„The Mandalorian“ führt 2020 die illegal heruntergeladenen Serien an

Die Serie „The Mandalorian“ hat 2020 „Game of Thrones“ vom Thron gestoßen. Jahrelang lag die HBO-Serie auf Platz 1 der am meisten illegal heruntergeladenen TV-Serien bei BitTorrent. Doch bekanntermaßen endete die Serie ja 2019. Nun wird also „The Mandalorian“ die zweifelhafte Ehre zuteil, besonders oft über zwielichtige Wege auf den PCs, Smartphones, Tablets und Co. dieser Welt zu landen.

Welche Titel die Ränge 2 und 3 belegen? Nun, das sind einmal Amazons „The Boys“ und dann schließlich „Westworld“ – letzteres ist wie „Game of Thrones“ eine HBO-Produktion. Den Rest der Rangliste findet ihr unten.

Die am meisten illegal heruntergeladenen Serien 2020

  • 1. The Mandalorian
  • 2. The Boys
  • 3. Westworld
  • 4. Vikings
  • 5. Star Trek: Picard
  • 6. Rick & Morty
  • 7. The Walking Dead
  • 8. The Outsider
  • 9. Arrow
  • 10. The Flash

Zu erwähnen bleibt, dass diese Liste nicht insgesamt repräsentativ sein muss: Ausgewertet wurde nämlich nur BitTorrent-Traffic. Viele Menschen greifen mittlerweile aber über illegale Streaming-Portale auf urheberrechtlich geschützte Inhalte zu. Das fließt in die obige Liste jedoch nicht ein. Sie ist also mehr ein Fingerzeig bzw. ein Aspekt des großen Ganzen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

62 Kommentare

  1. > Viele Menschen greifen mittlerweile aber über illegale Streaming-Portale auf urheberrechtlich geschützte Inhalte zu.

    Über das „mittlerweile“ in dem Satz könnte man aber auch streiten. Die Seiten mit Kino + irgendein Buchstabe sind sogar nicht technikaffinen Menschen bestens bekannt und das seit sicher ~10 Jahren…

  2. Der ganze Aufwand mit Torrents… Prime habe ich ehe, Disney+ gehört fest zur Familie.
    Streaming in super Qualität auf auf verschiedenen Geräten ist mir persönlich viel entspannter und angenehmer.

    • Das dürften die meisten sowieso haben, aber manche Serien gibt es dort halt nicht. Und schon schauen sich die Leute wieder in der Grauzone um.

      • Vorallen ältere Sachen wo es Streitigkeiten bei der Lizenz gibt, gibt es oft nirgendwo zu kaufen.
        Nicht als streaming Lizenz und auch nicht altmodisch auf irgend einem Medium.

        Ob jetzt Bücher Filme Musik. Es gibt so viele bekannte Werke die man nirgends zu kaufen kriegt.ausser vlt im Antiquariat.

        Raubkopien dienen allein schon zur Sicherung unseres kulturguts.

        • Ok, ich verstehe deinen Punkt … aber wie viele „Publikationen“ soll es denn bitte geben, die „raubkopiert“ werden konnten, aber auf überhaupt keinem legalen Kanal zu haben sind oder waren.

  3. Ein Kollege von mir läd auch lieber Serien illegal. Ich schließe ihn regelmäßig bei Unterhaltungen über Serien aus. Trauriges Volk.

    • Du hast bestimmt viele Freunde…

    • Was für Blödsinn

    • Oliver Müller says:

      Es gibt heutzutage keinen, aber auch gar keinen Grund mehr, sich solche Serien auf illegalem Weg zu organisieren. Asoziales Pack!

      • Was für ein denkbar unqualifizierter Kommentar.
        Warum kann man Wonder Woman 1984 nur auf HBO max in Englisch streamen? (Nicht erhältlich in Deutschland)
        Nur einer von vielen Gründen warum es immer noch illegale Downloads gibt.

        • Krümelmonster says:

          Tja, die „Charts“ sprechen eine andere Sprache. Da wird offensichtlich meistens das geladen, was allgemein beliebt ist und keine Perlen der Vergangenheit, deren Beschaffung schwierig wäre.

