„The Nevers“: HBO-Serie startet am 12. April bei Sky (neuer Trailer)


Sky macht darauf aufmerksam, dass am 12. April 2021 die neue HBO-Serie „The Nevers“ beim Pay-TV-Anbieter startet. Zugriff wird euch sowohl im linearen Fernsehen auf Sky Atlantic als auch im Streaming über das Sky Ticket und Sky Q ermöglicht. Nur wenige Stunden nach der US-Ausstrahlung wird Sky also in Deutschland zur Stelle sein.  Ein Trailer verschafft euch bereits einen Eindruck von der Serie.

So dreht sich „The Nevers“ um eine Gruppe viktorianischer Frauen, die alle über ungewöhnliche Fähigkeiten verfügen. Sie verfolgen eine Mission, welche die Welt verändern könnte. Dabei mischt das Format Genres wie Science-Fiction, Mystery und Drama bunt durcheinander.

Die Frauen mit den besonderen Fähigkeiten gelten als „Berührte“ und stehen freilich nicht alle auf derselben Seite. Könnte durchaus eine interessante Serie sein. Habt ihr Lust bekommen hereinzuschauen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Ohne IMDB-Bewertung tue ich mir sowas nicht an. „Irgendwas“ kommt überall.

    • André Westphal says:

      Die IMDB-Bewertungen finde ich persönlich immer wenig aussagekräftig, weil da oft Leute einfach ihren Lieblingsfilm extrem hochballern oder Sachen, die ihnen aus irgendeinem Grund nicht in den Kram passen, downvoten – teilweise auch mit entsprechenden Down- oder Upvote-Kampagnen.

      Für mich ist da in eingeschränktem Maße am ehesten der Kritiker-Spiegel bei Rotten Tomatoes zu gebrauchen. Auch wenn der ebenfalls seine Macken hat: Etwa zeigt der nur, ob ein Film / eine Serie mehr positive oder negative Kritiken bekam, aber nicht die „Grauzonen“. Etwa wird nicht deutlich, ob die positiven Rezensionen total begeistert waren oder eher so „Joa, ganz gut.“ Etwa haben dadurch viele eher durchschnittliche Marvel-Produktionen da extrem hohe Werte, weil sie halt wenig Verrisse bekommen haben – aber auch nicht extreme Begeisterung ernten konnten.

      • Kann ich für spezielle Genres nachvollziehen oder bei wenig Bewertungen. Sofern es sich aber eher um Material für die Breite handelt (s.o.), habe ich mit IMdB > 8 gute Erfahrungen gemacht. Habe eher bei Rotten Tomatoes die von dir genannten Phänomene beobachtet. Schlimmstes Beispiel: der Film „Grüne Tomaten“. Klischeehafter geht es kaum, was aber 91% der audience anders sieht… Natürlich kann auch ich gegenteilige Beispiele finden, wo ich bei IMdB höher bewertet hätte (z.B. The Pledge, Out of furnace, Last light oder Leander’s letzte Reise). Generell ist jedoch soviel Müll in den Produktionen, dass ich mich ohne entsprechenden Filter davon umzingelt fühle. Also mal schauen, wenn die ersten 1000 IMdB-Bewertungen drin sind, sich die Serie einsortiert.

        • André Westphal says:

          Bei RT guck ich auch eher auf den Kritikerspiegel, der Audience-Spiegel hat grundsätzlich die gleichen Probleme wie bei IMDB, da hast du absolut recht. Das ist aber auch son bisschen die Sache, wie man sich selbst so einordnet vom Geschmack: Ich schau zwar viele Mainstream-Filme, habe aber am Ende im Schnitt häufiger eine ähnliche Bewertung wie professionelle Kritiker als der Durchschnitt beim Kinopublikum.

          Wobei es auch bei mir immer Ausreißer gibt: Z. B. fand ich „The Force Awakens“ oder „WandaVision“ absolut mistig – beide bekamen gute Kritiken. Umgekehrt mochte ich z. B. „Vanilla Sky“ sehr, der bei Kritikern recht bescheiden ankam.

    • Cool, erst einmal ne negative Grundeinstellung verbreiten, diese Lebensphilosophie werde ich nie verstehen.
      Nun denn, Trailer sieht nett aus, HBO steht sehr oft für wirklich gute Serien. Bin gespannt.

      • Negativ ist doch nur deine Interpretation. Meine Aussage war rein sachlich. Überprüfe doch mal, wie du auf die Welt blickst 😉

      • Sparbrötchen says:

        > erst einmal eine negative Grundeinstellung verbreiten,
        Er hat nur auf die Call To Action Frage am Ende des Artikel reagiert – das stand nichts von ‚Nur positive Antworten.‘
        Andreas hätte auch einfach ‚Nein‘ posten können. Das wäre für uns alle, die ihn nicht kennen, dann nur völlig wertlos gewesen.
        So hat er sich die Zeit genommen, uns die Grundlage seiner Entscheidung zu nennen, jetzt können wir sie einordnen – alles richtig gemacht.
        Und da Caschy nicht der Eigentümer von HBO ist, sind ihm auch die Kommentarinhalte egal, Hauptsache es wird kommentiert, davon lebt man als Blogbetreiber.

  2. Ich schau mal rein. Danke für den Tipp.

  3. Externe Bewertungen (egal ob IMDb oder RT oder …) sind für mich persönlich bestenfalls grobe Anhaltspunkte.

    Ich habe z.B. schon Filme mit einer IMDb-Bewertung >8 gesehen, die mir überhaupt nicht gefallen haben.
    Andererseits aber auch Filme mit Bewertungen <6, die ich toll fand.

    Gerade wenn man sich mal etwas außerhalb des Mainstreams bewegt sind externe Bewertungen häufig kaum brauchbar, das gilt allerdings für gute wie schlechte Bewertungen.

    • Ja, das stimmt natürlich. Es widerspricht aber nicht der Aussage, wieviel Müll man sich durch das Filtern damit vom Hals hält. Die Ausnahme bestätigt eben die Regel.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.