Sicht. 🙂

        Ich freue mich sehr auf die Verfilmung und bin gespannt, wie nahe sie an der Buchvorlage bleiben werden. Eines ist jedoch sicher, 14 Staffeln wird man nicht brauchen. Gerade im Mittelteil gibt es Bücher, die dermaßen ausufernd erzählt sind, dass man die gesamte Handlung eines Buches eher in einer Folge statt in einer Staffel unterbringen kann.

        Nichtsdestotrotz übt die Buchreihe eine starke Faszination aus und man kann sich sehr gut in der Welt verlieren, wenn man die Geduld aufbringt sich auf das Erzähltempo einzulassen. Definitiv nichts zum Nebenherlesen.

  6. Ich freue mich mega drauf. Habe alle Bücher gelesen und die Serie hat definitiv großes Potential. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.