          • Krümelmonster says:

            Sorry, kleiner Irrtum bei „Perlen der Vergangenheit“, der Film ist ja noch recht neu. Die Kernaussage bleibt aber und da darf man unterstellen, dass die Mehrheit schlicht nicht bezahlen will.

            • Das denke ich auch. Die paar, die das tatsächlich nur machen, weil sie einige dieser Perlen sehen möchten, dürften einen minimalen Anteil dieser Nutzer ausmachen.

        • Oliver Müller says:

          Nur weil es etwas hier nicht gibt, heißt das noch lange nicht, dass man es sich auf illegalem Weg besorgen darf. Ich bleibe dabei: Asoziales Pack!

          • Und ich bleibe auch dabei, mit diesem Gesindel hat man lang genug diskutiert: Ausbeuterpack! Gehört enteignet und an die Weizenfront nach Jülich. Hammer und Sichel werden gestellt!

            • Oliver Müller says:

              Gesindel? Du meinst die Raubkopierer? Da bin ich bei dir. Was das mit Ausbeutung zu tun haben soll erschließt sich mir aber nicht…

              • Nein er meint die Konzernbosse die man verstaatlichen soll – hab ich zumindest so gelesen (auch wenns wie ein Troll klingt – die Soviet hymne hör ich dennoch im Ohr)

      • Da Du offensichtlich nicht weißt wovon Du sprichst ein kleiner Tipp: Auch im Jahr 2020 gibt es immer noch nicht wenige Medieninhalte die man schlicht und ergreifend zum Zeitpunkt X nur über Angebote aus dem Graubereich bekommt, sofern man diese denn direkt dann haben möchte. Und das tun nun mal nicht wenige.

        Die Rechteinhaber stehen sich bei dem Thema mal wieder wie üblich selbst im Weg.

  4. Wann kapieren die Leute endlich das illegal vielen Menschen Schadet? Ohne bezahlte Inhalte wird es auf Dauer keine Legalen mehr geben. Einige die ich kenne, die illegal schauen, fehlt völlig das Unrechtsbewusstsein. Das heißt jetzt nicht das ich die Gagen nicht fragwürdig halte. Manche Gagen sind echt brutal überzogen.

    Man merkt bereits die Auswirkungen. Qualitativ hochwertige Science Fiction Fime sind Mangelware geworden. Wurde welche gedreht Flopen sie meist. Wenn man die Filme dann anschaut fragt man sich warum. Das kann nur an solchen illegalen Angeboten liegen.

    • Oliver Müller says:

      Die haben nicht nur kein Unrechtsbewusstsein, viele halten sich für den tollsten Macker, weil sie dadurch 8 Euro im Monat sparen. Und am Ende zahlen dann wieder die mehr, die das Abo ganz regulär abschließen, weil die das asoziale Pack mitfinanzieren müssen.

    • Ihr meint das alle tatsächlich unironisch oder?
      Ich werd heute Abend eine Kerze für
      Disney, Netflix, Amazon, Viacom, Warner, Sony etc. anzünden.

    • Dass das illegale Streamen Unrecht ist, da gehe ich mit.
      Aber warum es einen Zusammenhang mit illegalem Streaming und dem Floppen von Filmen geben soll, erschließt sich mir nicht. Ein Film floppt wenn er scheiße ist, da hilft auch kein Milliardenbudget.
      Meiner Meinung nach hat das eher mit der Feigheit der Filmstudios in Hollywood zu tun, noch irgendein Risiko einzugehen. Da wird lieber der elfte Aufguss eines bekannten Themas für 800 Millionen Dollar produziert, anstatt 8 Filme mit spannenderem aber unbekanntem Stoff zu drehen, einfach weil es nur darum geht mit dem Film auf gar keinen Fall Geld zu verlieren und einen sicheren Gewinn einzufahren.
      Großartige Filme wie „Zurück in die Zukunft“ oder „Forrest Gump“ würde heute kein Studio mehr produzieren, zu hohes Risiko.
      Falls dann so ein Film doch mal floppt, weil auch das gigantische Werbebudget nicht davon ablenken konnte, dass der Film mies ist, liegt das bestimmt nicht an illegalem Streaming.

