LG gibt Vorgeschmack auf neue InstaView-Kühlschränke im Jahr 2021

LG hat bereits Kühlschränke mit InstaView-Technik im Programm: Gemeint sind damit Geräte, deren Tür ein Fenster aufweist, das nach dem zweifachen Klopfen transparent werden kann. Dadurch erhaltet ihr auch ohne Öffnen der Tür einen Blick ins Innere. Soll auch Strom sparen, da ihr eben die Tür nicht öffnen müsst, wenn ihr nur einmal hereinschauen wollt. 2021 steht die neue Generation von InstaView-Kühlschränken an. Als Neuerung sind unter anderem größere Fenster vorhanden.

Um ca. 23 % seien die Fenster gewachsen, so der südkoreanische Hersteller. Ausführlich will LG seine neuen Modelle im Rahmen der virtuellen CES 2021 vorstellen. Neu sei ebenfalls UVnano-Technik, die für erhöhte Hygiene beim Wasserspender sorge, so LG. Einmal pro Stunde werde so über UV-Licht ein Abtöten von 99,99 % der Bakterien vorgenommen. Wer noch mehr Sicherheit wünsche, könne das UV-Licht auch manuell aktivieren.

Außerdem arbeite man nun mit Spracherkennung. Jene soll etwa auf Kommando sogar die Tür des Kühlschranks öffnen können. Auch lasse sich auf diese Weise der Zustand des Wasserspenders prüfen. Nachbestellungen von Wasserfiltern seien ebenfalls über einen Sprachbefehl möglich, wenn der Nutzer sein Amazon-Konto mit der ThinQ-App verknüpft habe.

Die neuen Kühlschränke nützen auch LGs LinearCooling sowie DoorCooling, was Temperaturschwankungen minimieren solle. Außerdem will LG sein System LG Craft Ice nicht mehr nur in French-Door-, sondern auch in Side-by-Side-Modellen der InstaView-Reihe implementieren. Darüber lassen sich statt Eiswürfeln auch Eiskugeln erzeugen.

Mehr zu den neuen InstaView-Kühlschränken will LG ab dem 11. Januar 2021 im Rahmen der virtuellen CES 2021 verraten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Ich bin enttäuscht – von LG als grosser TV-Panelhersteller hätte ich erwartet, dass außen ein 55 Zoll Display angebracht ist, das den Inhalt über eine innen angebrachte webcam darstellt 😉

  2. Ich habe bis heute noch keinen Sinn darin gesehen, so einen Kühlschrank, egal ob mit der Klopftüre oder Webcam, zu kaufen.
    Davon mal abgesehen, die TV-Werbung davon steht gerade bei mir auf der NErv-Liste ganz oben.

    • strom für kühlung sparen?
      kurz checken, beim einkauf, was im kühlschrank steht. manchmal ist man spontan nach der arbeit dort.. oder weiß nicht ob andere familienmitglieder was raus haben etc.pp.

      wirklich lebensnotwendig ist es beides nicht.. aber transparent werden klingt interessant und nicht sehr teuer beim umsetzen..

      • Da spart man aber nicht wirklich. Wenn man nur kurz reinguckt, dann sind das unter 10 Sekunden. Da springt kein Kühlschrank an, um nachzukühlen.

        Sparen kann man da nur mit besserer Dämmung der Tür und Seitenwände. Vorne am wärmsten Punkt eine Glastür einzusetzen, wie LG das hier tut, führt nur zu einem erhöhten Energieverbrauch.

        Und wie oft guckt man in den Kühlschrank rein, ohne was rauszuholen? Dreimal im Jahr? In der Regel macht man die Tür in jedem Fall auf.

        • Hatte mir auch schon überlegt, das sich sowas eher für größere Familien/WGs „rechnen“ kann, aber zu den besten Energieeffizienzklassen gehören sie scheinbar bisher auch nicht gerade … Das neuste Modell laut LG-Webseite, gehört nur noch zur Klasse A+ bzw. ab nächstes Jahr dann D.

      • Da musst du die Tür aber schon oft und lang öffnen um den Aufpreis für dieses Feature durch die Stromeinsparung zu kompensieren.

  3. Ganz ehrlich? Ich hab’s bislang auch nicht verstanden warum ein Kühlschrank dieses Feature haben sollte. Irgendwas werden sich die Produktentwickler und Marketing-Experten von LG dabei gedacht haben. Ich brauch weder einen Kühlschrank mit „knock-knock“-Funktion und erst recht nicht in der Größe.

    • Bei den langen Laufzeiten von normalen Kühlschränken muss man halt was besonderes bieten, am besten noch was mit WLAN, Softwareupdates, zusätzlichen Displays, … und etwas was nach Stromsparen aussieht ;). Laut LG-Webseite haben sie sogar schon über 1 Millionen davon verkauft.

