„The Munsters“: Trailer zum Film von Rob Zombie

Universal hat einen Trailer zum kommenden Film „The Munsters“ von Rob Zombie veröffentlicht. Der Streifen soll bereits im September 2022 anlaufen und wird wohl direkt fürs Heimkino vertrieben. Dass erst jetzt ein Trailer erscheint, könnte seine Gründe haben: So sieht das Gebotene sehr cheesy aus und dürfte mit Sicherheit nicht jedermanns Geschmack treffen.

Sollte euch „The Munsters“ nichts sagen: Dabei handelt es sich um eine US-Sitcom um eine Familie aus Monstern, die ursprünglich aus den 1960er-Jahren stammt, aber auch zahlreiche Wiederbelebungen erfahren hat. Einige davon waren erfolgreicher als andere und wo sich der neue Kinofilm von Rob Zombie da einordnen wird, steht noch in den Sternen. Verschafft euch einfach selbst einen ersten Eindruck.

Die Rolle des Herman Munster, inspiriert von Frankensteins Monster, übernimmt Jeff Daniel Philips. Seine große Liebe, Lily, wird von Sheri Moon Zombie, der Ehefrau von Rob Zombie, verkörpert. Den Großvater, der an Graf Dracula erinnert, spielt Daniel Roebuck.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Da bin ich mal auf die deutsche Synchronisation gespannt. Wenn die Stimmen an die Originalen aus der Kindheit rankommen (besonders der Großvater), könnte das doch ganz nett sein.

  2. Jim Panse says:

    Ich mochte „House of a 1000 Corpses“ und „The Devil Rejects“ und „Halloween“ von R. Zombie. Aber seit „The Lords of Salem“ wird es immer schlechter. Den Trailer konnte ich nicht fertig schauen.

    greze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.