  5. Dirk der allerechte says:

    Richtig sehe ich auch so, früher hat man immer illegal die Sachen sich beschafft, dann kam Netflix Amazon Prime, und seitdem das so total fragmentiert ist und viele Sachen nicht bei den deutschen zu bekommen sind bin ich wieder bei der Dreambox gelandet mit Media Portal (D.h. nicht dass ich jetzt unbedingt das Media Portal nutze) und viele die dann schreiben was muss man für einen Aufwand betreiben, also vom Start der Box bis man das gewünschte sieht und zwar mindestens in HD Qualität vergehen kaum mehr wie 30 Sekunden…. bei meinem Samsung neueste Generation Flaggschiff dauert das genau so lange …. und wenn man noch ältere Sendungen sehen möchte wie „Kobra übernehmen Sie“ Bleibt einem einfach manchmal nichts anderes übrig … aber wie gesagt ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von jedem illegalen Streaming

  6. Es gibt so einen netten kurzen 4 Panel Comic. Der „Pirat“, der seine Mütze im Schrank verstaut, da es nun endlich Netflix gibt. Einige Jahre später packt er sie wieder aus weil es hundert neue Streaming Sender gibt.

    Die Filmindustrie macht halt den Fehler und konzentriert sich nicht nur auf 3 Streamingsender sondern macht tausend verschiedene. TVNow, Joyn, Sky, Amazon, Netflix, Starzplay, Disneyplus usw….. Das kann sich ja nicht jeder leisten.

    Ja, man muss dann auch nicht alles gucken und natürlich auch nicht illegal beziehen aber wenn man es wie bei der Musik machen würde (Deezer, Spotify und Amazon), dann gäbe es wohl kaum illegale Downloads.

    • Jap, den kenne ich und habe ihn auch für gut befunden.

      Im Bezug auch zu o.g. Kommentaren sollte man die Relation sehen, Illegaler Content schadet den Studios nicht mehr im Ansatz soviel, wie es früher mal in der Musik Industrie war. Besonders durch Netflix und Co sind die Zahlen wirtschaftlich zu vernachlässigen bzw eingepreist. Ist ja kein Phaenomän der letzten 10 Tage ;).

      Ich muss sagen, durch diverse „Grau“-Angebote bin ich zB nur auf Serien wie Godfather of Harlem die iwie nur bei Magenta liefen aufmerksam geworden.

      Die Fragmentierung ist einfach Kunden unfreundlich!
      Netflix
      Sky
      Disney +
      Amazon Prime
      AMAZON Prime Channels
      Joyn
      Magenta TV
      TV NOW
      bald HBO MAX
      Kostenlos aber tragen zur Fragmentierung bei:
      ARD Mediathek
      ZDF Mediathek
      ARTE Mediathek

      Ganz von dem abgesehen, das mache Serien wie zB Suits mit deutscher Syncho teilweise 1/2 Jahr vor dem ofiziellen Realease im Warez Bereich Verfügbar waren.

      Gabe Newell von Valve hat mal richtig gesagt, der Großteil der Leute „pirated“ nicht, weil es zu teuer ist, sondern aufgrund der Verfügbarkeit und Nutzbarkeit. Ich denke der Erfolg von Steam hat ihm mehr als Recht gegeben!

      • Achja und ich sollte ergänzen ich besitze laufende Accounts bei den folgenden Diensten:
        Netflix
        Prime
        Apple TV +
        Disney +
        Tv now

        Soviel zu Schmarotzer Tum

      • Die Leute, die „piraten“, sollten auch in der Lage sein, ein Monatsabo bei einem Streaming-Dienst abzuschließen. Und wenn es nicht in einem verfügbaren Streaming-Dienst gibt, dann ist es eben noch nicht verfügbar für denjenigen. Es gibt kein Anrecht auf Verfügbarkeit von Konsummedien und rechtfertigt den Diebstahl nicht.