  4. Ich habe diese Klopftechnik vor Jahren mal bei Best Buy vor Ort ausprobiert. Hoffentlich funktioniert das mittlerweile besser, denn damals hat es bei mehreren Versuchen öfters nicht funktioniert, also letztendlich nichts angezeigt. Bei US-Kühlschränken hat sich aber schon lange eine andere Technik durchgesetzt. So muss man den Kühlschrank nicht komplett öffnen, wenn man nur eine Flasche entnehmen will. Eine wie ich finde gute Idee, denn Getränke holt man sich doch meist häufiger, sodass man nicht jedes Mal den gesamten Kühlschrankinhalt der Außenwärme aussetzen muss.

  5. Hab mir so nen Kühlschrank mal angeschaut im „Fachhandel“.

    „Gemeint sind damit Geräte, deren Tür ein Fenster aufweist, das nach dem zweifachen Klopfen transparent werden kann“

    Ich konnte auch ohne Klopfen durchschauen. Es scheint mehr einfach eine Scheibe zu sein und ein Akustiksensor schaltet beim klopfen das Licht ein. Klar, in nem dunklen Kühlschrank sehe ich nix und die Scheibe wirkt opak. Bei Licht gibt es dann den effekt, dass die scheibe transparent wird obwohl eigentlich nur das Licht angeht. Oder ist die das Fenster einfach nicht zu 100% opak so dass man immer etwas durchsehen kann?

    • Ist zwar funktionell egal, aber macht doch was die „Innovation“ und den technischen Aufwand angeht schon nen riesen unterschied.

  6. Wir haben seit 3 Jahren einen solchen InstaView-Kühlschrank… Und das Feature macht, entgegen der Witzeleien hier, auch wirklich im Alltag Sinn.
    Viel mehr fällt ins Gewicht, dass die Geräte für Tiefkühler und Kühlschrank nur einen Kompressor haben. Dieser ist einerseits ziemlich „schwachbrüstig“, das Gerät braucht also recht lange, bis ein Wärmeeintrag ausgeglichen ist (daher ist Door-in-door und „InstaView“ auch sinnvoll) … andererseits funktioniert – zumindest bei uns – die Temp.-Regulierung nicht. So herrschen häufig im „Frischefach“ des Kühlschranks -3°C – was tödlich für so ziemlich jedes (frische) Lebensmittel ist…
    Der LG Service meint dazu nur: das ist normal … :-/

    • Das ist in der Tat normal, wenn nur ein Kompressor verbaut ist. Je tiefer der Tiefkühler kühlt, desto tiefer der Kühlschrank. Da hat man dann entweder angetaute TK Ware, oder gefrostete Kühlware im untersten Fach.

      Mein nächster Kühlschrank hat deswegen zwei Kompressoren, weil man eigentlich nur so optimale Ergebnisse bekommt und der Energieverbrauch ist niedriger.

  7. Man man man – was für ein Blödsinn! Als nächstes kommt bestimmt ne Klobrille zum drauf klopfen – um zu sehen, ob eventuell jemand vergessen hat die Spülung zu betätigen.

  8. Das allererste Bild ist ja Mal ein Fail. Ein Side-by-side Kühlschrank komplett bündig eingebaut? Dass man so die Türen nicht mehr aufbekommt, war den Photoshop-Künstlern wohl nicht aufgefallen?

  9. Was spricht gegen nen Kühlschrank mit ner Glastüre? Ist in der Gastro ja nicht unüblich.

    • Dagegen spricht wohl einfach die schlechtere Wärmedämmung, im Vergleich zu einer normalen Kühlschranktür mit richtigem Dämmmaterial. und ansonsten wird der Kühlschrank einiges schwerer und teurer werden. Interessanterweise brauch im Gewerbebereich häufig gar keine Energieeffizienz-Klasse bzw, ein Energielabel angegeben werden …

  10. Silicon Valley:
    Smart Fridge hack:
    https://youtu.be/x1f1uW8iedM?t=5

  11. „Außerdem arbeite man nun mit Spracherkennung. Jene soll etwa auf Kommando sogar die Tür des Kühlschranks öffnen können.“

    Klasse, nur dumm, dass man sich dann selber zum Kühlschrank bewegen muss, um etwas durch die geöffnete Tür zu entnehmen.

    Extra Motor für die Tür – mehr Energieverbrauch, extra Motor kostet auch Rohstoffe und mehr für die Produktion desselben.
    Nur mal als Hinweis, wenn laufend auf die Umweltfreundlichkeit dieses Kühlschrankes durch LG hingewiesen wird.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.