        • Auf der anderen Seite ist die Gesellschaft auch darauf angelegt die potentiellen Kunden mit Werbung zuzuballern. Es werden an jeder Ecke Bedürfnisse geweckt, die nicht jeder befriedigen kann.

          Wer in der 2. oder 3. Welt Urlaub macht, wird gewarnt nicht seinen Reichtum zur Schau zu tragen, da man sonst überfallen wird. Auch dort ist Diebstahl illegal und nicht durch Armut zu rechtfertigen. Ähnlich sehe ich es auch hier. Nicht zu rechtfertige und passiert trotzdem, weil man den Menschen es dauernd vor die Nase hält.

          • Wow, so einen Vergleich muss man auch erstmal liefern … das Rennen um den Tiefpunkt der Diskussion ist wahrscheinlich entschieden, danke Robin für diese Meisterleistung.

            • Man kann mit nichts einen scheinbar dummen Kommentar toppen außer mit einem argumentlosen Angriff. Schätze ich muss den Wanderpokal an dich abgeben.
              Ist aber nicht so schlimm, wenn du deine Meinung begründest, darfst du ihn auch wieder abgeben. Bis dahin bleibt es einfach nur deine Meinung, die für alle anderen Diskussionsteilnehmer nicht nachvollziehbar ist.

              • Du findest das also vergleichbar? Ja?
                Diebstahl in armen Ländern an vermeintlich reichen Touristen und das nicht-legale Schauen von Serien durch Leute mit fehlender Impulskontrolle ist für dich das selbe? Alle nur Opfer ihrer Triebe? Kann man nix machen? Gehst du davon aus, dass Touris für Netflixzugänge oder Leitungs-Upgrades beklaut werden?

                Was soll ich da denn noch argumentieren und begründen?
                Du vergleichst eine Situation, wo Menschen aus Not heraus klauen und eine, wo Menschen aus Langeweile klauen … da fällt es meinem Moralverständnis nicht sonderlich schwer, zu werten.

  7. Mal vom Hauptthema leicht weg: diese Serie war das Jahresabo Disney+ wert – Jeden Cent und mehr!

  8. Das man sich 2020 überhaupt noch die Mühe macht und auch das Risiko eingeht. Nie war es so einfach und auch kostengünstig, aktuelle Serien und Filme zu beziehen. Im Zweifel eben warten bis alle Folgen verfügbar sind und für paar lausige Euro einen Monat lang mieten, und in der Zeit noch auf anderen Content zugreifen können. Zudem dann auch in bester Qualität das Ganze genießen. Naja, geiz ist nun mal geil. Betrifft aber alle Bereiche des Lebens.

    • Im Zweifel ist es einfacher und kostengünstiger, sich die Sachen auf anderen Wegen zu beschaffen. Das macht es nicht besser, aber „kostenlos“ ist nun mal immer der günstigere Weg. Und auch dieses „warten bis alle Folgen verfügbar sind“ ist eine eher unschöne Entwicklung, denn gerade das möchte man doch mit der Nutzung solcher Streaming-Dienste explizit *nicht*.

      • Oliver Müller says:

        Was ist denn das für ein dummes Argument? Es ist auch kostengünstiger, sich ein Auto zu klauen, als es zu kaufen.

        • Richtig. Es ist ja auch keine Rechtfertigung oder gar Entschuldigung, aber es ist dennoch der günstigere und, soweit man beim Thema bleibt, auch der einfachere Weg, an „seine“ Filme und Serien zu kommen.

    • Ich weiß nicht, warum die Kritik am „Geiz“ immer den kleinen Leuten an die Birne geknallt wird. Bei ihnen ist wohl Großzügigkeit gefragt und eine Tugend.
      Wie sieht es denn in der Wirtschaft aus? Wenn das neoliberale BWL-Gesindel wieder Sparmaßnahmen verordnet und das Leben von Tausenden Menschen zerstört, dann ist das kein „Geiz“, dann ist das in Ordnung?

  9. Endlich mal ein qualifizierter Beitrag mit schlüssigen Argumenten und keine billige „asoziales Pack“ Polemik.

  10. Ich lese hier vor allem raus, dass Netflix weiterhin eher verbreitet ist als Prime, HBO Max, Disney und co.

  11. Wow, was für geniale Kommentare hier.

    Ich glaube viele haben verpasst, dass es kein Recht darauf gibt, jeglichen Inhalt, der irgendwo im Netz zu finden ist, auch selbst zur Verfügung zu haben. Wenn ich für einen Service nicht bezahle oder der halt in meinem Land nicht verfügbar ist, ja dann kann ich den Kram halt nicht nutzen. Als ob man nicht mehr lebensfähig wäre, weil man mal eine Serie verpasst oder sie nicht im Original hören kann.

    • So sehe ich das auch. Manche haben ein Anspruchsdenken vom Feinsten. Ich möchte alles was mir gefällt und das sofort.

      • Rechtlich gesehen habt ihr natürlich… Recht. Mich nervt die zunehmende Fragmentierung der Medienangebote jedoch auch. Genauso wie eine neue Serie/Eigenproduktion, die z.B. für Netflix ewig vorher angepriesen wird und dann doch erst einmal auf Sky läuft. Nur weil irgendjemand einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet hat. Und gleichzeitig erhöht Netflix dann die Preise, weil man ja auch mehr Inhalte biete. Nee, is klar.

        Die Musikportale wie Spotify, Deezer und Co. machen es vor. Aufgrund des vielfältigen Angebots spielen illegale Musikdownloads kaum mehr eine Rolle.

        • Weil Netflix Eigenproduktionen an Sky verkauft und erst danach selbst zeigt, bist du also quasi gezwungen, sie dir „woanders“ zu besorgen, statt noch ein wenig zu warten? Reine Selbstverteidigung also?

          Klar ist die Fragmentierung anstrengend, aber halt auch nur, wenn man eben immer alles, auf einmal und sofort braucht.

    • Du machst den gleichen Denkfehler wie die viele. Du hast im Kern absolut Recht, natürlich gibt es kein Anrecht darauf.

      Aber – und das ist entscheidend – es gibt viele Menschen die wollen das nun mal. Der Bedarf ist da, JETZT Medieninhalt XY konsumieren zu können. Und wenn es keine attraktiven legalen Möglichkeiten gibt dieses Bedürfnis zu befriedigen, dann schauen sich die Leute halt im Graubereich um.

      Das mag man bedauern, es ändert aber nichts an der Realität.

    • Wenn es darum ginge, was wirklich wichtig im Leben ist und was man benötigt um lebensfähig zu sein, dann würden die Menschen ihre Smartphones wegwerfen und Autos nur im äußersten Notfall nutzen. Aber es geht nicht darum die Nähe zu seinen Mitmenschen zu erhalten oder den Planeten zu schützen. Es geht nur um das kurzfristige Ansprechen von Glücksgefühlen im Hirn. Und deswegen schreiben wir hier Kommentare, klicken uns durch endlose Spiele und schauen Serien sofort, wenn es irgendwie möglich ist.

  12. Dass Mandalorian so weit oben steht dürfte wohl daran liegen:

    -Franchise und Genre recht „nerdig“ und deshalb hohe technische Affinität zu warez.
    -Erfolgreicher content
    -erscheint auf weiterer Plattform abseits der ohnehin vorhandenen (bei den meisten) Netflix, Amazon, vllt noch Apple TV+ durch ein neues iOS Gerät

  13. Ich hätte auch gedacht, dass die Raubkopiererrei langsam am Ende wäre und wenn ich einen Teil der Kommentare hier lese, frag ich mich, was passiert, wenn ein Inhalt mal nicht oder erst nach einer Weile verfügbar ist.

    Früher habe ich mir TOP-Gear DVDs aus England bestellt und wochenlang drauf gewartet. Der Kauf eines neuen Musikalbums war ein großes und als Jugendlicher seltenes Ereignis. Dafür wurde es zelebriert. Und auf dem Schulhof wurden Disketten getauscht und da musste ich selbst bei den Raubkopien nehmen, was es gab und dadurch habe ich manche Perle (und auch den einen oder anderen Virus) gefunden.

    Heute gibt es selbst bei einem einzelnen Streaming-Anbieter mehr als ich jemals bereit wäre fernzusehen (und ich habe im Gästezimmer eine ordentliche Leinwand mit extra Heimkino-Beamer und Sorround-Anlage, bin dem ganzen also nicht abgeneigt). Perlen abseits der eigenen Blase findet man eh kaum noch, weil es einfach alles viel zu viel wird.

    Ich habe jetzt mal für einen Monat Disney+ geordet, weil die Kinder unbedingt the Mandalorian schauen wollten und wir noch nicht alle Starwars-Filme gemeinsam geschaut haben. kein so schlechter Deal für weniger als eine einzelne Kinokarte, aber auf Dauer, brauche ich das nicht, zu viel Pixar, zu wenig Inhalt.

    • Da hat sich die Entwicklung auch selbst ein Bein gestellt. Als wir Disketten auf dem Schulhof ausgetauscht haben, gab es noch kein Social Media, geschweige denn überhaupt Internet. Heute wirst Du auf allen Kanälen mit Marketing zugeballert. Und Marketing hat zum Ziel, Bedarfe zu wecken. Da ist es kein Wunder, dass die Anbieter sagen „musst Du unbedingt haben, sonst geht die Welt unter“ und die Leute dann keine Geduld mehr haben oder sich auf andere Inhalte einlassen wollen.

      • Die Werbung ist schuld, niemand kann selbst etwas dafür … ein Wunder, dass nicht mehr Autos geklaut werden, bei der ganzen Autowerbung hier.

        • Die Autoindustrie hat ja inzwischen ganz gut funktionierende DRM-Systeme wie Wegfahrsperren, die von der Kundschaft auch akzeptiert werden. Das reduziert die Diebstahlquote etwas

        • Oliver Müller says:

          Genau. Die fiese Werbung verführt uns dazu, Filme zu klauen!

          • ja und aus diesem Grund hat man früher Dieben die Hand abgehakt und sperrt sie heute ein. Auch wunderbar schön zu sehen bei den Ausschreitungen in den USA Mitte des Jahres. Während die einen sich noch mit der Polizei schlagen räumen die anderen schon mal die Läden leer. Natürlich würden wir alle hier soetwas nie machen und wir wären alle sehr erstaunt, wie viele das tun würden, wenn es einfach, anonym und straflos ist.

        • Der ganze Zweck der Werbung ist es ein „ich will haben“-Gefühl zu erzeugen. Und bei allen, die sich den Mandalorianer ohne persönliche Empfehlung eines Freundes angeschaut haben, ist die Werbung daran schuld.

    • Das Problem ist, dank der vielen legalen Alternativen die es mittlerweile gibt, bei weitem kein so großes mehr wie früher.

      Allerdings tun die Rechteinhaber zur Zeit wirklich alles dafür um sich das Problem wieder heranzuzüchten, durch die ausufernde Fragmentierung der Inhalte.

  14. Jetzt mal blöde Frage, die durchaus ernst gemeint ist: Nehmen wir einmal an, freier Sender X strahlt einen Film oder eine Folge einer Serie aus. Man hat keine Zeit und programmiert das gute Teil zur Aufnahme. Zwei Tage später merkt man, dass die Aufnahme unvollständig ist oder nicht geklappt hat. In der Mediathek natürlich nicht verfügbar. Auch nicht bei Amazon und Co. Wenn man Glück hat vielleicht zu völlig überzogenen Preisen.
    Wo ist der Schaden, wenn man in einem solchen Szenario auf grauen Kanälen schaut?
    Früher hat man im Bekanntenkreis gefragt, ob jemand zufällig aufgenommen hat und man die (übliche) VHS ausleihen dürfte.
    Es geht nicht um Inhalte, die noch nicht in freien linearen TV gezeigt wurden!
    Meine persönliche Meinung: Man sollte durchaus differenzieren und genauer hinschauen, weshalb eine Plattform genutzt wird. Stattdessen werden hier gerne Menschen, die ein solches Angebot nutzen, als asozial oder gar asoziales Pack bezeichnet. Da vergeht es mir. Wo sind wir nur angenommen…
    So, und jetzt haut auch auf mich drauf…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.